Ferrari-Boss poltert: Mercedes vor Saisonstart überholen!

, 05.01.2016

Sergio Marchionne will in Melbourne "das Team sein, das es zu schlagen gilt" - Maurizio Arrivabene ist vorsichtiger, erhöht aber den Druck auf Kimi Räikkönen

Die Testfahrten zur Formel-1-Saison 2016 sind noch nicht unter die Räder genommen, da zeigt sich Ferrari bereits siegessicher. Ihr ungewohnt aufreizendes Säbelrasseln begann die Scuderia am Montag im Rahmen ihres Börsengangs in Mailand, als Sergio Marchionne versprach: "2016 soll das Jahr sein, indem wir an die Spitze zurückkehren." Der Präsident plant offenbar, Mercedes bereits im Winter zu überholen. Ferrari wolle "in Australien als das Team auftreten, das es zu schlagen gilt."

Marchionne hält die Silberpfeile zwar für stark, besinnt sich jedoch auf die eigenen Tugenden und die eigene Tradition: "Wir haben keine Angst vor ihnen, denn wir sind das erfolgreichste Team in der Geschichte der Formel 1." So erhöht der FIAT-Boss den Druck auf den mit Vorschusslorbeeren bedachten Teamchef Maurizio Arrivabene, der sich zuletzt bezüglich der Erfolgsaussichten eher zurückhaltend geäußert hatte. Bei seiner konservativen Haltung bleibt der Ex-Tabakmanager.

Arrivabene meint: "In dem Moment, in dem wir auf die Strecke gehen, werden wir einschätzen, wo wir stehen und ob es Grund zum Optimismus gibt." Name und Design des neuen Rennwagens aus Maranello stünden bereits fest, jedoch kein Präsentationstermin. Dass sein Chef lieber poltert statt Vorsicht walten zu lassen, versteht er aber. Als Boss hätte Marchionne "das Recht, Ziele zu setzen", findet Arrivabene und fügt an: "Ich muss sie erreichen und damit habe ich keinerlei Probleme."

Im gleichen Boot sitzen die Fahrer. Während Sebastian Vettel den Vorgesetzten in der vergangenen Saison wenig Grund zur Klage lieferte, ließ Kimi Räikkönen allen voran in der ersten Saisonhälfte zu wünschen übrig. Arrivabene lobt den deutschen Neuzugang als Säule des Teams: "Vettel ist ein großartiger Fahrer und Ferrari braucht ihn." In Richtung des Finnen laciert er eine dezente Ansage, sich 2016 zu steigern. "Ich erhoffe mir, dass zwischen beiden mehr Wettbewerb herrscht", meint Arrivabene.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Niki Lauda traut Maurizio Arrivabene und Ferrari noch weitere Fortschritte zu

Niki Lauda warnt Mercedes: "Ferrari ist wieder Ferrari"

Mercedes hat die Formel-1-Saisons 2014 und 2015 dominiert. Lewis Hamilton und Nico Rosberg gewannen in den beiden Jahren zusammen 32 der insgesamt 38 Rennen. Da es 2016 keine große Regeländerung …

Ecclestone prophezeit: Mit den Erfolgen schwinden bei Mercedes auch die Fans

Bernie Ecclestone: Mercedes nur der Erfolge wegen bliebt

Seit zwei Jahren dominiert Mercedes die Formel 1 und fährt von Sieg zu Sieg. Das beschert dem Team eine Menge Fans. Bernie Ecclestone ist jedoch davon überzeugt, dass viele davon Mercedes nur …

Niki Lauda hätte Helmut Marko gerne Mercedes-Motoren gegeben

Kein Mercedes-Motor für Red Bull: Lauda tut es leid

Zwar ist die Motoren-Odyssee von Red Bull noch gut ausgegangen und die Bullen werden künftig mit Renault-Motoren an den Start gehen, die auf den Namen "TAG Heuer" hören. Trotzdem steht Red Bull als …

Kein Interesse am

Ferrari lehnt dankend ab: Kein Interesse an "Mercedes-Spion"

Der bis dahin relativ unbekannte Mercedes-Mitarbeiter Benjamin Hoyle sorgte zuletzt für Schlagzeilen. Der Motoreningenieur wurde im Oktober von seinem Arbeitgeber verklagt , da er sich Zugang zu …

Mercedes hat seinen Ingenieur Benjamin Hoyle in diesem Oktober verklagt

Datendiebstahl? Mercedes verklagt eigenen Motoreningenieur

Spionage ist in der Formel 1 immer ein Thema. Die größten Wellen schlug 2007 die Spionageaffäre um McLaren und Ferrari, als das Team aus Woking auf illegalem Weg an technische Informationen …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo