5 g in Kurven: Formel-1-Fahrer vor dem Blackout?

, 05.03.2017

Die Formel-1-Autos des Jahrgangs 2017 setzen die Fahrer Belastungen aus, die selbst Pirelli-Sportchef Paul Hembery überraschen: "Es ist ziemlich schockierend"

Die Formel-1-Autos des Jahrgangs 2017 sind deutlich schneller als ihre Vorgänger - das zeigte sich schon in der ersten Testwoche in Barcelona. Die Wochenbestzeit von Mercedes-Pilot Valtteri Bottas war gut 2,3 Sekunden schneller als die Pole-Position-Zeit von Lewis Hamilton aus dem Vorjahr. Die Zeit gewinnen die Boliden durch deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten, was entsprechend höhere Fliehkräfte zur Folge hat.

"Es ist ziemlich schockierend. Wir sprechen jetzt von 5 g in den Kurven", sagt Paul Hembery, Sportchef des Reifenlieferanten Pirelli. "In einem richtig schnellen Straßenauto, einem Ferrari oder Lambo wären es 1,2 g oder 1,3 g", zieht der der Brite einen Vergleich zu den schnellsten Seriensportwagen.

Diese hohen Querbeschleunigungen, wie sie in Barcelona in der schnellen Kurve 3 auftreten, dürften die Fahrer nach Einschätzung von Hembery an die Grenze ihre Belastungsfähigkeit bringen - und würden untrainierte Fahrer vollkommen überfordern. "Einige schlaue Ärzte werden uns vielleicht erzählen, dass das kurz vor der Ohnmacht ist. Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber was ich in Kurve drei gesehen habe, war schon sehr beeindruckend", so Hembery. "Ich bin mir sicher, dass ein normaler Mensch das nicht könnte."

Wie sehr sich diese Belastung auf die Fahrer auswirkt, hängt von der Charakteristik der jeweiligen Strecke ab. "Ein Stint über 30 oder 40 Runden in Silverstone könnte für die Fahrer körperlich sehr anstrengend werden", erwartet Hembery. Der britische Traditionskurs verfügt über besonders viele schnelle Kurven.

Trotz intensivem Trainings in der Winterpause sei diese höhere Belastung der Fahrer nicht zu unterschätzen. "Natürlich sind sie alle großartige Athleten und trainieren viel. Aber schon jetzt sind wir drei Sekunden schneller als vorher. Eine solche Entwicklung vollzieht sich sonst über drei Jahre", so Hembery.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Endlich wieder mehr Freiheiten: Adrian Newey hat gut lachen

Newey: Neue Formel 1 aerodynamisch nicht sehr anders

Die Premiere der neuen Formel-1-Boliden der Saison 2017 bei den Testfahrten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ist gut gelaufen: Die neuen Autos sehen spektakulär aus und sind deutlich schneller als …

Das Smartphone dürfen die Teams nun deutlich intensiver als Kamera nutzen

Mehr Freiheiten bei Social Media: Werbung für die Formel 1

Seit der Übernahme der Formel 1 durch den Medienkonzern Liberty Media weht in der Königsklasse des Motorsports ein frischer Wind. Vor allem die jahrelang unter der Ägide von Bernie Ecclestone …

Fernando Alonso ist von den neuen Autos in fast jeder Hinsicht begeistert

Alonso: Müssen uns für die scheußlichen Autos entschuldigen

Bei vielen Fans sorgen die Heckflossen auf den Formel-1-Autos des Jahrgangs 2017 zwar immer noch für Entsetzen, doch für Fernando Alonso zerstören sie den optischen Gesamteindruck der neuen …

Heckflossen und T-Flügel kommen auch bei Ross Brawn nicht gut an

Formel-1-Design 2017: Ross Brawn will Finne an den Kragen

Die Heckflossen auf den Formel-1-Autos des Jahrgangs 2017 sind bisher der größte Aufreger des neuen Rennjahres. Fast alle Beteiligten, egal ob Fans, Fahrer oder Teamvertreter sind sich …

Der Honda-Motor im neuen McLaren lief in Barcelona noch nicht wunschgemäß

Honda besorgt über Probleme mit Zuverlässigkeit

In dieser Woche fanden die ersten Testfahrten für die neue Formel-1-Saison statt. Und während im Paddock vieles neu, einiges anders und so manches ungewohnt war, gab es jedoch eine Konstante. Denn …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo