Formel 1 Spa 2017: Lewis Hamilton Schnellster am Freitag

, 25.08.2017

Lewis Hamilton ist beim Grand Prix von Belgien vorerst tonangebend, aber der fünfte Platz von Sebastian Vettel täuscht: Ferrari glänzt mit starken Longruns

Lewis Hamilton sicherte sich mit einer Runde von 1:44.753 Minuten die Bestzeit im Freitagstraining zum Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps . Der Mercedes-Fahrer hatte nach insgesamt drei Stunden am Vor- und Nachmittag 0,262 Sekunden Vorsprung auf Kimi Räikkönen (Ferrari) beziehungsweise 0,427 auf seinen Teamkollegen Valtteri Bottas.

Sebastian Vettel (Ferrari) belegte mit 0,482 Sekunden Rückstand den fünften Platz, überzeugte aber bei den abschließenden Longrun-Tests. "Im Renntrimm", sagt Formel-1-Experte Marc Surer, "scheint der Ferrari richtig gut zu sein." Und auch Williams-Berater Alexander Wurz glaubt, dass es an der Spitze "knapp" zugeht: "Ausrasten kann sich Mercedes jedenfalls nicht."

Der neue Motor funktioniere zwar "wie erwartet gut", sagt Sportchef Toto Wolff, aber Vettels Prognose von Donnerstag, Mercedes sei "klarer Favorit", teilt er nicht: "Ich glaube, das war zu optimistisch. Auf dem Ultrasoft ist der Abstand viel geringer, und Sebastian hat die Runde nicht richtig zusammenbekommen. Es wird wieder ein heißer Ritt. Wir machen uns keine Illusion. Die werden morgen noch stärker werden."

Selbst Red Bull, auf der Highspeed-Strecke an und für sich bestenfalls dritter Favorit, setzte einzelne Ausrufezeichen. Zum Beispiel die Sektorenbestzeiten von Daniel Ricciardo im ersten und dritten Abschnitt. Trotzdem fehlten dem Australier unterm Strich 1,319 Sekunden auf Hamilton - weil er im kurvenreichen zweiten Sektor mit seinen flach eingestellten Flügeln keine Chance hatte.

Konträr unterwegs war Teamkollege Max Verstappen (4./+0,472), der mit steileren Flügeln im Mittelsektor Schnellster war. "Wenn wir einen Kompromiss zwischen Ricciardos Set-up, der in Sektor 1 und 3 sehr schnell war, und dem von Verstappen finden, der in Sektor 2 schnell war, dann können wir mithalten", vermutet Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko, steigt aber gleichzeitig auf die Euphoriebremse: "Der Longrun von Sebastian war fast eine Dreiviertelsekunde schneller."

Nico Hülkenberg (Renault) wurde Siebter, Pascal Wehrlein (Sauber) 19. Die letzten 25 Minuten der Session fielen wegen Regens buchstäblich ins Wasser.

Ausführlicher Bericht: In Kürze neu laden!

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Schießt Giftpfeile in Richtung Sebastian Vettel: Mercedes-Superstar Lewis Hamilton

Hamilton giftet: Vettel will nicht mein Teamkollege sein

Nachdem Kimi Räikkönen seinen Vertrag bei Ferrari um ein weiteres Jahr verlängert hat, warten viele Fans auf die Entscheidung von Formel-1-Leader Sebastian Vettel. Bleibt auch der Deutsche bei den Roten aus …

13 original Formel-1-Autos von Michael Schumacher werden in Köln zu sehen sein

Ab 2018: Michael-Schumacher-Dauerausstellung in Köln

Im Frühjahr 2018 öffnet die Motorworld Köln-Rheinland ihre Tore. Zeitgleich wird eine von vielen Fans weltweit erwartete Dauerausstellung erstmalig zugänglich sein: die Michael-Schumacher-Private-Collection. …

Die Freude an der Formel 1 sieht man Kimi Räikkönen nicht immer an ...

Räikkönen verrät: Schnelle Einigung bei Vertrag für 2018

Pünktlich zum Ende der Sommerpause ließ Ferrari die Katze aus dem Sack: Kimi Räikkönen wird auch in der Formel-1-Saison 2018 für die Scuderia an den Start gehen. Der Finne erhielt in Maranello einen weiteren …

Stoffel Vandoorne wird 2018 seine zweite komplette Saison für McLaren fahren

Offiziell: McLaren setzt auch 2018 auf Stoffel Vandoorne

Stoffel Vandoorne wird auch in der Formel-1-Saison 2018 für McLaren fahren. Das hat das Team am Mittwoch vor dem Großen Preis von Belgien - Vandoornes Heimrennen - offiziell bestätigt. "Ich freue mich sehr, …

Volkswagen bleibt einem Formel-1-Einstieg gegenüber skeptisch eingestellt

Volkswagen bleibt skeptisch: Formel 1 auf dünnem Eis

Der Volkswagen-Konzern und die Formel 1: Das ist für viele eine Traumpaarung, die aber seit etlichen Jahren nicht zueinanderfinden möchte. Die Marken des VW-Konzerns waren in den vergangenen Jahren in allen …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo