Aus für Lotus & Red Bull: Manor-Marussia 2016 mit Mercedes

, 01.10.2015

Hinterbänkler bezieht Getriebe und Aufhängung künftig bei Williams - Mehrjähriger Vetrag - Wolff erwartet Lotus-Übernahme durch Renault - Keine weiteren Kunden

Hinterbänkler Manor-Marussia wird in der kommenden Formel-1-Saison seine Antriebsstränge bei Mercedes und weitere Technikkomponenten bei Konkurrent Williams beziehen. Das bestätigen die Silberpfeile am Donnerstag via Pressemitteilung. Während der nur als "mehrjährig" bezeichneten Vertragslaufzeit würde das Team aktuelle V6-Hybrid-Antriebe erhalten und keine Vorjahresmodelle. Manor-Marussia beendet eine Zusammenarbeit mit Ferrari, die sich auch auf weitere Teile erstreckte.

Offenbar werden die Brite nicht der vierte Mercedes-Kunde im Feld, sondern ersetzen Lotus. Toto Wolff lässt durchblicken, dass bei den Schwarz-Goldenen bald ein neuer Besitzer das Sagen hat und seine eigenen Antriebe liefert, was mit dem Aus für den bisherigen Deal mit Enstone verbunden wäre. Der Sportchef bekennt, "in Erwartung der Übernahme des Teams durch Renault" zu sein.

Mercedes-Motorenchef Andy Cowell setzt Gerüchten um eine Belieferung Red Bulls im Zuge der Bekanntgabe ein definitives Ende: "Die Vereinbarung sollte es uns erlauben, unseren Kundenstamm auch 2016 bei drei Teams zu halten, was für uns die optimale Anzahl an Kunden mit Blick auf die technischen und logistischen Kapazitäten ist." Wolff ist überzeugt, der Königsklasse einen Gefallen zu erweisen: "Wir glauben, dass die Herangehensweise die Formel 1 stärkt und im Feld für höheres Wettbewerbsniveau sorgt. Das Team ist ausdauernd und besitzt fantastischen Wettbewerbsgeist."

Teamchef John Booth zeigt sich erfreut: "Obwohl viele Faktoren in die Auswahl eines Partners, der uns dabei helfen soll, unsere langfristigen Ziele zu erreichen, eingeflossen sind, spricht die Stärke des Pakets letztlich für sich selbst." Er spricht trotz sportlicher Rückschritte nach der Insolvenz 2014 von einem "starken Fundament", auf dem die Truppe aufbauen wolle. "Zusammen mit dem Potential unseres 2016er Autos, das wir im Windkanal sehen, wird uns Mercedes helfen, ab der nächsten Saison zu einer aggressiven Leistungssteigerung zurückzukehren", so Booth weiter.

Ferrari fühlt er sich zu Dank verpflichtet, weil die Scuderia zugunsten des Kunden offenbar auf Geld und Kapazitäten verzichtete: "Offen gesagt, hätten wir nicht in das Starterfeld zurückkehren können, wenn sie nicht alles gegeben hätten, um den MR03B zu unterstützen - und das zur gleichen Zeit, zu der sie sich auf ihr eigenes Paket für 2015 konzentrierten." Bei Williams bezieht Manor-Marussia künftig Getriebe und Aufhängung: "In Kombination mit den Antrieben sind wir überzeugt von der Stärke unseres Pakets und was dieses für die langfristige Zukunft bedeutet", sagt Booth.

Ob davon Mercedes-Youngster Pascal Wehrlein, der bisher die Rolle des Testpiloten des Werksteams einnimmt, proftiert, ist noch offen. Die Silberpfeile scheinen auf der Suche nach einem Formel-1-Drive für den aktuellen DTM-Meisterschaftskandidaten zu sein, die Manor-Marussia-Partnerschaft ist jedoch ausdrücklich nicht mit der Personalie verbunden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nichts hat sich geändert: Der Deal hängt weiterhin am Ja von Carlos Ghosn

Lotus-Team: Renault bestätigt Übernahmeabsicht

Heute steht für das Lotus-Team ein wichtiger Gerichtstermin in London bevor, der theoretisch die Insolvenz bedeuten könnte. Doch dieses Worst-Case-Szenario scheint nun abgewendet, da der …

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone verliert langsam die Geduld mit Renault

Ecclestone über Lotus-Deal: Renault hat noch bis Montag Zeit

Für die 400 Mann starke Lotus-Truppe müssen sich die vergangenen Wochen wie ein Ultramarathon anfühlen, allerdings ohne Vorbereitung. Denn die Übernahme des Teams, das sich in massiven …

Lotus will beim Nachtrennen nach Monza für etwas Erleuchtung sorgen

Lotus: Alleskönner E23 soll in Singapur auftrumpfen

Lotus erlebte zuletzt eine Achterbahnfahrt der Gefühle: Nach dem tollen dritten Platz von Romain Grosjean in Spa verhinderte der Gerichtsvollzieher die Abreise, weil Ex-Testpilot Charles Pic eine …

Lotus kämpft: Die vergangenen Wochen verliefen alles andere als reibungslos

Harte Wartezeit für Lotus: "Was dich nicht umbringt..."

Bei Lotus hofft man weiter auf den Einstieg von Renault. Die Franzosen zieren sich noch und versuchen, hinter den Kulissen alles für ein Comeback als Werksteam klarzumachen. Angeblich will Renault-Boss …

Federico Gastaldi erwartet weitere Spekulationen um das Team Lotus

Lotus sicher: Gerüchte um das Team werden anhalten

Lotus ist aus dem ehemaligen Renault-Werksteam hervorgegangen und soll nun wieder in die Hände des französischen Herstellers zurückfallen. Im September soll bezüglich einer Übernahme …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo