Buttons Zukunft: Entscheidungsfindung im Sommerurlaub?

, 12.08.2016

Jenson Button will die Sommerpause nutzen, um darüber nachzudenken, ob er weiterhin in der Formel 1 bleiben möchte - Eine Entscheidung kann aber noch dauern

McLaren, Williams oder etwas ganz anderes? Die Zukunft von Jenson Button ist weiter ungewiss. Der mittlerweile 36-Jährige würde 2017 gerne in seine 18. Saison in der Formel 1 gehen - allerdings nicht um jeden Preis. Seinen Sommerurlaub möchte der Weltmeister von 2009 nun nutzen, um sich darüber klarzuwerden, wie es für ihn im kommenden Jahr weitergehen soll. "Die Formel 1 wird zu deinem Leben, und dann brauchst du eine Pause, du brauchst Erholung", erklärt Button gegenüber 'Autosport'.

"Ich brauche die Zeit, um einmal abzuschalten. Ich mache diesen Job schon so lange, also braucht man einmal etwas Abstand, um sich darüber klar zu werden, ob man ihn noch in seinem Leben braucht oder nicht", so Button, für den es in der Königsklasse aller Voraussicht nach entweder bei seinem aktuellen Arbeitgeber McLaren oder Ex-Team Williams weitergehen wird.

"Bisher habe ich noch keine Entscheidung getroffen. Es war zu viel los. In den nächsten Monaten habe ich viel mehr Zeit, darüber nachzudenken", erklärt Button, fügt allerdings hinzu: "Aber es hat sich nichts geändert. Es ist noch immer so, wie Ron (Dennis; Anm. d. Red.) es schon vor zwei Monaten gesagt hat: Wir werden bis September nicht sprechen." Eine Entscheidung wird also mindestens noch einige Wochen auf sich warten lassen.

"Ich genieße es noch immer, das Auto zu fahren. Es macht viel Spaß. Aber in der Formel 1 geht es nicht nur darum, das Auto zu fahren und Spaß zu haben", grübelt Button und erklärt: "Es geht ums Gewinnen, und darum, auf das Podium zu kommen. Das habe ich lange nicht mehr geschafft. Dieser Teil fehlt also, aber ich verdiene meinen Lebensunterhalt noch immer damit, ein Formel-1-Auto zu fahren, was ziemlich toll ist."

Seinen bis heute letzten Sieg in der Königsklasse feierte Button beim Saisonfinale 2012 in Brasilien. Das ist mittlerweile fast schon vier Jahre her. Trotzdem brennt das Feuer in ihm noch immer, wie er versichert: "Ganz egal wo, ich möchte mein Bestes geben. Ob das im nächsten Jahr in der Formel 1 ist oder irgendwo anders auf der Welt, in einer anderen Rennserie." Vielleicht wird zumindest er selbst nach der Sommerpause bereits etwas schlauer sein.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Feierabend: Rio Haryanto wird vorerst keine Formel-1-Rennen mehr fahren

Geschasster Rio Haryanto verrät: Sieben Millionen …

Die Formel-1-Karriere von Rio Haryanto muss einen herben Rückschlag verkraften. Der Indonesier muss sein Manor-Stammcockpit nach der Sommerpause an Esteban Ocon abgeben und darf bei dem …

Michael Schumacher förderte den jungen Felipe Massa bei Ferrari

Massa: "Michael Schumacher war für mich wie ein Lehrer"

Michael Schumachers Psychotricks sind in der Formel 1 bekannt. Seinen Mercedes-Stallrivalen Nico Rosberg ließ der siebenmalige Weltmeister sogar beim Toilettengang vor dem Qualifying und bei anderen …

Red Bull schwingt sich zum stärksten Mercedes-Rivalen auf

Helmut Marko: Bis 2020 kann nur Red Bull Mercedes besiegen

Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko ist der Meinung, dass nur sein Team in den kommenden Jahren eine Gefahr für die überlegenen Silberpfeile darstellen kann. "Unser Motorhersteller Renault …

Für Rio Haryanto ist das Formel-1-Abenteuer erst einmal vorbei

Haryanto verliert Manor-Cockpit an Esteban Ocon

Rio Haryanto verliert mit sofortiger Wirkung sein Renncockpit bei Manor, das hat der Rennstall heute bekanntgegeben. Der Indonesier hatte bis zuletzt darauf gehofft, finanzielle Unterstützung aus seinem …

Renningenieur Tom Stallard mit seinem außergewöhnlichen Piloten Jenson Button

Renningenieur: "Jenson Button fährt wie ein Schwan"

Kaum ein Pilot hat so einen ruhigen Fahrstil wie Jenson Button. Doch was die Zuschauer über die Onboard-Aufnahmen sehen, trügt laut seinem Renningenieur Tom Stallard. "Jenson ist wie ein Schwan", …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo