Formel-1-Tests 2017: Räikkönen sorgt für Ferrari-Bestzeit

, 28.02.2017

Der Finne setzt die bisher schnellste Zeit der Testwoche - Valtteri Bottas spult Rennsimulation für Mercedes ab - Williams gehen nach Crash Ersatzteile aus

Der Schlagabtausch zwischen Mercedes und Ferrari im Rahmen der Formel-1-Tests 2017 in Barcelona fand am Dienstagnachmittag seine Fortsetzung. Kimi Räikkönen drehte trotz leichter gesundheitlicher Probleme (mutmaßlich ein grippaler Infekt) den schnellsten Umlauf des Tages in 1:20.960 Minuten. Damit war der Finne auf den Soft-Reifen 0,023 Sekunden schneller als Lewis Hamilton, der am Vormittag auf den weicheren Supersoft-Pneus seinen zweiten Bestwert gesetzt hatte.

Die Werksteams beeindruckten mit Zuverlässigkeit. Räikkönen spulte 108 Runden ab. Mercedes gelangen insgesamt 168 Umläufe. Valtteri Bottas (7./+2,026 Sekunden), der am Mittag das Steuer vom Hamilton übernommen hatte, fuhr eine komplette Rennsimulation - inklusive Boxenstopps. Bei seiner schnellsten Zeit war der Finne dabei nur 2,003 Sekunden langsamer als der Teamkollege während eines kürzeren Versuchs. Der W08 hat möglicherweise noch Reserven.

Aus technischer Sicht interessant: Die Silberpfeile rückten den kompletten Tag über mit einem doppelten T-Flügel statt der offenbar eingemotteten Heckfinne aus. Weniger Probleme als am Montag verzeichnete das Red-Bull-Team, das mit funktionierendem Renault-Antrieb und Max Verstappen 83 Runden auf die Uhr schraubte. Dennoch: Der Niederländer musste aus ungeklärten Gründen eine längere Mittagspause einlegen und kam im Tagesklassement nur auf den dritten Rang (+1,240).

Williams-Teenager crasht und schickt Team in den Feierabend

Die Überraschung der Testfahrten bleibt Haas. Kevin Magnussen landete auf Platz vier (+1,244) und war mit 118 Umläufen Dauergast auf dem Circuit de Catalunya. Force India war mit Esteban Ocon (5./+1,549) zeitentechnisch bei der Musik, am Vormittag wegen des Einbaus eines neuen Auspuffs in den VJM10 aber lange ohne Fahrbetrieb. Kurz vor der Mittagspause ereignete sich ein weiterer Defekt, ehe es später wie geschmiert lief. Es folgte Daniil Kwjat (Toro Rosso/6./ +1,996).

Jolyon Palmer (8./+3,179) blieb für Renault auf bescheidenem Niveau. Sauber verzeichnete am Vormittag Probleme mit dem Antriebsstrang und schickte Pascal-Wehrlein-Ersatz Antonio Giovinazzi (9., +3,657) nur kurz auf die Bahn, weil am C36 das komplette Ferrari-Vorjahrestriebwerk getauscht werden musste.

Schlecht lief es für McLaren und Stoffel Vandoorne. Nach Fernando Alonsos Öltank-Debakel vom Montag blieb der Belgier direkt nach der ersten Installationsrunde am Anfang der Boxengasse stehen. Skurrile Erklärung des Teams: Der Fahrer hätte etwas Eigenartiges am Setup bemerkt und vorsichtshalber angehalten. Nach einer Pause zeigte sich Vandoorne erneut und spulte sein Programm ab, ehe ein erneuter Defekt am Honda-Antriebsstrang den MCL32 lahmlegte und bis zum späten Nachmittag in die Garage zwang. Am Ende immerhin 40 Runden, aber nur der zehnte Platz.

Die Williams-Mannschaft beendete ihren Arbeitstag bereits am Mittag. Der 18-jährige Rookie Lance Stroll warf sein Auto nach zwölf Runden infolge eines Fahrfehlers ins Kiesbett und beschädigte einige Teile am FW40, für die kein Ersatz im Gepäck war. Die betroffenen Komponenten befinden sich auf dem Rückweg nach Grove und sollen im Laufe des Mittwochs wieder in Barcelona eintreffen. "Wir werden das Programm in den kommenden Tagen abfedern können", erklärt Chefingenieur Rob Smedley. Im Tagesklassement muss Williams einen enttäuschenden elften Rang (+5,080) schlucken.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton zeigte, wie schnell die

Formel-1-Tests 2017: Mercedes nur knapp vor Ferrari

Mercedes hat seine Karten noch nicht auf den Tisch gelegt, ist aber schon wieder zurück an der Spitze der Formel 1. Beim Testauftakt zur Saison 2017 am Montag in Barcelona drehte Lewis Hamilton in …

Sebastian Vettel sorgte in Barcelona für eine Ferrari-Überraschung

Formel-1-Tests 2017: Vettel und Ferrari zum Auftakt vorne

Die Formel-1-Saison 2017 hat ihre erste Überraschung, ehe sie offiziell gestartet worden ist: Beim Auftakt der Testfahrten in Barcelona am Montagvormittag war Sebastian Vettel der schnellste Pilot. Der …

Der Ferrari SF70-H ist keine Schönheit - aber ist er schnell genug für Siege?

Ferrari zeigt den SF70-H: Vettels Göttin hat eine …

Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen haben einen neuen Dienstwagen. Ferrari veröffentlichte am Freitag Fotos des SF70-H, der die Scuderia in der Formel-1-Saison 2017 wieder auf die …

Alain Prost glaubt, dass Ferrari auch 2017 keine Chance auf den Titel haben wird

Formel 1 2017: Alain Prost schreibt Ferrari jetzt …

Die neuen Autos für die Formel-1-Saison 2017 haben noch nicht eine einzige Runde gedreht, doch Alain Prost schreibt seinen ehemaligen Arbeitgeber Ferrari für dieses Jahr schon jetzt ab. "Wenn sich …

Im Vorjahr setzt Marchionne Ferrari mit seiner Titelforderung unter Druck

Ferrari-Boss hält Ball flach: Dieses Jahr keine Zielvorgabe

Sergio Marchionne hat offensichtlich im Vorjahr eine Lektion gelernt, denn dieses Jahr hält sich der Ferrari-Boss mit Ankündigungen vor der Saison zurück. Auf die Frage, was er 2017 von der …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo