Alonso liebäugelt mit Indy-500-Sieg: "Mag keine zweiten Plätze"

, 04.05.2017

Warum Dabei sein für den Formel-1-Star doch nicht alles ist und das Abenteuer in den USA dem ganzen Team weiterhilft - Alonso freut sich über Ablenkung

McLaren-Pilot Fernando Alonso hat sich darauf eingerichtet, bei seinem Indy-500-Debüt Ende des Monats nicht nach den Sternen zu greifen, sondern zunächst Erfahrung auf einem Highspeed-Oval zu sammeln - einen Coup auf dem Brickyard jedoch längst nicht abgehakt. Wie der Spanier im Nachgang seines ersten IndyCar-Tests erklärt, würde in ihm das Verlangen nach einem Gesamtsieg brennen: "Wenn ich sonntags das Visier runterklappe, mag ich es nicht, Zweiter zu werden", so Alonso.

Er vergleicht sich mit Basketballspielern, die in der K.O.-Runde verbissen um das Weiterkommen kämpfen, auch wenn sie ein Saisonziel schon erreicht haben: "Die NBA-Spieler mögen es genießen und dankbar sein, in den Playoffs zu stehen", philosophiert Alonso, "aber wenn sie eine Partie verlieren, essen sie nicht einmal zu Abend."

Nach vielen Rückschlägen in der Formel 1 - nicht nur mit McLaren, sondern auch mit Ferrari - ist der 35-Jährige ehrgeizig geblieben, was ihm mancher bereits abgesprochen hat. Er hat aber gelernt, eine dosierte Erwartungshaltung zu artikulieren. "Im Moment bin ich da, um ein tolles Erlebnis zu haben", tritt Alonso im Zuge des weltweiten Hypes um das Projekt auf die Euphoriebremse. Auch, um selbst mit beiden Füßen auf dem Boden zu bleiben: "Ich darf es nicht aus den Augen verlieren."

Er ist bemüht, alleine die Teilnahme in Indianapolis als Erfolg zu werten: "Es ist eines der besten Rennen der Welt. Ich bin einer von 33 Piloten in der Startaufstellung, was für sich genommen der Wahnsinn ist", schwärmt Alonso. Dabei geht es nur mittelbar darum, durch die Medienaufmerksamkeit Bauchpinselei zu erhaschen, sich als Star der Szene zu fühlen und Spaß zu haben. McLaren will Alonso eine Happypille einwerfen, um ihn voll motiviert für die eigentlichen Ziele einzuspannen.

Sie verfehlt ihre Wirkung nicht, wie es scheint. "Es beschäftigt mich im Kopf und lenkt mich von anderen Dingen ab, die in der echten Welt oder der Formel 1 passieren", erklärt der Ex-Weltmeister, um gleich darauf die Königsklasse als "Hauptziel" zu beschreiben. Die Glückshormone des IndyCar-Projekts machen auch vor der übrigen Truppe nicht Halt. Am Rande des Russland-Grand-Prix am vergangenen Wochenende beschäftigten sich einige Ingenieure sogar mehr mit dem Indy 500.

Nach einem Meeting drückten sie Alonso Papiere in die Hand, die er sich durchlesen sollte. Inhalt waren Analysen der Boxenstrategien der vergangenen zehn Ausgaben des Klassikers, die die Formel-1-Experten bei McLaren nicht komplett durchschauten und ihm rieten, sich beim US-Partner Andretti Autosport schlauzumachen. "Es ist gut für das ganze Team, eine Motivation zu haben, mit der wir noch vor einigen Monaten nicht gerechnet haben", freut sich Alonso über den Indy-Effekt.

Übrigens: McLaren-Boss Zak Brown schließt nicht aus, dass Alonso ein Paukenschlag gelingt: "Er hat das Können, aber nicht die Erfahrung", ist der US-Amerikaner gespalten, erkennt aber Argumente, die für seinen Starpiloten sprechen: "Er ist extrem klug und hat sich 25 Indy-500-Rennen angesehen, als wir im Flugzeug saßen. Er hat die Onboard-Aufnahme über die volle Rennlänge geschaut."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Hülkenberg und Max Verstappen sind offenbar mit gleichem Material unterwegs

Identisches Material: Marko dementiert Renault-Verschwörung

Das Renault-Werksteam scheint die einst klaffend große Lücke zu seinem Inkognito-Antriebskunden Red Bull immer weiter zu verkürzen. Im Qualifying zum Russland-Grand-Prix in Sotschi am vergangenen Wochenende …

Fernando Alonso konnte in Indianapolis seinen Rookie-Test absolvieren

Indy 500: Fernando Alonso besteht Rookie-Test erfolgreich

Fernando Alonso hat seinen Rookie-Test für das Indy 500 am Mittwoch erfolgreich absolviert. Der Spanier spulte auf dem Indianapolis Motor Speedway mit 110 Umläufen ein problemfreies Programm ab und hat sich …

Fernando Alonso wird in klassischem McLaren-Design in Indiapolis antreten

McLaren zeigt Alonsos IndyCar: Das erste von vielen?

McLaren hat im Vorfeld des ersten IndyCar-Tests Fernando Alonsos am Mittwoch seinen Dallara-Honda-Boliden für den 500-Meilen-Klassiker vorgestellt. Das komplett in Orange lackierte Fahrzeug mit der …

Jenson Button könnte über sein Comeback doch länger nachgedacht haben

Jenson Button am Pool: Monaco-Start "knifflige Entscheidung"

McLaren-Pilot Jenson Button hat angedeutet, dass sein Formel-1-Comeback beim Monaco-Grand-Prix für ihn nicht so selbstverständlich gewesen wäre wie es Rennleiter Eric Boullier andeutete. In einem Interview …

Daniel Ricciardo schied wegen eines Bremsdefekts nach fünf Runden aus

Helmut Marko über Bremsdefekt: Zu heiße Felgen sind schuld

Für Daniel Ricciardo endete das Rennen in Sotschi am vergangenen Wochenende frühzeitig in der fünften Runde. Als der Red-Bull-Pilot seinem Team über eine Rauchentwicklung an den Bremsen des Hinterrads …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo