Ferrari blockiert Red Bull: 2018 weiter nur drei Motoren

, 19.11.2017

Red Bulls Vorstoß, mehr Triebwerke für die Saison 2018 zuzulassen, wird von den Italienern ausgebremst - Lewis Hamilton kritisiert: "Uns fehlen die Sprints!"

Ferrari hat Red Bulls Vorstoß, das neue Motorenlimit für die Saison 2018 abzuschaffen, blockiert. Unter dem Eindruck zahlreicher Motorenstrafen musste die Formel 1 in dieser Saison bereits viel Kritik einstecken. Nächstes Jahr könnte sich die Situation mit den Antrieben aber noch verschärfen: Laut Regeln werden dann nur noch drei Triebwerke pro Saison erlaubt sein.

Diese Problematik haben bereits auch der Sportchef der Formel 1, Ross Brawn, und Red-Bull-Teamchef Christian Horner erkannt und dementsprechende Kritik geäußert. Während Brawn eher auf die Abschaffung der Startplatzstrafen abzielt und in diesem Zusammenhang von einer "Farce" spricht, kritisiert Horner die Limitierung der Motoren an sich. Vor dem Grand Prix von Brasilien hat Red Bulls Teamchef deshalb diese Problematik erneut zum Thema der Strategiegruppe gemacht.

Anstatt Unterstützung für seinen Vorschlag zum Verbleib bei vier Motoren zu gewinnen, bekam Horner Gegenwind aus Maranello. Angeblich hat Ferrari klargestellt, dass es mit der Traditionsmarke keinen Rückzieher bei den Antriebsregeln geben wird. Die Italiener sollen bereits viel Ressourcen auf die Zuverlässigkeit der Motoren für nächstes Jahr verschoben haben. Die Diskussion um eine erneute Regeländerung war somit schnell beendet, da eine Empfehlung der Strategiegruppe nur einstimmig erfolgen kann.

Es ist nicht das erste Mal, dass Red Bull einen Versuch unternommen hat, die Reduzierung des Motorenkontingents auf drei Antriebe pro Jahr Rückgängig zu machen. Horner hatte bereits im Rahmen des Großen Preis von Italien im September nach Verbündeten im Fahrerlager gesucht. Nach dem Strafenwahnsinn, bei dem nur noch Pole-Sitter Hamilton von seiner angestammten Position gestartet war, schien die Gelegenheit günstig. Doch auch in Monza hatte Horner mit seinem Vorstoß keinen Erfolg.

"Ich habe es schon bei einem früheren Treffen in der Saison versucht, aber es gab wieder keine Unterstützung", kommentiert Horner den erneuten Misserfolg. "Ich hatte die Hoffnung, dass sich durch die vor Saisonende anstehenden Strafen ein anderer Ausgang ergeben würde", erklärt er seinen fehlgeschlagenen Plan.

Zuspruch erhält Horner derweil von unerwarteter Stelle. Mercedes-Konkurrent und Weltmeister Lewis Hamilton springt dem Red-Bull-Teamchef zur Seite. "Mir gefällt die Regel mit den drei Motoren nicht. Ich finde sie ehrlich gesagt Scheiße", hat der Champion eine klare Meinung. "Wir sollten mehr Vollgas fahren dürfen. Uns fehlen die Sprints hier in der Formel 1", ist Hamilton überzeugt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Seine Teamkollegen konnten ihm nichts beibringen, findet Lewis Hamilton

Hamilton: Habe von keinem Teamkollegen gelernt, außer...

Dank seines schieren Talents hat Lewis Hamilton nicht nur mittlerweile vier WM-Titel in der Formel 1 eingefahren, sondern auf dem Weg dorthin auch mehrere Teamkollegen zur Verzweiflung gebracht. Lediglich …

Lewis Hamilton sprach einst Ron Dennis an, dann fuhr er für ihn

Hamilton: "Habe bei Ron Dennis eine Inception vollzogen!"

Lewis Hamilton hat vor kurzem seine vierte Fahrerweltmeisterschaft gefeiert. An Zufall glaubt der Titelträger selbst dabei nicht, wie er in einem Interview mit der 'Süddeutschen Zeitung' klarstellt. Oftmals …

Michael Schumachers markanter Ferrari F2001 hat einen neuen Besitzer

Michael Schumachers Ferrari F2001 zu Rekordpreis versteigert

Bei einer Auktion von Sothebys in New York hat der zweite Weltmeister-Ferrari von Michael Schumacher mit 7,5 Millionen Dollar einen Rekord für moderne Formel-1-Fahrzeuge aufgestellt. Der Ferrari F2001 mit …

Jenson Button beendet nach acht Jahren die Zusammenarbeit mit McLaren

Jenson Button und McLaren gehen endgültig getrennte Wege

Die lange Zusammenarbeit zwischen Jenson Button und McLaren in der Formel 1 haben nach dem Jahr 2017 ein Ende. Der Vertrag zwischen dem Team und dem Briten wird nicht verlängert werden. Während McLaren …

Die neue, noch nicht wirklich alte Toro-Rosso-Pahrung: Hartley und Gasly

Formel 1 2018: Toro Rosso bestätigt Gasly und Hartley

Überraschung bei Toro Rosso: Noch vor dem Saisonfinale gibt das kleine Red-Bull-Team aus Faenza bekannt, dass man auch 2018 auf die aktuellen Stammpiloten Pierre Gasly und Brendon Hartley setzen wird. Und …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo