Indy 500: Fernando Alonso besteht Rookie-Test erfolgreich

, 03.05.2017

Fernando Alonso hat in Indianapolis einen ersten Eindruck von einem echten IndyCar-Boliden bekommen: Den erforderlichen Rookie-Test absolviert er ohne Probleme

Fernando Alonso hat seinen Rookie-Test für das Indy 500 am Mittwoch erfolgreich absolviert. Der Spanier spulte auf dem Indianapolis Motor Speedway mit 110 Umläufen ein problemfreies Programm ab und hat sich damit für das berühmte Ovalrennen am 28. Mai qualifiziert. Alonso musste dabei ein spezielles Rookie-Programm absolvieren, bei dem es darum ging, mehrere Runden eine bestimmte Geschwindigkeit zu fahren.

Zehn Runden zwischen 205 und 210 Meilen pro Stunde (mph), 15 Runden zwischen 210 und 215 mph und 15 Runden bei mehr als 215 mph galt es für ihn zu schaffen, was kein Problem für ihn darstellte: "Es hat Spaß gemacht. Es ist ein guter Weg, um anzufangen und Geschwindigkeit aufzubauen", resümiert er nach dem Programm. "Am Anfang war es ein wenig schwierig, das Minimum zu erreichen, aber in den nächsten Etappen hat es sich gut angefühlt."

Anschließend durfte Alonso mit dem richtigen Testprogramm ohne Vorgaben beginnen. Immer wieder fuhr er vereinzelte Umläufe aus der Box, drehte eine schnelle Runde und kam wieder zu den Mechanikern, die an seinem Auto herumschraubten. Seine schnellste Runde fuhr der Andretti-Pilot mit einem Schnitt von 222,548 Meilen pro Stunde, was für einen Rookie eine beachtliche Leistung ist. Zum Vergleich: Der Pole-Schnitt von James Hinchcliffe lag 2016 bei 230,760 mph.

Vor dem Test hatte Alonso bereits einige Läufe im Simulator absolviert, doch als es im echten Auto auf die Strecke ging, musste er einsehen, dass Simulation und Realität zwei verschiedene Paar Schuhe sind: "Die Strecke sieht bei den Geschwindigkeiten so eng aus. Wenn man es im TV sieht oder im Simulator fährt, sieht es größer und einfacher aus", muss er feststellen. "Im echten Auto ist es echt eng."

Er gibt zu, dass er sich noch nicht so wohl fühlt, wie er es gerne hätte: "Im Moment fährt das Auto selbst, nicht ich fahre das Auto", lacht er und spricht seinem Gasfuß ein eigenes Gehirn zu. "Er war nicht mit meinem Gehirn verknüpft. Ich wollte Vollgas fahren, aber der rechte Fuß hat sein eigenes Leben", sagt er. Doch mit jeder Runde wurde es besser und besser: "Jetzt habe ich meinen Körper besser unter Kontrolle und kann Vollgas fahren."

Bis der Spanier rennbereit ist, wird es aber noch einige Zeit dauern. Nach 30 oder 40 Runden konnte er nach eigener Aussage anfangen, ein bisschen Feintuning bei der Linienwahl oder der Gangwahl zu betreiben. Noch einmal anders wird es sein, wenn er nicht mehr alleine auf der Strecke ist, sondern noch ein paar andere Autos dazu kommen. "Bislang war es ganz gut", fasst er zusammen. Alles andere kommt erst noch.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Fernando Alonso wird in klassischem McLaren-Design in Indiapolis antreten

McLaren zeigt Alonsos IndyCar: Das erste von vielen?

McLaren hat im Vorfeld des ersten IndyCar-Tests Fernando Alonsos am Mittwoch seinen Dallara-Honda-Boliden für den 500-Meilen-Klassiker vorgestellt. Das komplett in Orange lackierte Fahrzeug mit der …

Jenson Button könnte über sein Comeback doch länger nachgedacht haben

Jenson Button am Pool: Monaco-Start "knifflige Entscheidung"

McLaren-Pilot Jenson Button hat angedeutet, dass sein Formel-1-Comeback beim Monaco-Grand-Prix für ihn nicht so selbstverständlich gewesen wäre wie es Rennleiter Eric Boullier andeutete. In einem Interview …

Daniel Ricciardo schied wegen eines Bremsdefekts nach fünf Runden aus

Helmut Marko über Bremsdefekt: Zu heiße Felgen sind schuld

Für Daniel Ricciardo endete das Rennen in Sotschi am vergangenen Wochenende frühzeitig in der fünften Runde. Als der Red-Bull-Pilot seinem Team über eine Rauchentwicklung an den Bremsen des Hinterrads …

Carlos Sainz konnte in Sotschi wenigstens einen Punkt verbuchen

Entwicklung 2017: Toro Rosso muss "auf der Hut sein"

Toro Rosso hat beim vergangenen Grand Prix von Russland 2017 das Potenzial des neuen Autos nicht ausschöpfen können. Carlos Sainz und Daniil Kwjat klagten am gesamten Wochenende über Probleme mit dem …

Kimi Räikkönen war zumindest wieder auf Tuchfühlung mit Sebastian Vettel

Nach Kritik: Arrivabene lobt "außergewöhnlichen" Räikkönen

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene hat Kimi Räikkönen nach seinem formverbesserten Auftritt beim Russland-Grand-Prix in Sotschi am vergangenen Wochenende den Rücken gestärkt. Im Gespräch mit dem TV-Sender …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo