Alonso: 2018 siegfähiges Auto oder Formel-1-Abschied?

, 18.08.2017

Fernando Alonso bekräftigt seine Forderung nach einem siegfähigen Auto für die Saison 2018 - Sonst sei auch ein Abschied aus der Formel 1 nicht ausgeschlossen

Die Zukunft von Fernando Alonso steht weiter in den Sternen. Noch immer hat der Spanier keinen neuen Vertrag für die Formel-1-Saison 2018 unterschrieben. Der zweimalige Weltmeister selbst hat in der Vergangenheit immer wieder betont, dass er im kommenden Jahr endlich wieder um Siege mitfahren möchte. Im Gespräch mit 'CNN' bekräftigt er seine Forderung nach konkurrenzfähigem Material noch einmal - und deutet andernfalls seinen Abschied aus der Königsklasse an.

"Die Formel 1 hat für mich noch immer Priorität, sie ist mein Leben", stellt Alonso klar und ergänzt: "Ich hoffe darauf, (noch ein weiteres Mal; Anm. d. Red.) die Weltmeisterschaft zu gewinnen." Doch wie realistisch ist dieses Szenario? "Wenn ich kein Projekt sehe, das es mir erlaubt, um Siege zu kämpfen, dann werde ich mich außerhalb der Formel 1 umsehen", kündigt der Spanier an.

Bis dahin will Alonso jedoch zunächst einmal jede Möglichkeit ausschöpfen. Daher werde er sich frühestens im "November oder Dezember" für ein Cockpit in einer anderen Rennserie entscheiden. Klar ist allerdings auch, dass die Teams, die in der Formel 1 aktuell aus eigener Kraft Rennen gewinnen können, an einer Hand abzuzählen sind - und Alonsos aktueller Arbeitgeber McLaren gehört nicht dazu.

Tatsächlich konnten in diesem Jahr bisher nur Mercedes und Ferrari aus eigener Kraft gewinnen. Red Bull triumphierte ebenfalls einmal, profitierte dabei allerdings von chaotischen Bedingungen. Und ohnehin scheint die Tür für Alonso bei allen drei Teams mehr oder weniger zu zu sein. Somit wäre ein Verbleib bei McLaren - Stand jetzt - wohl das realistischste Szenario. Aber kann das Team aus Woking 2018 wirklich wieder Rennen gewinnen?

Der Spanier selbst erklärt: "Natürlich spreche ich mit McLaren. Es ist mein Team, und wir haben zusammen noch eine Rechnung offen und wollen in der Formel 1 gewinnen." Ob Alonso dem Team auch 2018 erhalten bleiben wird, hänge jedoch davon ab, "wie konkurrenzfähig" das neue Paket sein wird. Wenn man ein siegfähiges Auto habe, werde Alonso "natürlich" darüber nachdenken, bei McLaren zu verlängern.

Die Frage lautet außerdem, wie zuverlässig die Prognosen von McLaren sind. Ursprünglich hatte man Alonso erste Siege bereits für 2015 in Aussicht gestellt - doch der Spanier ist mittlerweile seit 2013 sieglos. Die Hoffnung auf einen weiteren Triumph in der Königsklasse gibt er aber trotzdem nicht auf. Selbstbewusst erklärt er: "Es wird passieren. Und ich habe das Gefühl, dass es im nächsten Jahr soweit sein wird ..."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Not-Operation: In Monaco kämpften die Ingenieure mit dem F1 W08

Mercedes-Technikchef: Monaco-Niederlage "wirklich hilfreich"

Während Mercedes in den vergangenen Jahren stets mit dem besten Auto in die Saison ging, machte dieses Jahr Ferrari zunächst den besseren Eindruck. Doch nach dem anfänglichen Rückstand in der …

Nicht mit einer Meinung, aber trotzdem

Wolff & Lauda ganz kuschelig: "Die einfachste …

Unter der Führung von Toto Wolff (Motorsportchef) und Niki Lauda (Aufsichtsrats-Vorsitzender) hat die Formel-1-Werksmannschaft von Mercedes seit 2014 die Szene dominiert. Das österreichische Duo ist nicht …

Pierre Gasly hofft auf ein Renncockpit 2018 im Lager von Toro Rosso

Pierre Gasly in Lauerstellung: Wird Toro-Rosso-Sitz frei?

Im Ringen um die Formel-1-Cockpits 2018 rechnet sich Red-Bull-Youngster Pierre Gasly gute Chancen aus. Der Franzose, der 2016 die GP2-Meisterschaft (heute Formel 2) gewinnen konnte, fand zum Start in die …

Antriebe zu kompliziert? Das Beispiel Honda könnte abschreckend wirken

Motoren 2021: Power und Sound geht auch ohne V8!

Während die Formel-1-Teams die Arbeit während der aktuellen Sommerpause ruhen lassen sollen, wird im Hintergrund weiter am Motorenreglement 2021 gefeilt. Nach dem zweiten Meeting der "Engine Working Group" …

Clint Bowyer betrachtet die Formel 1 mit Bewunderung und Unverständnis zugleich

NASCAR-Star staunt: "Formel-1-Autos sind Raumschiffe"

Die neuen Formel-1-Besitzer von Liberty Media wollen die Königsklasse endlich besser in den USA positionieren. Der Grand-Prix-Sport leidet seit vielen Jahren unter mangelnder Akzeptanz im Land von NASCAR und …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo