Crowdfunding erfolgreich: Caterham startet in Abu Dhabi

, 14.11.2014

Der Insolvenzverwalter bestätigt, dass Caterham dank der erfolgreichen Crowdfunding-Aktion in Abu Dhabi antreten wird - Vier Fahrer sind im Gespräch

Heute Morgen waren "nur" 1,36 Millionen Pfund auf dem Fundraising-Konto von Caterham. Nur deswegen, weil das Team selbst 2,35 Millionen Pfund als Richtwert festlegte, um beim Saisonfinale in Abu Dhabi nach zwei Rennen Pause wieder an den Start gehen zu können. Die Deadline lautete Freitag Mitternacht. Doch kurz nach 15 Uhr kam dann via 'Twitter' die gute Nachricht aus Leafield: "Wir freuen uns, bekanntgeben zu dürfen, dass wir kommende Woche in Abu Dhabi dank der Unterstützung der Fans antreten werden. Vielen Dank."

Zu diesem Zeitpunkt hielt das Fundraising-Konto zwar nach wie vor bei 1,87 Millionen Pfund, also bei 79 Prozent der Gesamtsumme, doch Insolvenzverwalter Finbarr O'Connell ist zuversichtlich, in der kommenden Woche die verbleibende halbe Million Pfund auch noch auftreiben zu können.

Der Plan: Mittels Abu-Dhabi-Start Käufer finden

Er freut sich, dass sein Plan aufgegangen ist: "Wir wussten: Der beste Weg, um das Team am Leben zu halten und mögliche Käufer anzulocken, ist es, zu zeigen, dass es sich immer noch um einen Rennstall handelt, und beim Finale in Abu Dhabi anzutreten. Mir fallen gar nicht genügend Worte ein, um den Fans, die das möglich gemacht haben, unsere Dankbarkeit auszudrücken."

Tatsächlich sollen drei potenzielle seriöse Käufer mit Formel-1-Verbindungen am Rennstall, der zuletzt in große finanzielle Turbulenzen geraten war, interessiert sein: "In den vergangenen Tagen ist das Interesse vieler potenzieller Käufer massiv angestiegen, und durch unser Antreten in Abu Dhabi wird sich das Team als lebendiger und funktionierender Rennstall präsentieren, der eine Zukunft im Jahr 2015 und darüber hinaus verdient."

Dass man mittels Crowdfunding einen Start in Abu Dhabi gewährleisten konnte, "wird in die Formel-1-Geschichte eingehen", glaubt O'Connell. "Darauf können wir stolz sein." Abschließend bittet er die Unterstützer, die Crowdfunding-Website crowdcube.com/caterham im Auge zu halten, denn man müsse "noch ein bisschen Geld auftreiben". Der Start beim Saisonfinale sei aber gewährleistet.

Fahrerfrage noch ungeklärt

Noch ist allerdings unklar, mit welchen Fahrern man antreten wird. Marcus Ericsson, der für 2015 einen Vertrag bei Sauber unterschrieben hat, gab bereits seinen Rücktritt von Caterham bekannt. Wie es mit Kamui Kobayashi aussieht, ist unbekannt. Dass am Freitag innerhalb von nur dreieinhalb Stunden rund eine halbe Million Pfund auf das Crowdfunding-Konto überwiesen wurde, hat aber vermutlich mit den Vertragsverhandlungen zu tun.

"Wir verhandeln gerade wegen der Fahrerverträge und Sponsorenverträge", sagte der Insolvenzverwalter einige Stunden vor der Bestätigung des Starts in Abu Dhabi gegenüber 'Crash.net'. Vier Fahrer seien im Gespräch. "Es gibt ein Übereinkommen, dass diese Beträge in die Crowdfunding-Aktion einfließen werden. Wir hoffen, dass sie heute abgeschlossen werden und sich die Zahl entscheidend verbessern wird."

Das ist tatsächlich eingetreten. Die Mannschaft in Leafield hat bereits damit begonnen, die Container für den Transport nach Abu Dhabi vorzubereiten. "Die Trucks sind bereit, um sie dann zum Flughafen zu bringen", verrät O'Connell.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lotus-Teamchef Gerard Lopez macht sich Sorgen um die Formel 1

Lopez: Caterham-Crowdfunding "traurig und bezeichnend"

Geht es nach den Ankündigungen des Insolvenzverwalters Finbarr O'Connell, dann könnte sich das Schicksal des Caterham-Rennstalls heute entscheiden. Mittels einer Crowdfunding-Kampagne versucht man …

Mit kleinen Beträgen kann jedermann Caterhams Comback unterstützen

#RefuelCaterhamF1: Mit kleinen Schritten zur Rettung

Caterham soll beim Großen Preis von Abu Dhabi wieder in die Formel 1 zurückkehren. Um dieses Ziel zu erreichen, greift der Insolvenzverwalter der Caterham-Sports-Limited der nach dem Rückzug …

Marussia und Caterham werden in Austin laut Ecclestone nicht am Start sein

Ecclestone: Caterham und Marussia in Austin nicht am Start

Dass Caterham beim US-Grand-Prix am kommenden Wochenende nicht an den Start gehen würde, zeichnete sich nach den Turbulenzen der vergangenen Tage und dem Rückzug des Investors Engavest bereits ab. …

Zumindest vorübergehend werden die Caterhams in der Garage verschwinden

Ecclestone: Caterham darf in Austin und Sao Paulo aussetzen

Schön langsam lichtet sich nach den turbulenten vergangenen Tagen der Nebel über dem Caterham-Team. Nach dem Disput mit Ex-Boss Tony Fernandes haben sich die schweizerisch-arabischen Investoren und …

Kuriosum: Die Caterham-Käufer haben bezahlt, aber die Anteile nicht bekommen

Caterham-Käufer stellen klar: Alles bezahlt!

Das Gerangel um den Formel-1-Rennstall Caterham geht in die nächste Runde. Nachdem sich die Käufer am gestrigen Mittwoch in der Öffentlichkeit mit der Aussage zu Wort gemeldet hatten, dass …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo