Bernie Ecclestones leiser Abschied: Formel 1 nicht mehr Alltag

, 06.06.2017

Der Ex-Formel-1-Boss geht weiter früh in sein Büro und spät nach Hause, nimmt sich aber mehr Zeit für Reisen mit der Ehefrau - Er sei "scharfer Beobachter" geworden

Der entmachtete Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat sein Leben nach seiner Degradierung nur in einigen Bereichen geändert. Wie der 86-Jährige im Interview mit dem Schweizer 'Blick' sagt, würde er zumindest teilweise den gleichen Alltag wie zu seiner Zeit als Geschäftsführer des Formula One Managements (FOM) pflegen. "Ich gehe weiter sehr früh in mein Büro und verlasse es oft sehr spät. Da behalte ich meinen Rhythmus", erklärt Ecclestone, der weiter in London-Knightsbridge arbeitet.

Dennoch besitzt der Brite mehr Freiraum, um mit Ehefrau Fabiana Fiosi um die Welt zu jetten. "Wir reisen oft und sind nicht mehr von meiner früheren Rennagenda abhängig. Das hat sich geändert", meint Ecclestone, der zuletzt jedoch bei den Grands Prix von Monaco, Spanien, Russland und Bahrain auftauchte - bei allen vier jüngsten Stationen des Formel-1-Zirkus. Es erweckt nicht den Anschein, dass sich beim Zampano vergangener Tage im Ruhestand alles grundlegend verändert hätte.

Mit der Formel 1 abzuschließen ist schwierig für ihn. "Kein Wunder", findet Ecclestone. "Ich war und bin mit diesem Thema seit Jahrzehnten extrem eng, auch emotional, verbunden." Er räumt ein, eine andere Rolle gefunden zu haben. Er sei ein "scharfer Beobachter" geworden, aber im Herzen "immer noch ein Racer", beschreibt Ecclestone seine Selbstwahrnehmung. Das klingt weniger nach Druck auf Liberty Media und Chase Carey, denen er vor einigen Wochen in einem Interview gedroht hatte.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Bernie Ecclestone glaubt, dass Ferrari Sebastian Vettel lieber siegen sieht

Bernie Ecclestone war klar: Räikkönen darf nicht gewinnen!

Kimi Räikkönen stand beim Grand Prix von Monaco auf Pole-Position und gewann den Start, führte aber nur bis zum ersten Boxenstopp. Das Ferrari-Team ermöglichte Sebastian Vettel eine abweichende Strategie, …

Die Antriebssituation in der Königsklasse könnte sich in drei Jahren ändern

Formel-1-Motoren: Hybridfrage spaltet Mercedes und Red Bull

Die jüngsten Ausstiegsdrohungen der Red-Bull-Mannschaft haben die Diskussionen über ein neues Motorenreglement ab der Saison 2021 in den Blickpunkt der Formel-1-Welt rücken lassen. In zahlreichen Punkten …

Monaco scheint ein Fixpunkt zu sein, aber wo werden die Fans 2019 sonst jubeln?

Spätestens 2019: Liberty will 21 Formel-1-Rennen pro Saison

Der neue Formel-1-Mehrheitseigner Liberty Media möchte ab der Saison 2019 einen Kalender haben, der mehr als 21 Rennen umfasst, dabei aber die WM-Läufe an aufeinanderfolgenden Wochenenden (sogenannte …

Maurizio Arrivabene hat den Medienvertretern nicht mehr viel zu sagen

Ferraris rätselhafte Medienpolitik: Warum großes Schweigen?

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene hat kein Verständnis dafür, dass die Kritik an der Medienpolitik der Scuderia immer lauter wird. Er sei "überrascht" von den Beschwerden zahlreicher Formel-1-Journalisten …

Boullier und japanischen Kollegen sind nicht auf einer Wellenlänge

McLaren schließt Trennung von Honda nicht mehr aus

Eric Boullier schließt es nicht mehr aus, dass McLaren und sein Antriebspartner Honda am Saisonende getrennte Wege gehen. Wie der Rennleiter des Formel-1-Traditionsteams im Gespräch mit 'La Derniere Heure' …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo