Formel 1 China 2016: Ferrari-Duo vor den Silberpfeilen

, 15.04.2016

Im zweiten Training zum Großen Preis von China in Schanghai sicherte sich Kimi Räikkönen vor Ferrari-Teamkollege Sebastian Vettel die Bestzeit - Rosberg Dritter

Nachdem im ersten Freien Training zum Großen Preis von China drei Reifenplatzer für viel Aufsehen gesorgt hatten, war es in den zweiten 90 Trainingsminuten brennende Bremsen am Haas von Esteban Gutierrez, die spektakuläre Bilder boten. Am Auto des neuen Formel-1-Teams hatten die hinteren Bremsen blockiert. Abgesehen von dem einen oder anderen Ausrutscher erlebten die Formel-1-Fahrer auf dem 5,451 Kilometer Shanghai International Circuit bei bedecktem Himmel und 25 Grad Celsius Lufttemperatur ein reibungsloses Training.

Dabei hinterließ das Ferrari-Team zumindest auf eine schnelle Runde einen soliden Eindruck. Kimi Räikkönen fuhr in 1:36.896 Minuten vor Teamkollege Sebastian Vettel zur Bestzeit, der 0,109 Sekunden Rückstand zu verzeichnen hatte. Damit ging die Bestzeit nicht an einen der beiden Silberpfeile, die jedoch unter dem Strich einmal mehr den stärksten Eindruck hinterließen. Nico Rosberg war mit 0,237 Sekunden Rückstand knapp dahinter auf der dritten Position zu finden, rund eine Zehntelsekunde vor Teamkollege Lewis Hamilton.

Daniel Ricciardo im Red Bull folgte mit 1,247 Sekunden Rückstand auf Räikkönen auf dem fünften Rang vor Max Verstappen im Toro Rosso (+1,372), Nico Hülkenberg im Force India (+1,631) und Carlos Sainz im zweiten Toro Rosso (+1,646). Die Top 10 komplettierten Hülkenberg-Teamkollege Sergio Perez (+1,673) sowie Valtteri Bottas im Williams (+1,827).

Fernando Alonso, der nach einem Rennen Zwangspause wieder fahren darf, kam mit 1,832 Sekunden Abstand auf den elften Rang vor McLaren-Teamgefährte Jenson Button (+1,932). Daniil Kwjat im Red Bull kam mit 2,282 Sekunden Rückstand als 13. vor Felipe Massa im Williams (+2,318), Jolyon Palmer (Renault; +2,878) und Haas-Fahrer Romain Grosjean (+2,994).

Formel-1-Neuling Pascal Wehrlein landete mit 3,045 Sekunden Rückstand als 17. vor Marcus Ericsson (Sauber; +3,083), Rio Haryanto (Manor; +3,654). Das Schlusslicht bildeten Felipe Nasr (Sauber; +4,170), Esteban Gutierrez (+6,058) und Kevin Magnussen, der im Renault ohne Zeit blieb. Das Auto des Dänen konnte nach dem Reifenschaden am Vormittag nicht rechtzeitig repariert werden.

Ausführlicher Bericht folgt an dieser Stelle in Kürze

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kimi Räikkönen konnte der Konkurrenz am Freitag entfliehen

Ferrari schlägt Mercedes am Freitag: "Können näher …

Kleine Überraschung beim Freien Training der Formel 1 in Schanghai: Nicht Mercedes gab heute am Freitag in China den Ton an, sondern Ferrari war mit beiden Autos am schnellsten. Kimi Räikkönen …

Claire Williams ist kein Fan der übermäßigen Zahlungen an Ferrari

Unfaire Verteilung: Williams fordert Bonuskürzung …

Dass die Geldverteilung in der Formel 1 keine gerechte Angelegenheit ist, ist hinlänglich bekannt. Die jüngsten von 'Motorsport-Total.com' recherchierten Summen beweisen diesen Umstand eindeutig. …

Lenkrad im SF16-H: Neben dem Ferrari-Zeichen befindet sich der fragliche Schalter

Codierte Boxentafel bei Ferrari: FIA stellt Untersuchung ein

Gegen Ferrari wird wegen eines möglichen Vergehens gegen Einschränkungen des Funkverkehrs in der Formel 1 im Rennen zum Australien-Grand-Prix nicht weiter ermittelt. Wie 'Autosport' am Donnerstag …

Schumacher und di Montezemolo feierten bei Ferrari viele gemeinsame Erfolge

Michael Schumacher: Ex-Ferrari-Boss glaubt an Genesung

Ex-Ferrari-Boss Luca di Montezemolo sorgt für Hoffnung bei den Fans von Michael Schumacher. Der Italiener ist "sehr zuversichtlich", dass sich der im Dezember 2013 bei einem Skiunfall schwer …

Sebastian Vettel lag 0,7 Sekunden hinter der Rosberg-Bestzeit vom Freitag

Formel 1 Bahrain 2016: Ferrari schlägt vor Qualifying zurück

Überraschung im dritten Freien Training zum Grand Prix von Bahrain : Keiner der beiden Mercedes-Piloten fuhr die Bestzeit in der letzten Session vor dem Nacht-Qualifying, sondern Sebastian Vettel. Der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo