Formel 1 Malaysia 2017: Max Verstappen gewinnt für Red Bull

, 01.10.2017

Max Verstappen erzielt beim Grand Prix von Malaysia der Formel 1 2017 seinen zweiten Sieg und profitiert dabei von technischen Problemen bei der Konkurrenz

Wenige Stunden nach seinem 20. Geburtstag hat Max Verstappen zum zweiten Mal ein Formel-1-Rennen gewonnen. Der Niederländer gewann den Grand Prix von Malaysia in Sepang für Red Bull und setzte sich dabei gegen Lewis Hamilton (Mercedes) und Daniel Ricciardo (Red Bull) durch. Hamilton baute damit seine WM-Tabellenführung aus.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel fuhr von Startplatz 20 ein starkes Rennen und beschloss seine Aufholjagd als Vierter knapp hinter den Top 3. Nico Hülkenberg (Renault) und Pascal Wehrlein (Sauber), die beiden weiteren Deutschen im Formel-1-Feld, punkteten dagegen nicht.

Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen konnte seinen zweiten Startplatz nicht nutzen, nachdem auch an seinem Ferrari technische Probleme aufgetreten waren. Der Finne wurde schon vor dem Start zurück in die Box geschoben und nahm gar nicht am Rennen teil.

So lief das Rennen:

Schon vor dem Start gab es erneut technische Probleme bei Ferrari: Räikkönen beschwerte sich bei der Fahrt in die Startaufstellung über Leistungsverlust, anschließend wurde fieberhaft an seinem SF70H gearbeitet. Kurz vor dem Start schoben die Mechaniker das Auto von Räikkönen zurück in die Box.

Beim Start ging Hamilton von der Pole-Position kommend in Führung. Verstappen setzte sich vor Bottas auf Position zwei, dann folgten Ricciardo und Vandoorne.

Vettel, im Gegensatz zur Spitze auf Soft-Reifen unterwegs, wurde nach der ersten Runde bereits auf Rang 13 geführt, nachdem er von Platz 20 losgefahren war. Räikkönen indes stand noch immer an der Box und griff nicht in das Geschehen ein. Er fuhr gar nicht erst los und schied aus.

Verstappen geht in Führung

In Runde vier ging Verstappen eingangs der ersten Kurve an Hamilton vorbei und übernahm die Führung im Rennen. Hamilton, der kurz zuvor Probleme mit der Batterie gemeldet hatte, hatte keine Chance auf einen Konter und fiel sogar gleich deutlich hinter Verstappen zurück.

Vettel wiederum lag seit der zweiten Runde hinter Alonso, fand aber keinen Weg vorbei am McLaren-Piloten und fuhr als Elfter knapp hinter den Top 10.

In Runde neun ging Ricciardo an Bottas vorbei und übernahm Rang drei. Vettel überholte seinerseits Alonso und drang damit in die Punkteregion vor. Und der Ferrari-Pilot machte weiter an Boden gut: In Runde 16 fuhr er bereits an sechster Stelle, gut 30 Sekunden hinter Spitzenreiter Verstappen, der sich seinerseits um acht Sekunden von Hamilton abgesetzt hatte.

Nach 20 Runden führte Verstappen 8,9 Sekunden vor Hamilton und gut 15 Sekunden vor Ricciardo. Es folgten Bottas, Perez sowie Vettel, Alonso, Sainz, Ocon und Vandoorne in den Top 10. Hülkenberg lag zu diesem Zeitpunkt auf Rang 14, Wehrlein fuhr auf Position 16. Räikkönen war der einzige Ausfall.

Vettel auf dem Vormarsch

In Runde 21 übernahm Vettel ausgangs der Zielgeraden den fünften Platz von Perez. Sein Rückstand auf Verstappen betrug dann 32 Sekunden. Wenige Umläufe später stellte Vettel dem Kontakt zu Bottas her, indem er die Lücke zum Mercedes-Piloten rasch zufuhr.

Im Duell mit Sainz drehte sich Ocon in Runde 25 nach einer Berührung in der ersten Kurve weg und büßte einige Positionen ein. Er fiel zurück auf Rang zwölf. Vettel startete indes seinen ersten Angriff auf Bottas, musste jedoch zurückstecken.

Runde 27 sah den Boxenstopp von Hamilton, der von Supersoft auf Soft wechselte. Er kehrte unmittelbar vor Bottas und Vettel zurück auf die Strecke, an dritter Stelle liegend. Verstappen reagierte eine Runde später und holte sich seinerseits frische Soft-Reifen ab. Damit übernahm Ricciardo die Führung.

In der gleichen Runde, genau zur Rennhälfte, wechselte Vettel von Soft auf Supersoft und ging damit mit einem Reifenvorteil in die Schlussphase des Grand Prix von Malaysia. Bottas absolvierte seinen Boxenstopp in Runde 29 und verlor seine Position an Vettel.

Weil auch Ricciardo seinen Reifenwechsel einlegte, ging Verstappen erneut in Führung. Sein Vorsprung: 6,0 Sekunden auf Hamilton, 18,8 Sekunden auf Ricciardo. Vettel auf Rang fünf fuhr 32,9 Sekunden hinter der Spitze.

In Runde 30 gab Sainz mit technischen Problemen das Rennen an der Box auf.

Nach dem Boxenstopp von Perez in Runde 31 rückte Vettel vor auf den vierten Platz.

In Runde 33 überholte Alonso Magnussen, wurde in Kurve eins abgedrängt und setzte sich ebenso rustikal doch durch. Anschließend funkte Alonso an die Box: "Was für ein Idiot!" Fast zeitgleich fuhr auch Ocon neben der Strecke und machte Massa per Funk einen Vorwurf: "Er hat mich wieder rausgedrückt!"

Die Schlussphase im Rennen

Im Duell mit Magnussen drehte sich Palmer in der ersten Kurve weg, setzte das Rennen aber kurz darauf an 15. Stelle liegend fort. Vettel fuhr indes mit 1:34.218 Minuten einen neuen Rundenrekord in Sepang und holte weiter auf das Spitzentrio auf, lag in Runde 40 allerdings noch 6,8 Sekunden hinter Ricciardo. Doch Vettel drehte eine Rekordrunde nach der anderen und reduzierte den Abstand kontinuierlich.

In Runde 46, zehn Runden vor Rennende, stellte Vettel den Anschluss zu Ricciardo her, kam aber trotz DRS nicht in eine Angriffsposition. Seine erste Attacke in Runde 49 wehrte Ricciardo eingangs der ersten Kurve glatt ab.

Wenige Runden vor Schluss fuhren Verstappen, Hamilton, Ricciardo, Vettel, Bottas, Perez, Vandoorne, Stroll, Massa und Ocon in den Top 10, wobei Ocon als Zehnter bereits überrundet war.

Drei Runden vor Schluss führte Verstappen mit einem Vorsprung von 9,8 Sekunden auf Hamilton.

Seite neu laden: Ausführlicher Bericht mit Analysen und Stimmen folgt in Kürze!

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Niki Lauda hält Lewis Hamilton für den größten Rennfahrer aller Zeiten

Niki Lauda: Hamilton der größte Formel-1-Fahrer aller Zeiten

Niki Lauda ist davon überzeugt, dass sein Schützling Lewis Hamilton bereits im Alter von 32 Jahren historisch höher einzuordnen ist als Formel-1-Legenden wie Michael Schumacher, Juan Manuel Fangio, Alain …

Als Sebastian Vettel am Ende von Q1 aus dem Auto stieg, war die Messe gelesen

Q1-Drama um Sebastian Vettel: Hoffnung bestand bis zuletzt

Die Fans von Ferrari hatten die Hoffnung, dass Sebastian Vettel kurz vor Ende von Q1 noch einmal herausfahren würde, um eine gezeitete Runde zu absolvieren. Alles war vorbereitet: Vettel saß im Auto, die …

Selbst überrascht: Hamilton war in Malaysia plötzlich wieder bärenstark

Hamilton & Mercedes staunen: Vier Gründe für die Wunder-Pole

In den Trainings zum Malaysia-Grand-Prix strauchelte Mercedes - und sah gegen Ferrari sowie Red Bull kein Land. Im Qualifying am Samstag war Lewis Hamilton wieder oben auf - 70. Pole-Position der Karriere. …

Lewis Hamilton sicherte sich die Pole-Position für den Grand Prix von Malaysia

Formel 1 Malaysia 2017: Lewis Hamilton auf Pole!

Zum 70. Mal in seiner Formel-1-Karriere beginnt Lewis Hamilton am Sonntag ein Rennen von der Pole-Position. Der WM-Spitzenreiter setzte sich im Qualifying zum Grand Prix von Malaysia auf dem Sepang …

Lewis Hamilton hat sich mit seiner jüngsten Trump-Kritik keinen Gefallen getan

Lewis Hamilton löscht kontroverses Trump-Video

Lewis Hamilton lässt seine Fans via Twitter, Instagram und Co. nicht nur an seinem Jetset-Leben teilhaben, sondern positionierte sich in letzter Zeit auch immer wieder politisch. In dieser Woche …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo