Button: Hamilton bei McLaren zu schlagen war die Krönung

, 03.01.2018

Warum bei McLaren von 2010 bis 2012 "richtig Dampf auf dem Kessel" war: Jenson Button spricht über eine seltsame Rivalität und unlösbare Aufgaben im Qualifying

Ex-Formel-1-Fahrer Jenson Button hat seine acht Rennsiege als Teamkollege Lewis Hamiltons als die wertvollsten seiner Karriere beschrieben. Besonders hoch schätzt er sie aus zwei Gründen ein: Zum einen wegen der fahrerischen Güte Hamiltons, zum anderen wegen der besonderen Rivalität im McLaren-Team. "Unser Verhältnis war interessant", sagt Button im Gespräch mit 'Sky Sports F1' und meint damit eine seltsame Rezeptur aus erbittertem Konkurrenzdenken und einer Einigkeit.

Button fasst zusammen, was die Partnerschaft von 2010 bis 2012 auszeichnete: "Zwei Briten, die für ein britisches Team antraten, beide Weltmeister waren und dazu noch frisch gekrönt - es war eine Menge Druck auf dem Kessel, aber es machte auch richtig Spaß." Hinzu kam, dass Button als Champion von Brawn zu McLaren gewechselt war, wo er auf den Platzhirsch und Zögling des Patrons Ron Dennis stieß. Seiner schwierigen Ausgangslage war er sich allerdings mehr als bewusst.

Button betont: "Ich bin angetreten, um mich der Herausforderung Lewis Hamilton zu stellen." Dass er nicht so schlecht abschnitt, wie es ihm viele Experten im Vorfeld prophezeit hatten, zeigt die Statistik. Von gemeinsamen 58 Grands Prix für McLaren gewann Button acht, Hamilton zehn. In der Fahrer-Gesamtwertung schnitt der Underdog 2011 besser ab und scheiterte 2012 nur wegen zwei WM-Punkten an Hamilton. Insgesamt verbuchte er lediglich 15 Zähler weniger (addiert 687:672).

Dass Hamiltons nach Pole-Positions mit 9:1 die Nase vorne hatte, wundert Button nicht: "Er ist unglaublich schnell - auf einer Runde sogar der Beste, der jemals einen Formel-1-Wagen bewegt hat", lobt er. In den Rennen habe er es aber mit Hamilton aufnehmen können, insbesondere wegen seiner reifenschonenden Fahrweise und seinem taktischen Gespür. "Über die Jahre hat er vieles gewonnen, aber einige Grands Prix, die ich für mich entschieden habe, waren die besten meiner Karriere - weil der Erfolg nur über Lewis führte", so Button.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton und Felipe Massa: Fast wird schon zum WM-Titel 2018 gratuliert

Massa: Hamilton bei Mercedes ab sofort klarer Nummer-1-Pilot

Ex-Pilot Felipe Massa betrachtet Lewis Hamilton in der Formel-1-Saison 2018 als klaren Nummer-1-Fahrer der Mercedes-Mannschaft. Im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' vermutet der Brasilianer, dass die …

Renault hat nun in der Beziehung mit Red Bull die Zügel in der Hand

So bekommt Red Bull das Renault-Werksteam zu spüren

Renault engagiert sich seit 2016 wieder werksseitig in der Formel 1. Das bedeutet nicht nur, dass es mittelfristig wieder ein weiteres Topteam geben dürfte, sondern auch, dass sich für die Kunden etwas …

Verrauchter Renault-Motor: Zuverlässigkeit wurde der Performance untergeordnet

Renault-Chef gibt zu: "Haben 2017 mit dem Feuer gespielt"

Nachdem es einige Zeit eher ruhig war, flammte der Ehekrach zwischen Red Bull und Renault in der Formel-1-Saison 2017 einige Male wieder auf. Red Bull und vor allem Toro Rosso beklagten sich bitter über die …

Esteban Ocon sieht sich auf einem guten Weg bei allen Beteiligten

Ocons Geheimrezept: Mache einfach alle glücklich

Allen Querelen mit Sergio Perez zum Trotz gehört Esteban Ocon zu den Gewinnern der Formel-1-Saison 2017. Obschon er in der WM-Tabelle hinter dem routinierten Mexikaner gelandet ist, halten sämtliche …

2013 konnte Sebastian Vettel im Red Bull das Formel-1-Rennen in der Eifel gewinnen

Gespräche laufen: Formel 1 soll wieder auf den Nürburgring

Seit 2014 gastiert die Formel 1 nur alle zwei Jahre in Deutschland. Aufgrund der wirtschaftlichen Situation am Nürburgring hatten die Verantwortlichen in der Eifel die Reißleine gezogen und sich von der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo