Formel 1 Suzuka 2015: Neuling Carlos Sainz im Regen vorne

, 25.09.2015

Kaum Fahrbetrieb und noch weniger aussagekräftige Zeiten: Ein müder Auftakt des Japan-Grand-Prix endete mit der ersten Bestzeit eines Toptalents - Rosberg Dritter

Strömender Regen und kaum Fahrbetrieb im ersten Freien Training zum Japan-Grand-Prix: Am frühen Freitagvormittag in Suzuka und zu nachtschlafener Zeit in Deutschland erlebte die Formel 1 einen müden Auftakt ihres Gastspiels im Land der aufgehenden Sonne. Eine wenig aussagekräftige Bestzeit holte sich am Ende der trüben Session Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz dank einer Runde in 1:49.434 Minuten. Für den Neuling war es die erste in der Königsklasse gefahrene Bestzeit seiner Karriere.

Am Ende wurden nur zwölf Piloten mit einer komplettierten Runde notiert. Auf dem zweiten Platz landete Daniil Kwjat (Red Bull; +0,504 Sekunden) gefolgt von Mercedes-Pilot Nico Rosberg (+0,643) und Sebastian Vettel (Ferrari; +1,085). Weltmeister Lewis Hamilton spulte erst kurz vor Schluss einen ganzen Umlauf ab, als es erneut stärker zu regnen begonnen hatte. Er kam nicht über den fünften Rang (+1,288) hinaus.

Die Top 10 des Freien Trainings komplettierten Max Verstappen (Toro Rosso; +1,506), Ferrari-Star Kimi Räikkönen (+1,788 Sekunden), Felipe Massa (Williams; ++2,854), Marcus Ericsson (Sauber; +4,386) und Valtteri Bottas (Williams; +4,530). Der Teenager aus den Niederlanden hatte als Suzuka-Neuling beeindruckt, als er als erster Pilot mit Intermediates auf die Bahn ging und sich keinen Fehler leistete.

Außerdem brachten Felipe Nasr (Sauber; +4,386) und Jenson Button (McLaren; +6,244) eine Runde zustande und wurden dafür mit den Plätzen elf und zwölf belohnt.

Auf diese Zeiten mussten die treuen japanischen Fans lange warten: Erst nach Halbzeit begangen die Piloten damit, ihre Runden auch zu beenden und Zeiten zu setzen. Zwar gab es viele wilde Rutscher, Quersteher und Besuche in der Auslaufzone zu bestaunen, es kam aber nicht zu nennenswerten Zwischenfällen - auch, weil die Aktiven auf der anspruchsvollen Bahn in Japan merklich Vorsicht walten ließen.

Im Mercedes-Lager waren die Verantwortlichen froh, dass Rosberg so schnell keine Strafversetzung wegen des Tauschs einer Antriebskomponente droht: "Hauptsache ist, dass Nicos Motor läuft. Es ist das erste Mal seit Monza, dass wir ihn einsetzen. Bisher ging alles glatt", sagt Co-Teamchef Paddy Lowe bei 'Sky Sports F1'. Es handelte sich um das Aggregat, das in Italien nach dem Freien Training den Dienst versagt hatte.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone verliert langsam die Geduld mit Renault

Ecclestone über Lotus-Deal: Renault hat noch bis Montag Zeit

Für die 400 Mann starke Lotus-Truppe müssen sich die vergangenen Wochen wie ein Ultramarathon anfühlen, allerdings ohne Vorbereitung. Denn die Übernahme des Teams, das sich in massiven …

Red-Bull-Teamchef Christian Horner geht mit Renault ziemlich hart ins Gericht

Red-Bull-Teamchef vs. Renault: "Hatten nie den besten Motor"

Red Bulls Trennung von Renault ist beschlossene Sache . Der viermalige Weltmeister wird ab der Saison 2016 nicht mehr mit den Aggregaten der Franzosen an den Start gehen. Das lässt viele Fragen im …

Gut in Schuss: Red Bull ist zumindest auf nasser Piste konkurrenzfähig

Red Bull: Für Daniil Kwjat bedeutet Bestzeit "gar nichts"

Starker Auftakt von Red Bull in Suzuka: Nachdem das österreichische Team mit Sitz in Milton Keynes bereits in Singapur geglänzt hatte, überzeugten Daniil Kwjat und Daniel Ricciardo am ersten …

Sebastian Vettel absolvierte am Freitag in den Trainings trotz Regen 31 Runden

Fleißige Ferrari-Piloten: Viel gefahren, aber wenig gelernt?

Die schwierigen Bedingungen sorgten in Suzuka am Freitag dafür, dass viele Teams es bevorzugten, ihre Piloten überwiegend an der Box zu behalten. Anders sah es bei Ferrari aus: Sebastian Vettel und …

Daniil Kwjat hatte am Freitag im verregneten Suzuka die Nase vorn

Formel 1 Japan 2015: Regen spült Daniil Kwjat an die Spitze

Nach der verregneten ersten Trainingseinheit zum Großen Preis von Japan in Suzuka mit wenig Fahrbetrieb waren die Bedingungen am Nachmittag zwischenzeitlich ein wenig besser. Allerdings trocknete der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo