Alonso versteht Hype nicht: 80er so langweilig wie heute!

, 07.01.2017

Bei den Rennen in den 1980er Jahren schläft Fernando Alonso ein und sieht keinen Unterschied zu heute: Die beste Ära ist für den Spanier der Hersteller-Boom danach

Viele Fans stöhnen über die derzeit langweilige Formel 1 und wünschen sich in die glorreichen 1980er Jahre zurück, in denen Heroen wie Ayrton Senna und Alain Prost erbittert um den WM-Titel kämpften. Doch für Fernando Alonso wird die damalige Ära der Königsklasse im Nachhinein nur glorifiziert. Der Spanier findet: So toll war die Königsklasse damals gar nicht.

"Die Formel 1 war zu der Zeit sehr langweilig", meint Alonso über die Ära von Senna und Prost. "Wenn du dir heute ein Rennen von '85, '88 oder '92 ansiehst, dann wirst du die ganze Zeit schlafen, weil es nur die beiden McLaren gab. Der Vierte war überrundet und zwischen den einzelnen Autos lag ein Abstand von 25 Sekunden. Zehn Autos kamen nicht ins Ziel, weil die Zuverlässigkeit nicht besonders war", findet der Spanier jene Jahre nicht besonders aufregend.

Das gleiche Problem habe die Formel 1 derzeit auch. Sinkendes Interesse und schwindende Zuschauerzahlen sind die Folge, doch das habe die Serie auch damals mitmachen müssen. "Die Formel 1 ist heute genauso langweilig wie damals", sagt Alonso, der sich in der jüngsten Vergangenheit häufig kritisch über die Verfassung seines Sportes beklagt hatte.

Auch dass die aktuellen Fahrer im Gegensatz zu den Heroen von einst als langweilig gelten, kann er nur bedingt nachvollziehen. Für ihn ist klar, dass Fahrer nach ihren Karrieren eher glorifiziert werden, als wenn sie noch aktiv sind. "Die Leute der 80er sind großartige Champions und Idole", sagt er und glaubt, dass es solche auch heute gibt: "In dieser Generation werden Hamilton oder Vettel Idole für die Kinder sein, die jetzt Go-Kart fahren."

Die beste Ära habe die Formel 1 damals in seiner Anfangszeit in den 2000er Jahren gehabt. Damals stießen zahlreiche Hersteller wie BMW oder Toyota und zahlreiche neue Länder und Märkte in den Sport - und mit ihnen viele Fans. "Die Einschaltquoten und Zuschauerzahlen waren auf dem Maximum", sagt der McLaren-Pilot und meint, dass man die damalige Situation vermutlich nicht verstanden habe, um langfristig Erfolg damit zu haben. "Die Kosten waren immens, die Technologie war kompliziert - und einige Hersteller stiegen aus."

Dass die Königsklasse heute nicht mehr so viel Spaß wie damals macht, habe vor allem damit zu tun, dass die Fahrzeuge heute nicht mehr am Limit bewegt werden: "Durch die Ressourcen, Budgets und Technologien könnten die Autos fantastische Maschinen sein, die die Grenzen der Physik für den Menschen sprengen könnten, stattdessen sitzen wir in einem Monoposto mit dem Gefühl eines GT-Wagens", seufzt der Spanier.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Fernando Alonso könnte im kommenden Jahr mehr PS im Rücken haben

Kehrtwende bei Honda: Komplett neuer Antrieb für 2017

Honda wird McLaren in der kommenden Formel-1-Saison mit einem komplett überarbeiteten Antriebsstrang versorgen. Wie das Technikchef Tim Goss erklärt, würden die Japaner angesichts der …

Finanzcrash bei Manor: Das Team steht vor dem endgültigen Formel-1-Aus

Formel-1-Aus droht: Manor bestätigt erneute Insolvenz

Das Manor-Team hat am Freitag infolge eines entsprechenden Berichtes bestätigt, dass es sich in die Insolvenz begibt. Nach seiner Belegschaft informierte der Formel-1-Hinterbänkler auch die Medien, …

Für Lewis Hamiltons Heimrennen könnten die Fahnen auf Halbmast wehen

Ausstiegsklausel: Großbritannien-Grand-Prix vor dem Aus!

Der Großbritannien-Grand-Prix in Silverstone steht einmal mehr vor dem Aus. Das geht aus einem von dem Fernsehsender 'ITV' veröffentlichten Brief von John Grant, dem Chefs des British Racing …

David Beckham lieferte sich mit Ron Dennis eine Auseinandersetzung

Silvesterdinner: Eklat zwischen Ron Dennis & David Beckham

Übereinstimmenden Berichten der britischen Boulevardpresse zufolge ist es am Silvesterabend zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen dem scheidenden McLaren-Boss Ron Dennis und …

Sebastian Vettel war für Toto Wolffs Geschmack offenbar zu ungehalten

Toto Wolff: Sebastian Vettel hat in Mexiko Kredit verspielt

Bei Mercedes-Sportchef Toto Wolff scheint Sebastian Vettel mit seinen Schimpftiraden im Rahmen des Mexiko-Grand-Prix Kredit verspielt zu haben. Wie der Österreicher dem 'Figaro' laut 'F1i.com' …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo