Formel-1-Tests 2017: Mercedes vermeldet ersten Defekt

, 02.03.2017

Kimi Räikkönen im Ferrari auf künstlich bewässerter, aber abtrocknender Strecke schnellster Pilot - Elektrik am Mercedes streikt - Williams packt nach Crash ein

Der Donnerstagvormittag der Formel-1-Testfahrten in Barcelona brachte kaum Erkenntnisse: Auf einem künstlich bewässerten Circuit de Catalunya gingen zunächst nur wenige Piloten auf die Strecke - aus Angst, ihr Auto zu beschädigen und aus dem Grund, dass im Nassen nur wenig Datenmaterial für die Setup- und Entwicklungsarbeit gesammelt werden kann. Erst als es abtrocknete, mehrte sich der Betrieb. Die Bestzeit in 1:22.305 Minuten fuhr erneut Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen.

Der Finne war der erste Pilot, der nach einem Start auf Regenreifen die Intermediates und zum Abschluss sogar die Soft-Slicks aufzog. Viele Erkenntnisse dürfte die Scuderia trotz 45 Runden nicht gewonnen haben, was auch für Pirelli als Initiator des Nasstests gilt: Der Zulieferer hatte seine neuen Pneus für Regen erkunden wollen, nur wurden sie von den Piloten kaum unter Vollast genutzt.

Max Verstappen beeindruckte einmal mehr bei schwierigen Bedingungen. Der Niederländer legte im Red Bull die beste Intermediates-Zeit (1:29.867 Minuten) hin und deutete sein Talent als Regenfahrer an - oder, dass Designguru Adrian Newey mit dem RB13 einmal mehr ein abtriebsstarkes Chassis konstruiert hat, dem solche Bedingungen mehr liegen als den Konzepten der Konkurrenz. Auf Mediumtrockenreifen eroberte der Jungspund am Ende den vierten Platz (+1,615 Sekunden).

Williams muss nach Stroll-Crash zusammenpacken

Zweiter war überraschend Romain Grosjean im Haas (+0,434). Auf Rang drei landete Stoffel Vandoorne im McLaren (+2,043), allerdings wie der Franzose schon auf Supersoft-Pneus. Gefolgt wurde der Belgier von Sergio Perez (+2,588), dessen Force India VJM10 lange in der Box parkte, ehe der am Mittwoch zu Bruch gegangene Auspuff repariert war. Renault-Novize Nico Hülkenberg wurde Sechster (+2,669) und war und sammelte mit 51 Runden das Fleißkärtchen ein.

Mercedes ließ sich am Vormittag zunächst gar nicht blicken. Das Team teilte mit, dass ein Elektrikproblem den Einsatz des W08 verhindern würde. Kurz darauf meldete sich der als Pilot eingeteilte Lewis Hamilton via 'Twitter'. Er erklärte, er habe nach den Schwierigkeiten mit seinen Ingenieuren entschieden, dass er nicht mehr ins Cockpit würde, da er "nicht viel in Erfahrung gebracht hätte". Mit anderen Worten: Er hätte auf die Strecke gehen können, wollte aber nicht. Stattdessen sprang Valtteri Bottas früher als geplant ins Cockpit und fuhr Installationsrunden für den Nachmittag.

Auch der Williams FW40 war nicht zu erspähen. Grund: Nach dem dritten Lance-Stroll-Crash am Mittwoch ist das einzige nach Barcelona transportiere Chassis so stark beschädigt, dass sich die Briten aus Sicherheitsgründen gegen einen Einsatz entschieden. Ein Ersatzauto wird für die kommende Woche aufbereitet. Felipe Massa, der schon am Mittwoch zugunsten des Kanadiers auf einen Einsatz verzichtet hatte, musste erneut zuschauen und hat nach einer Testwoche kaum Fahrpraxis.

Weiteres Problemkind: Toro Rosso kam mit Daniil Kwjat nach einer Installationsrunde nicht mehr in die Gänge. Offenbar streikte wie schon bei den Filmarbeiten in der vergangenen Woche der neue Renault-Antrieb. Das Red-Bull-Juniorteam gerät nach zahlreichen Schwierigkeiten in Rückstand.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Saisonstart 2017: Max Verstappen sieht sein Team noch hinter Mercedes

Max Verstappen gibt zu: Red Bull noch hinter Mercedes

Red Bull ist der Sprung an die Spitze der Formel 1 offenbar noch nicht gelungen. Den Ex-Weltmeistern war aufgrund der besonderen Fähigkeiten von Designgenie Adrian Newey die Rückkehr zu alten …

Sebastian Vettel hat die weicheren Reifenmischungen bislang verschmäht

Formel-1-Tests 2017: Vettel rückt Mercedes auf die Pelle!

Der Schlagabtausch zwischen Mercedes und Ferrari erlebte bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona am Mittwochnachmittag eine Fortsetzung. Zwar blieb die von Valtteri Bottas am Vormittag gesetzte Bestzeit …

Das Duell zwischen Mercedes und Ferrari bestimmt die Testfahrten 2017

Formel-1-Tests 2017: Mercedes lässt mit Fabelzeit …

Der "Kalte Krieg" zwischen Mercedes und Ferrari bei den Formel-1-Tests in Barcelona scheint ein Ende gefunden zu haben: Am Mittwochvormittag haben die Silberpfeile das Abtasten im Duell der Werksteams …

Valtteri Bottas dreht am Mittwoch erstmals richtig schnelle Runden im F1 W08

Mercedes: Ferrari bei Barcelona-Tests "sehr schnell"

Das für die Formel-1-Saison 2017 erneut favorisierte Mercedes-Team zeigt nach den ersten beiden Tagen der Wintertestfahrten in Barcelona Respekt vor dem Konkurrenten Ferrari. "Der Ferrari war an beiden …

Lewis Hamilton und Mercedes werden in Barcelona immer schneller

Formel-1-Tests 2017: Mercedes lässt wahre Stärke aufblitzen

Mercedes und Lewis Hamilton haben bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona am Dienstagvormittag das Kommando übernommen. Nach den ersten vier Stunden Fahrbetrieb auf dem Circuit de Catalunya war der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo