Ferrari: Marchionne kündigt "organisatorische Änderungen" an

, 02.10.2017

Nach der Doppel-Pleite in Singapur und Malaysia verliert Sergio Marchionne endgültig die Geduld: Der Ferrari-Chef kündigt konkrete Maßnahmen an

Sergio Marchionne hat nach den jüngsten Pleiten des Ferrari-Teams in Singapur und Malaysia "organisatorische Änderungen" angekündigt. Der Chef der FIAT-Chrysler-Gruppe ließ seinem Ärger über die ausgelassenen Chancen am Montag im Rahmen der Verleihung eines Ehrendoktortitels in Rovereto (Italien) freien Lauf.

Ferrari könne von Glück reden, dass derartige Probleme bis zum Grand Prix von Malaysia nicht aufgetreten seien. "Jetzt arbeiten wir an der Qualitätskontrolle und führen einige organisatorische Änderungen ein", kündigt er an. "In den Rennen solche Probleme zu haben, macht uns wütend. Es ist eine Sache, wenn solche Probleme in der Fabrik auftreten. Aber es ist wirklich ärgerlich, wenn du Zweiter in der Startaufstellung bist und nicht ins Rennen gehen kannst."

Kimi Räikkönen stand in Sepang auf dem zweiten Startplatz und galt als Favorit auf den Sieg. Weil bei ihm bereits vor der Aufwärmrunde ein technisches Problem im Antriebsbereich auftauchte, musste sein Ferrari in die Box geschoben werden. Bereits tags zuvor hatte Sebastian Vettel den letzten Platz im Qualifying belegt - vermutlich wegen des gleichen Problems. Dabei handelte es sich um einen schadhaften Rohrkrümmer im Verbrennungsmotor.

Ferrari konnte sich auf die Defekte zunächst keinen Reim machen, weil Vettels vierter Motor der Saison, der nach Problemen mit dem dritten Motor im Abschlusstraining früher als geplant eingebaut werden musste, auf dem Prüfstand anstandslos gelaufen war. Zunächst wurde vermutet, beim hastigen Einbau in der Mittagspause am Samstag könnte ein Fehler passiert sein. Doch dann trat das gleiche Problem auch bei Räikkönen auf.

Zwei Wochen zuvor hatte Ferrari wegen einer unglücklichen Startkollision in Singapur beide Autos verloren. "Wir reden hier von ernsten Themen", sagt Marchionne. "Gestern hätte Ferrari einen Doppelsieg einfahren können. Das ist Tatsache. In Singapur auch. Auch das ist Tatsache." Statt möglicher 86 holte die Scuderia in den beiden Rennen nur zwölf Punkte. Die Chancen auf die Konstrukteurs-WM sind bei nunmehr 118 Punkten Rückstand nur noch rechnerischer Natur.

"Es ist auch eine Tatsache", so Marchionne, "dass wir mit unseren Antriebseinheiten Probleme haben, weil wir ein junges Team sind. Aber es ist auch die Qualität der Komponenten nicht auf dem für ein Rennauto erforderlichen Niveau. Wir intervenieren da jetzt und arbeiten an dem Problem." Welche Schritte konkret geplant sind, lässt der 65-jährige Italo-Kanadier offen.

Am Montagmorgen hatte 'Motorsport-Total.com' in der Kolumne "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat" berichtet, dass Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene zunehmend unter Druck gerät. Der Italiener flog am Sonntagabend von Kuala Lumpur nach Tokio und war für eine Stellungnahme bisher nicht zu erreichen. Marchionnes Ankündigung von "organisatorischen Änderungen" erscheint vor diesem Kontext in einem anderen Licht.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Vettel hat Grund, finster dreinzuschauen: Das Getriebe liefert Anlass zur Sorge

Vettel wegen Getriebe besorgt: "Böse Überraschung droht"

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel macht sich weiter Sorgen: Seine Scuderia hat noch nicht ermittelt, ob sein Getriebe bei der Kollision mit Lance Stroll nach dem Malaysia-Rennen am Sonntag Schaden genommen hat …

Helmut Marko kann mit dem Debüt von Pierre Gasly sehr zufrieden sein

Marko brüstet sich mit Youngster-Debüt: "Red Bull hat Eier!"

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko hat mit einem Seitenhieb auf die Fahrerpolitik von Mercedes und Ferrari reagiert. Der Hersteller hatte am Wochenende in Malaysia GP2-Meister Pierre Gasly zum …

Bei den Boxenstopps von Renault läuft nicht immer alles wie gewünscht

Renault im Aufbau: Zuverlässigkeit und Boxenstopps leiden

Renault will sein Werksteam in der Formel 1 auf das gleiche Topniveau bringen wie in der Formel E. Auf dem Weg in Richtung Spitze haben die Franzosen jedoch zahlreiche Rückschläge zu verkraften. Während die …

Bremsklotz: Fernando Alonso hielt Sebastian Vettel beim Überrunden auf

Blaue Flaggen: Alonso macht Vettel-Funkspruch lächerlich

Sebastian Vettels "Blue flags!"-Funksprüche genießen ohnehin schon Kultstatus in der Formel 1, spätestens nach dem Großen Preis von Malaysia 2017 dürften sie zum Klassiker geworden sein. Fernando Alonso …

Sebastian Vettel hatte im Ziel noch eine unliebsame Begegnung

Vettel vs. Stroll: FIA lässt nach kurioser Kollision …

Kuriose Szene nach der Zieldurchfahrt beim Großen Preis von Malaysia: Sebastian Vettel stellte seinen Ferrari plötzlich in Kurve 6 mit abgebrochenem linken Hinterrad ab. Der Heppenheimer war in der …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo