Ferrari-Teamchef Arrivabene: "Fans bestimmen Formel-1-DNS"

, 02.04.2015

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene erklärt, was die Identität der Formel 1 ausmacht, was besser werden muss und wie er über Einheitsautos denkt

Die Formel 1 hat dieser Tage ein Identitätsproblem. Will man in Zukunft Retroboliden, die an die 1980er-Jahre erinnern, oder futuristische Geschosse wie aus einem Computerspiel? Will man die Fans mit Gänsehaut-Sound bedienen oder die Autohersteller mit Flüster-Hybridmotoren? Und sollen die Boliden vereinheitlicht werden und Kundenautos eingesetzt werden, um die Kosten zu senken, oder benötigt der Sport die Vielfalt um jeden Preis?

Fragen, über die derzeit hinter den Kulissen heftig diskutiert wird. Keine einfache Angelegenheit, denn während in der Vergangenheit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone die Richtung vorgab, wollen heute viele Interessensgruppen bedient werden, was den Entscheidungsprozess dementsprechend verkompliziert.

Kritiker sind der Ansicht, dass vor allem die Fans zu oft bei den Entscheidungen zu kurz kommen. Einer, der diesbezüglich einen unkonventionellen Weg geht, ist der neue Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene. Die Zuschauer bei den Formel-1-Tests in Jerez staunten nicht schlecht, als der Italiener und Ferrari-Ersatzpilot Esteban Gutierrez plötzlich auf der Tribüne auftauchten und den Kontakt zu den Fans suchten.

Die Identität der Formel 1

Kein Wunder, denn der Marketing-Fachmann, der jahrelang für den Tabakriesen Philip Morris arbeitete, ist der Ansicht, dass das Formel-1-Publikum deren Identität definiert. "Nicht wir entscheiden, was die DNS der Formel 1 ist, sondern die Leute, die die Zeitungen lesen, die Fernsehen schauen, die auf der Tribüne sitzen", sagt der Norditaliener im Interview mit 'Motorsport-Total.com'.

Seiner Meinung nach funktioniert die Formel 1 diesbezüglich "wie jede Art der Unterhaltung. Es handelt sich um die Königsklasse des Motorsport, und das müssen wir aufrecht erhalten. Wenn uns die Zuschauer wegbrechen, dann weil wir unsere DNS verloren haben." Diese Gefahr besteht derzeit, denn die Formel 1 bedient die Fans laut Arrivabene "nicht wirklich".

Welche Maßnahmen nun notwendig sind, will er wegen der andauernden Gespräche nicht öffentlich diskutieren, für den Ferrari-Teamchef ist aber eines klar: "Die Formel 1 muss ein bisschen leistbarer werden."

Bessere Show: Arrivabene verspricht baldige Maßnahmen

Dass dies über einheitliche Boliden erreicht wird, hält er für "extrem", dennoch sei dies ein guter Anstoß für eine Debatte: "Standard-Teile in gewissen Bereichen des Autos könnten ein interessanter Weg sein, um Kosten zu sparen. Natürlich nicht in allen Bereichen, schließlich sind wir die Formel 1 und nicht eine weitere Serie, in der alle Autos gleich aussehen und es kein Spektakel gibt."

Trotz des schwierigen Entscheidungsprozesses sieht Arrivabene Licht am Ende des Tunnels: "Wir werden bald Schlüsse ziehen und dann Taten setzen. Es geht darum, die Kosten zu senken und die Show zu verbessern." Immer wieder werden die Top-Teams dafür kritisiert, dass sie bloß an ihre eigenen Interessen denken und dadurch Reformen blockieren. Arrivabene findet das nicht gerecht: "Es gibt auch die Rennpromoter, die FIA, Bernie und so weiter. Sie alle repräsentieren die Mehrheit."

Er hat aber das Gefühl, dass nun allen der Ernst der Lage bewusst wird: "Jetzt arbeiten alle zusammen, weil sie plötzlich erkennen, dass die Show verbessert werden muss." Für die Zukunft warnt er vor allem vor ständigen Richtungsänderungen, die sich langfristig negativ auf die Kosten auswirken könnten. "Es muss ein bisschen berechenbarer sein, wofür wir unser Geld ausgeben müssen", spielt er darauf an, dass Ferrari in den vergangenen Jahren den Windkanal renoviert hat und nun sogar ein Windkanal-Verbot im Raum steht. "Daran müssen wir arbeiten."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene und Sebastian Vettel mit dem Siegespokal

Sebastian Vettel schwört Ferrari ein: "Bin immer bei euch"

Die Ferrari-Rennmannschaft kam schon am Sonntagabend in den Genuss einer ausgiebigen Siegesfeier mit Sebastian Vettel, heute kam das Team in Maranello auf seine Kosten. Nachdem er am Vormittag im Simulator …

Sebastian Vettel mag Rot: Sogar die Kühlweste trägt den Scuderia-Look

Vettel, Schumacher & Ferrari: Als der kleine …

Es war fast sieben Jahre her, dass auf einem Formel-1-Podium für den siegreichen Piloten und sein Team die deutsche und die italienische Hymne gespielt wurden: 2008 in Monza war es Sebastian Vettel, der …

Wer hätte das gedacht: Sebastian Vettel fuhr der Konkurrenz auf und davon?

Überraschung in Malaysia: Vettel holt Ferrari-Premierensieg!

Die Formel-1-Saison 2015 hat den Fans bereits im zweiten Grand Prix eine sportliche Überraschung beschert. Sebastian Vettel sicherte sich auf dem 5,543 Kilometer langen Sepang-International-Circuit am …

Hamilton musste am Vormittag viel zuschauen, dann fuhr er zur Bestzeit

Formel 1 in Malaysia: Hamilton vorn - Ferrari kommt näher

Nach dem Formel-1-Saisonauftakt 2015 in Melbourne macht die Königsklasse des Motorsports an diesem Wochenende in der Nähe von Kuala Lumpur Halt. Beim Großen Preis von Malaysia gibt es eine …

Der Umzug aufs neue Firmengelände soll Ferrari zu alter Stärke zurückbringen

Ferrari-Umzug: Neue Flügel oder Hemmschuhe für Vettel?

"Endlich", müssen sich die Verantwortlichen bei Ferrari denken, "können wir umziehen." Nach einem Zeitungsbericht der 'BILD am SONNTAG' zieht der Traditionsrennstall innerhalb von Maranello in die …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo