Formel 1 in Malaysia: Hamilton vorn - Ferrari kommt näher

, 27.03.2015

Im Training zum zweiten Grand Prix der Formel-1-Saison 2015 fuhr Lewis Hamilton in Malaysia zur Bestzeit vor Kimi Räikkönen im Ferrari

Nach dem Formel-1-Saisonauftakt 2015 in Melbourne macht die Königsklasse des Motorsports an diesem Wochenende in der Nähe von Kuala Lumpur Halt. Beim Großen Preis von Malaysia gibt es eine weitere Härteprobe, denn hier sind heiße Temperaturen und hin und wieder starke Regenschauer an der Tagesordnung.

Im zweiten Freien Training am Nachmittag herrschten rund um den 5,543 Kilometer langen Sepang-International-Circuit Lufttemperaturen von 33 Grad Celsius. Der Asphalt heizte sich bis auf knapp 60 Grad Celsius auf, die Luftfeuchtigkeit erreichte ungewöhnlich niedrige Werte von knapp über 40 Prozent.

Die Bestzeit sicherte sich am Ende in 1:39.790 Minuten Lewis Hamilton. Für den Mercedes-Fahrer war das eine überzeugende Vorstellung, obwohl der Brite "nur" um 0,373 Sekunden schneller war als Kimi Räikkönen im Ferrari. Schließlich musste der amtierende Weltmeister am Vormittag wegen technischer Probleme auf gezeitete Runden verzichten und verfehlte auf seiner schnellsten Rennrunde am Nachmittag die Ideallinie gleich zweimal.

Hinter Räikkönen platzierte sich Hamilton-Teamkollege Nico Rosberg, der 0,428 Sekunden Rückstand zu verzeichnen hatte. Es folgten Daniil Kwjat im Red Bull (+0,556), die beiden Williams von Valtteri Bottas (+0,660) und Felipe Massa (+0,770). Sebastian Vettel fuhr im zweiten Ferrari mit 0,862 Sekunden Rückstand auf den siebten Rang. Der Deutsche musste eine schnelle Runde wegen Gelb abbrechen und leistete sich auf seinem zweiten Versuch einen Dreher.

Die Top 10 komplettierten Marcus Ericsson (Sauber; +1,471) sowie Daniel Ricciardo (Red Bull; +2,009). Deutlich schlechter als am Vormittag lief es für das Lotus-Team, das mit Pastor Maldonado auf dem elften Rang (+2,087) und Romain Grosjean auf der 18. Position (+3,158) nicht den Sprung in die Top 10 schaffte, wobei der Franzose wegen Problemen nur sieben Runden fahren konnte.

Rang 13 ging an Sergio Perez im Force India (+2,452) vor Carlos Sainz (Toro Rosso; +2,501), Nico Hülkenberg (Force India; +2,540). Dahinter folgten die beiden McLaren mit Rückkehrer Fernando Alonso (+2,716) und Jenson Button (+2,847). Das Manor-Team, das nach der Zwangspause in Melbourne nun wieder fährt, belegte mit Will Stevens (+5,946) und Robert Merhi (+7,439, nur sechs Runden) die letzten Plätze.

Ausführlicher Trainingsbericht folgt an dieser Stelle in Kürze

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Der Umzug aufs neue Firmengelände soll Ferrari zu alter Stärke zurückbringen

Ferrari-Umzug: Neue Flügel oder Hemmschuhe für Vettel?

"Endlich", müssen sich die Verantwortlichen bei Ferrari denken, "können wir umziehen." Nach einem Zeitungsbericht der 'BILD am SONNTAG' zieht der Traditionsrennstall innerhalb von Maranello in die …

Skepsis bei Toto Wolff: Wird Ferrari Mercedes bald auf den Pelz rücken?

Toto Wolff: "Ferrari wird Mercedes einholen"

Viele hatten es ja schon bei den Formel-1-Wintertests befürchtet, doch nach dem Grand Prix von Australien war es Gewissheit: Mercedes hat seinen Vorsprung aus dem vergangenen Jahr nicht verloren, …

Nico Rosberg und Mercedes gaben am ersten Tag in Melbourne den Ton an

Formel 1 in Melbourne 2015: Mercedes vor Ferrari

Der Auftakt zur Formel-1-Saison 2015 ist geschlagen - und die ganz großen Überraschungen hat es im Albert Park von Melbourne nicht gegeben. Denn auch im zweiten Freien Training zum Grand Prix von …

Siege im Visier: Vettel wähnt sein Ferrari-Team noch im Rückstand

Vettel: "Rückstand von Ferrari im Winter nicht aufzuholen"

Neustart für Sebastian Vettel in Melbourne. Der vierfache Weltmeister will bei Ferrari das vergangene Jahr vergessen machen und wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden. Beginnt die Formel 1 …

Sebastian Vettel hat seine Rote Göttin der Saison 2015 auf den Namen

Wie im Garten Eden: Vettels neuer Ferrari heißt "Eva"

Einen typisch italienischen Namen sollte Sebastian Vettels erster Ferrari bekommen. Doch wer darauf tippte, dass der viermalige Weltmeister die Formel-1-Strecken in diesem Jahr mit "Francesca" oder "Guilia" …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo