Formel 1 Abu Dhabi 2015: Hattrick für Nico Rosberg

, 29.11.2015

Nico Rosberg versüßt sich das Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi mit seinem ersten Hattrick vor Teamkollege Lewis Hamilton und Kimi Räikkönen im Ferrari

Mit einem eher müden Abschlussrennen hat sich die Formel 1 in die Winterpause verabschiedet. Beim Großen Preis von Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit holte sich Nico Rosberg den sechsten Saisonsieg und den dritten Triumph in Folge - eine Premiere für den 30-Jährigen. Damit beendet der Deutsche die Formel-1-Saison 2015 auf einem Höhepunkt, in der er unter dem Strich gegen Teamkollege Lewis Hamilton deutlich den Kürzeren zog.

Mercedes darf sich übrigens über einen Rekord freuen, mit 703 WM-Punkten in der Formel-1-Saison stellte man einen neuen Rekord auf, zwei Zähler mehr als im vergangenen Jahr, als es beim Saisonfinale noch doppelte Punkte gab. Mit Sieg Nummer 14 zieht Rosberg in der ewigen Bestenliste mit Graham Hill gleich - und das auf den Tag genau 40 Tage nach dessen Tod.

Hinter Rosberg und Weltmeister Hamilton fuhr Kimi Räikkönen im Ferrari als Dritter ebenfalls auf das Podium. Punkte gab es auf dem 5,554 Kilometer langen Kurs dahinter auch für Sebastian Vettel (Ferrari) nach toller Aufholjagd von Startplatz 15 bis auf Rang vier vor Sergio Perez (Force India), Daniel Ricciardo (Red Bull), Nico Hülkenberg (Force India), Felipe Massa (Williams), Romain Grosjean (Lotus) sowie Daniil Kwjat (Red Bull).

Keine Zähler gab es auf Rang elf für Carlos Sainz vor Max Verstappen (beide Toro Rosso), Jenson Button (McLaren), Valtteri Bottas (Williams), Marcus Ericsson und Felipe Nasr (beide Sauber), Fernando Alonso (McLaren), Will Stevens und Robert Merhi (Manor-Marussia). Pastor Maldonado im Lotus musste als Einziger einen Ausfall verkraften.

Rosberg erwischt guten Start

Rosberg erwischte einen starken Start und konnte seine Pole-Position vor Hamilton verteidigen. Während an der Spitze alles glattlief, krachte es hinten zwischen Maldonado und Alonso, nachdem der Spanier den Sauber von Nasr berührt hatte, die Kontrolle über sein Auto verlor und in Maldonados Heck krachte. Während das Rennen für den Lotus-Fahrer direkt gelaufen war, musste sich der Spanier an der Box einen neuen Frontflügel geben lassen.

Die Reihenfolge nach der ersten Runde: Rosberg vor Hamilton, Räikkönen, Perez, Hülkenberg, Ricciardo, Sainz, Massa, Kwjat und Bottas auf dem zehnten Rang. Dahinter: Verstappen, Vettel, Button, Nasr, Grosjean, Ericsson, Stevens, Merhi und Alonso. Ein guter Anfang also für Hülkenberg (zwei Positionen vor) und Vettel (drei Positionen vor).

Crash beim Boxenstopp für Bottas

Bereits in der sechsten Runde ließ sich Kwjat einen Satz härterer Reifen aufziehen. Unterdessen erhielt Alonso wegen des Unfalls mit Maldonado eine Durchfahrstrafe. Eine weitere Strafe riskierte das Williams-Team, als es Bottas beim Boxenstopp losließ, obwohl sich Button näherte. Die beiden kollidierten und der Finne demolierte sich den Frontflügel, den er sich eine Runde später tauschen lassen musste - darüber hinaus kassierte er eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe. In der elften Runde kam Rosberg zusammen mit Räikkönen zum ersten Stopp, einen Umlauf später Hamilton.

Die Abstände nach 17 von 55 Runden: Rosberg 6,2 Sekunden vor Hamilton, 9,9 auf Räikkönen, 13,2 auf Vettel, 22,8 auf Perez, 26,6 auf Grosjean, 28,5 auf Ricciardo, 32,5 auf Hülkenberg, 33,7 auf Massa und 34,4 auf Kwjat auf dem zehnten Rang. Dahinter: Sainz (+38,8), Verstappen (+39,8), Button (+46,4), Nasr (+50,8), Ericsson (+61,7), Bottas (+65,2), Stevens (+84,3), Merhi (+100,6) sowie Alonso mit einer Runde Rückstand.

Hamilton erhöht den Druck auf Rosberg

In der 24. Runde kam dann auch Vettel zum Stopp und kam vor Hülkenberg wieder auf dem sechsten Rang zurück. An der Spitze erhöhte Hamilton unterdessen den Druck auf Rosberg. Nur noch 1,3 Sekunden betrug der Vorsprung des Deutschen in der 29. Runde.

Im 31. Umlauf steuerte Rosberg die Box an und holte sich neue Reifen ab, Räikkönen in der 33. Runde. Und wieder einmal Pech für den Finnen: Das rechte Vorderrad klemmte! Hamilton unterdessen kam nicht direkt nach Rosberg an die Box, das verspricht eine spannende Schlussphase zwischen den beiden!

In der 40. Runde stoppte Vettel zum letzten Mal und wechselte damit zum ersten Mal auf die weicheren Reifen. Im 42. Umlauf suchte Hamilton seine Box auf - und wechselte überraschenderweise auf die härteren Reifen, dürfte so keine Chance mehr haben, Rosberg anzugreifen. Und so kam es am Ende dann auch nicht zum Duell gegen Rosberg.

Ausführlicher Rennbericht folgt an dieser Stelle in Kürze

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Rob Smedley erklärt, warum Williams beim Boxenstopp richtig gehandelt hat

Button-Crash: Smedley verteidigt unsichere Bottas-Freigabe

Überraschende Aussage von Rob Smedley: Der Williams-Chefingenieur verteidigt die unsichere Freigabe von Valtteri Bottas, die zu einer Kollision in der Boxengasse mit McLaren-Pilot Jenson Button …

Vettel vor Räikkönen: Nur eine strategiebedingte Momentaufnahme

Trotz Alonso-Blockade: Vettel stürmt bis auf Platz vier

Es wurde die prognostizierte Aufholjagd und der prognostizierte Platz für Sebastian Vettel auf dem Yas Marina Circuit: Der Ferrari-Pilot fuhr sich vom 15. Startplatz bis auf Rang vier nach vorn und …

Versöhnlicher Abschluss: Mercedes feiert einen erneuten Doppelerfolg

Rosberg jubelt nach Hattrick, Hamilton-Poker erneut geblockt

Mercedes hat die Formel-1-Saison 2015 in Abu Dhabi beendet, wie man sie begonnen hat: mit einem Doppelerfolg. Nico Rosberg holte auf dem Yas Marina Circuit bereits seinen dritten Sieg in Folge, Teamkollege …

Bald ein komplettes Jahr im Campingstuhl? Fernando Alonso bleibt unverbindlich

Fernando Alonso schließt Formel-1-Auszeit nicht aus

Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen - findet in Zeiten der McLaren-Krise offenbar Teampatron Ron Dennis und spricht offen über eine mögliche Saison Auszeit …

Der Motor in Nico Rosbergs Mercedes pfeift noch nicht aus dem letzten Loch

Rosberg: "Mache mir keine Sorgen, dass der Motor kaputtgeht"

Nach dem Qualifying in Abu Dhabi war Nico Rosberg selbst überrascht: Der Deutsche konnte sich die Pole-Position sichern und war satte 0,377 Sekunden schneller als Teamkollege Lewis Hamilton - obwohl er …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo