Jenson Button am Pool: Monaco-Start "knifflige Entscheidung"

, 03.05.2017

Nur ein Scherz oder der Grund für die verspätete Bekanntgabe seines Comebacks? Ein gut gelaunter Jenson Button spricht darüber, wie sehr er das Sabbatjahr genießt

McLaren-Pilot Jenson Button hat angedeutet, dass sein Formel-1-Comeback beim Monaco-Grand-Prix für ihn nicht so selbstverständlich gewesen wäre wie es Rennleiter Eric Boullier andeutete. In einem Interview mit 'Channel 4' beschreibt der Brite seine Rückkehr als Fernando-Alonso-Ersatz als eine "knifflige Entscheidung" und erwähnt, von der Anfrage überrascht gewesen zu sein: "Ich hatte es nicht auf der Agenda. Ich wollte ein Jahr entspannen", meint ein rundum gut gelaunter Button.

Sollte er tatsächlich gezögert haben, würde das die Verzögerung erklären, mit der die Personalie bekanntgegeben wurde - erst Tage nach der McLaren-Pressekonferenz zum Indy-500-Projekt. Dennoch lässt Button keinen Zweifel daran, für Monaco gerüstet zu sein, auch wenn er das 2017er-Auto zuvor keinen Meter bewegen wird: "Ich fühle mich zu 100 Prozent bereit", sagt er und fügt scherzend an: "Ohne einen Test muss ich wohl so tun, als wüsste ich, wie das Lenkrad funktioniert."

Wie locker und gelöst ihn das bisherige Sabbatjahr gemacht hat, unterstreicht der 37-Jährige mit einem flapsigen Spruch: "Ich brauche ohnehin nur den Funkknopf, weil ich mich so darüber beschweren kann, wenn etwas nicht perfekt ist - machen wir doch alle", ulkt Button und meint, er hätte sich einen anderen Grand Prix zum Einspringen gewünscht: "Monaco ist ein schöner Mist. Wer dort kein Rennen fährt, dreht durch und macht Party. Das hätte gepasst. Jetzt muss ich erwachsen sein."

Sein Dasein als Privatier genießt Button, der im Fürstentum auch zu Hause ist: "Ich bin so sehr im Stress: Ich sitze auf der Sonnenliege und verbringe ein bisschen Zeit im Pool", lacht er schallend.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Daniel Ricciardo schied wegen eines Bremsdefekts nach fünf Runden aus

Helmut Marko über Bremsdefekt: Zu heiße Felgen sind schuld

Für Daniel Ricciardo endete das Rennen in Sotschi am vergangenen Wochenende frühzeitig in der fünften Runde. Als der Red-Bull-Pilot seinem Team über eine Rauchentwicklung an den Bremsen des Hinterrads …

Carlos Sainz konnte in Sotschi wenigstens einen Punkt verbuchen

Entwicklung 2017: Toro Rosso muss "auf der Hut sein"

Toro Rosso hat beim vergangenen Grand Prix von Russland 2017 das Potenzial des neuen Autos nicht ausschöpfen können. Carlos Sainz und Daniil Kwjat klagten am gesamten Wochenende über Probleme mit dem …

Kimi Räikkönen war zumindest wieder auf Tuchfühlung mit Sebastian Vettel

Nach Kritik: Arrivabene lobt "außergewöhnlichen" Räikkönen

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene hat Kimi Räikkönen nach seinem formverbesserten Auftritt beim Russland-Grand-Prix in Sotschi am vergangenen Wochenende den Rücken gestärkt. Im Gespräch mit dem TV-Sender …

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton: Gelingt dem Briten die Mini-Aufholjagd?

"Nicht das Ende der Welt": Hamilton verspricht Aufholjagd

Auch wenn er beim Russland-Grand-Prix in Sotschi ein Wochenende zum Vergessen erlebte: Lewis Hamilton hat die Hoffnung, sich die Formel-1-WM-Krone nach seiner Niederlage gegen Nico Rosberg 2016 …

Wechsel droht: Fernando Alonsos Vertrag läuft nach dieser Saison aus

Alonso prüft Optionen für 2018: "Frei, das Team zu wechseln"

Nach den blamablen Auftritten in der Formel-1-Saison 2017 verliert Fernando Alonso langsam die Geduld mit Honda. Der Spanier erklärt nun öffentlich, dass er nicht länger auf mögliche Erfolge mit dem Team …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo