Lauda widerspricht Ecclestone: Keine Allianz mit Ferrari

, 27.12.2015

Niki Lauda widerspricht den Vorwürfen Bernie Ecclestones, wonach Ferrari und Mercedes in der Motorenfrage um Red Bull unter einer Decke gesteckt haben

Die Weigerung von Ferrari und Mercedes, Red Bull für die kommende Saison mit Motoren auszurüsten, hat Bernie Ecclestone sehr missfallen. Der Formel-1-Zampano, der mit den Herstellern in einen Machtkampf verstrickt ist, hatte sie bezichtigt, in der Red-Bull-Frage gemeinsame Sache zu machen. "Lasst mich eine Sache klarstellen", entgegnet Niki Lauda in der 'Gazetta dello Sport'. "Ferrari und Mercedes sind Rivalen und müssen sich gegenseitig stets besiegen. Wir sprechen nicht über eine Allianz."

Da das Red-Bull-Team auf der Suche nach einem neuen Motorenpartner sowohl von Mercedes als auch von Ferrari sitzen gelassen wurde, hat Ecclestone schwere Vorwürfe gegen die beiden bestimmenden Werke erhoben. Diese will Lauda nun ins Reich der Fabeln verbannt wissen. "Es gibt lediglich in einigen politischen Fragen gemeinsame Interessen. Mit denen stimmen aber auch Honda und Renault überein", bekräftigt der Mercedes-Aufsichtsrat.

Zwischen Ecclestone und den Herstellern geht es in einem Machtkampf um den künftigen Kurs der Formel 1 und die generelle Verteilung der Macht zwischen FIA, FOM und den vier Herstellern. Mitten im Kampf steht die Hybridfrage: Die Hersteller wollen weiter eine "grüne Formel 1" vorantreiben, während sich Ecclestone und Red Bull für eine reine Show-Formel zu günstigen Kosten einsetzen.

Red Bull hatte angesichts der Probleme mit der Antriebseinheit von Renault zunächst versucht, Ferrari-Motoren für 2016 zu ergattern, erhielt dort jedoch nur ein Angebot für Vorjahresmotoren. Anschließend versuchte es Dietrich Mateschitz bei Mercedes und schien sich seiner Sache bereits sicher zu sein, doch auch Stuttgart sagte letztlich ab. Bei Honda verhinderte ein Veto McLarens die Zusammenarbeit. Letztlich wurde eine Lösung gefunden: Red Bull fährt weiter mit Renault-Motoren, die aber "TAG Heuer" heißen werden, Toro Rosso erhält Vorjahresmaterial von Ferrari.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Niki Lauda traut Maurizio Arrivabene und Ferrari noch weitere Fortschritte zu

Niki Lauda warnt Mercedes: "Ferrari ist wieder Ferrari"

Mercedes hat die Formel-1-Saisons 2014 und 2015 dominiert. Lewis Hamilton und Nico Rosberg gewannen in den beiden Jahren zusammen 32 der insgesamt 38 Rennen. Da es 2016 keine große Regeländerung …

Bei Sebastian Vettel merkt man die enge Bindung zum Team

Präsident: Sebastian Vettel "mehr Ferrari" als Alonso

Sebastian Vettel hat die Herzen bei Ferrari nach seinem Wechsel von Red Bull vor der Formel-1-Saison 2015 im Sturm erobert. Schon bei seinem zweiten Einsatz für die Scuderia konnte er seinen ersten …

Jackie Stewart outet sich als einer der großen Fans Sebastian Vettels

Jackie Stewart huldigt Sebastian Vettel: "Es liegt …

Für die Größen der Formel-1-Historie ist Sebastian Vettel stets Feuer und Flamme. Offenbar beruht die Zuneigung auf Gegenseitigkeit, schließlich schwärmt auch Jackie Stewart im …

Sergio Marchionne findet das Verhalten von Red Bull nicht in Ordnung

Ferrari-Boss wirft Red Bull "anstößiges" Verhalten vor

Ferrari-Präsident Sergio Marchionne hat Red Bull für ihr Verhalten im Motorenstreit mit Renault kritisiert. Der Italiener stört sich sowohl am Umgang des Teams mit dem französischen …

Sebastian Vettel und James Allison jubelten in Budapest zusammen auf dem Podium

Allison: Sebastian Vettel vollbringt "Wunder" im …

Ferrari lebt wieder. Nachdem das Team in der Saison 2014 erstmals seit 1993 ohne einen einzigen Sieg geblieben war, feierte die Scuderia in der abgelaufenen Saison immerhin drei Siege - alle eingefahren …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo