Formel 1 2017: Pirelli zeigt alle Reifentypen

, 24.11.2016

Im Rahmen des Großen Preises von Abu Dhabi 2016 hat Pirelli die neuen Reifen für die Formel-1-Saison 2017 enthüllt - Fragezeichen für das kommende Jahr bleiben

Nach zahlreichen Testfahrten mit Interims-Autos hat Pirelli am Donnerstag vor dem Großen Preis von Abu Dhabi 2016 die gesamte Palette der Reifen für die Formel-1-Saison 2017 präsentiert. Die sieben Typen - wie bisher fünf Trockenmischungen und zwei für Regen - wurden von Paul Hembery und Mario Isola in einem feierlichen Akt enthüllt. Der Druck auf den Reifenhersteller ist groß: Einerseits wurde die schlechte Qualität der Regenreifen jüngst bemängelt, andererseits waren die bisherigen Tests ein Stochern im Nebel.

Ferrari, Mercedes und Red Bull haben jeweils Interims-Autos angefertigt, die auf Modellen von 2015 basieren. Ein letztes Mal werden sie am kommenden Dienstag zum Einsatz kommen. Diese Fahrzeuge liefern jedoch bei weitem nicht die Abtriebswerte, die 2017 in der Formel 1 erwartet werden. "Die neuen Autos werden über 20 Prozent mehr Abtrieb haben, weit mehr als die Interims-Autos", erklärt Hembery. "Deshalb wird der Entwicklungsprozess die nächste Saison hindurch andauern. Wir wissen, dass unsere Arbeit gerade erst begonnen hat."

Insgesamt haben acht Testfahrer 10.281 Kilometer mit den Entwicklungsreifen abgespult. "Wir haben große Schritte nach vorn gemacht, seit wir die neuen Reifen erstmals im August getestet haben", führt Hembery aus. "Ich möchte den Teams, die die Interims-Autos uns zur Verfügung gestellt haben, danken. Wir sind mit den Ergebnissen im Großen und Ganzen zufrieden."

Doch sowohl Pirelli als auch die Formel-1-Teams wissen, dass die große Bewährungsprobe für die neuen breiten Reifen in den Dimensionen 305/670-13 vorn und 405/670-13 hinten erst bei den ersten Testfahrten des kommenden Jahres ansteht. Und selbst diese werden kaum aussagekräftig sein, da die Temperaturen im Februar und Anfang März noch niedrig sind. Darauf weist Pirelli in der Presseaussendung noch einmal deutlich hin - der italienische Einheitsreifenlieferant war mit seiner Forderung, einen Wintertest in den Nahen Osten zu verlegen, am Veto von Red Bull gescheitert.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Auf dem Hockenheimring wird 2017 kein Formel-1-Grand-Prix stattfinden

Hockenheim bestätigt Formel-1-Aus 2017

Die Formel 1 wird in der Saison 2017 nicht auf dem Hockenheimring fahren - diese nicht unerwartete Hiobsbotschaft, die in Abu Dhabi im Fahrerlager kursierte, wurde von den Streckenbetreibern nun …

Strahlemann: Nico Rosberg wehrt derzeit alle negativen Gedanken ab

Rosberg und seine Mentaltricks: "Ganz normales Wochenende"

Bislang hat sich Nico Rosberg mental von Rennen zu Rennen nach vorne gehantelt und das Thema WM-Titel von sich weggeschoben. Spätestens jetzt, beim Titelfinale in Abu Dhabi, kann er das nicht mehr tun. …

Sagt der Formel 1 nach 17 Jahren Goodbye: Jenson Button

Jenson Button: Betrachte Abu Dhabi als mein letztes Rennen

Beim Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi muss sich die Formel 1 auch von einigen Fahrern verabschieden. Das Karriereende von Felipe Massa steht definitiv fest, doch ob auch Jenson Button für immer …

Die Formel 1 wird 2017 nicht im Motodrom von Hockenheim gastieren

Formel-1-Kalender 2017: Kein Grand Prix in Deutschland!

Die Formel 1 macht offenbar im kommenden Jahr um Deutschland einen großen Bogen. Im neuesten Entwurf des Rennkalenders 2017 tauchen die Namen Hockenheim oder Nürburgring nicht auf. Bernie …

Muss der vorsichtige Rosberg zusehen, wie Red Bull Hamilton zum Weltmeister macht?

"Nico kann nur verlieren": Heißt Rosbergs Albtraum Red Bull?

Die Situation erscheint widersprüchlich: Nico Rosberg liegt vor dem WM-Finale 2016 zwölf Punkte vor Lewis Hamilton. Mit einem Podestplatz ist der WM-Leader automatisch Champion, ganz egal, wo sein …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car Awards 2019: Deutsche Dominanz - die Finalisten
World Car Awards 2019: Deutsche Dominanz - die …
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo