Formel 1 2017 in Abu Dhabi: Pole-Position für Bottas

, 25.11.2017

Valtteri Bottas (Mercedes) hat sich beim Finale der Formel-1-Saison 2017 die Pole gesichert und Weltmeister Lewis Hamilton knapp hinter sich gelassen

cValtteri Bottas (Mercedes) startet zum vierten Mal in seiner Karriere von der Pole-Position. Der Finne fuhr im Qualifying zum Finale der Formel-1-Saison 2017 in Abu Dhabi in 1:36.231 Minuten auf Startplatz eins und schlug damit auch Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes). Sebastian Vettel (Ferrari) belegte Platz drei vor Daniel Ricciardo (Red Bull) und Kimi Räikkönen (Ferrari). Nico Hülkenberg (Renault) erreichte Position sieben, Pascal Wehrlein (Sauber) wurde als 18. gewertet.

So lief das Qualifying: In Q1 ging der erste Schlagabtausch an Lewis Hamilton (Mercedes). Ihm gelang im ersten Versuch mit Ultrasoft-Reifen eine Zeit von 1:37.473 Minuten, womit er sich - wie schon in den Trainings - deutlich an die Spitze setzte. Und Hamilton legte gleich noch einmal nach: Mit 1:37.391 Minuten unterbot er seinen eigenen Streckenrekord vom Vormittag um fast drei Zehntelsekunden.

Valtteri Bottas (Mercedes) schaffte es anschließend noch schneller: Er brauchte nur 1:37.356 Minuten für seine fliegende Runde in Abu Dhabi und übernahm damit Platz eins vor Hamilton, Kimi Räikkönen (Ferrari) und Sebastian Vettel (Ferrari) sowie Daniel Ricciardo (Red Bull) und Max Verstappen (Red Bull).

Während Nico Hülkenberg (Renault) schon früh das Weiterkommen in Q2 sicherstellte, musste Pascal Wehrlein (Sauber) seine Hoffnungen in die Schlussattacke setzen. Doch es reichte nicht für den Deutschen: Wehrlein siegte zwar im Teamduell gegen Marcus Ericsson, belegte aber nur Rang 18. Auch, weil sich Lance Stroll (Williams) in letzter Sekunde noch aus der "Gefahrenzone" und hinein in die Top 15 fuhr.

In Q1 schieden aus: Romain Grosjean (Haas), Pierre Gasly (Toro Rosso), Pascal Wehrlein (Sauber), Marcus Ericsson (Sauber), Brendon Hartley (Toro Rosso).

Hamilton eröffnete den zweiten Abschnitt der Qualifikation mit 1:36.742 Minuten und damit einer neuen absoluten Bestzeit auf dem Yas Marina Circuit. Doch auch die anderen Piloten legten bei hereinbrechender Dunkelheit an Geschwindigkeit zu, blieben jedoch hinter Hamilton und dessen Mercedes-Teamkollegen Bottas zurück.

Die Reihenfolge nach dem jeweils ersten "Schuss" in Q2 lautete: Hamilton vor Bottas, Vettel, Räikkönen, Ricciardo und Hülkenberg. Verstappen folgte auf Rang sieben vor Sergio Perez (Force India), Esteban Ocon (Force India) und Fernando Alonso (McLaren).

Wenige Minuten vor Schluss fuhren alle der verbliebenen 15 Piloten noch einmal auf die Strecke, die angesichts der sinkenden Temperaturen immer schneller wurde. Bottas steigerte sich prompt geringfügig, blieb aber hinter Hamilton zurück. Eine neue Spitzenzeit gab es nicht - auch, weil Hamilton die Zielkurve in Abu Dhabi nicht sauber erwischt hatte. Aufgrund einer Verbesserung von Felipe Massa (Williams) flog Alonso am Ende noch aus den Top 10 heraus.

In Q2 schieden aus: Fernando Alonso (McLaren), Carlos Sainz (Renault), Stoffel Vandoorne (McLaren), Kevin Magnussen (Haas), Lance Stroll (Williams).

Beim Top-10-Shoot-out um die letzte Pole-Position der Formel-1-Saison 2017 legte Bottas mit 1:36.231 Minuten auf Ultrasoft-Reifen vor und ließ Hamilton um 0,172 Sekunden hinter sich. Natürlich wieder mit neuem Streckenrekord. Vettel und Räikkönen kamen in ihren ersten Versuchen nicht an den Mercedes-Speed heran und belegten mehr als 0,6 Sekunden dahinter die Plätze drei und vier. Am Ende aber sprengte Ricciardo die beiden Ferrari-Piloten und übernahm den vierten Platz.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton möchte den Hype um Max Verstappen beenden

Lewis Hamilton: Lieber Verstappen als Teamkollege als Vettel

Die Teamduelle zwischen Lewis Hamilton und Fernando Alonso oder Nico Rosberg gehören zu den spannendsten und interessantesten der Formel-1-Geschichte. Weil die beiden Piloten den viermaligen Weltmeister …

Sebastian Vettel erlebte einen problemlosen Freitag in Abu Dhabi

Ferrari am Abu-Dhabi-Freitag zweigleisig, mit Luft nach oben

Auf dem Papier kann es Ferrari am letzten Rennwochenende der Formel-1-Saison 2017, dem Grand Prix von Abu Dhabi, vergleichsweise ruhig angehen lassen. In der Konstrukteurswertung hat das italienische Team …

Lewis Hamilton scheint in Abu Dhabi einmal mehr in guter Form zu sein

Formel 1 Abu Dhabi 2017: Lewis Hamilton gibt den Ton an

Auch wenn die WM-Entscheidung schon gefallen ist: Beim Saisonfinale in Abu Dhabi ist für Spannung gesorgt! Die Freitagsbestzeit auf dem Yas Marina Circuit sicherte sich Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes) …

Ein Sieg noch: Sebastian Vettel will das Formel-1-Jahr 2017 positiv abschließen

Sebastian Vettel will Abu-Dhabi-Sieg: "Für das Gefühl"

Aus dem Kampf um die Weltmeisterschaft in der Formel 1 2017 ist seit Wochen die Luft raus. Lewis Hamilton konnte sich die Krone vorzeitig sichern, mit seinem Sieg im vergangenen Grand Prix von Brasilien in …

Haben bislang je drei Abu-Dhabi-Siege: Sebastian Vettel und Lewis Hamilton

Lewis Hamilton greift voll an: Die offene Abu-Dhabi-Rechnung

Den Formel-1-Weltmeistertitel 2017 hat Lewis Hamilton schon längst in der Tasche, aber für das bevorstehende Saisonfinale in Abu Dhabi findet der Mercedes-Star dennoch besondere Motivation. Der Brite will …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo