Formel-1-Vorstand bespricht Nachfolge von Bernie Ecclestone

, 08.03.2016

Bei der heutigen Formel-1-Vorstandssitzung wird die Nachfolge von Bernie Ecclestone diskutiert - Auslöser ist ein Krisenbericht des Ex-Unilever-Finanzchefs

Die Formel 1 ohne Bernie Ecclestone? Für viele undenkbar. Doch genau das ist heute Dienstag bei einer Vorstandssitzung der Formel-1-Dachgesellschaft Delta Topco das Thema. Auslöser dafür ist ein Bericht, der vom ehemaligen Finanzchef des Unilever-Konzerns, Jean Marc Huet, heute präsentiert wird. Darin analysiert das Formel-1-Vorstandsmitglied laut dem 'Guardian' die "stagnierende Rentabilität, mangelnde Sponsoreneinnahmen und die Schlüsselpersonen" der Königsklasse des Motorsports. Das umfasst auch einen Nachfolgeplan für den 85-jährigen Ecclestone.

"Bei der vergangenen Vorstandssitzung kamen wir zu dem Schluss, dass sich jemand ansehen sollte, ob wir die Sache richtig angehen und ob wir etwas ändern sollten", erklärt Ecclestone gegenüber dem 'Guardian', wie es zum bislang in der Formel-1-Geschichte einzigartigen Bericht kam. Fokus sei "die aktuelle Geschäftslage und möglicherweise Personalien".

Nach Formel-1-Kritik: Maulkorb für Ecclestone?

Der Formel-1-Zampano hat sich erst kürzlich den Unmut der Teams zugezogen, als er seinen Sport in einem Interview harsch kritisierte. Diese sei "so schlecht wie nie" und er würde für seine Familie "niemals Geld ausgeben, um ein Rennen zu schauen."

Daraufhin warf Daimler-Boss Dieter Zetsche, dessen Rennstall in der Formel 1 aktuell dominiert, dem Briten vor, geschäftsschädigend zu agieren. Es wird davon ausgegangen, dass auch dies bei der Vorstandssitzung Thema ist und Ecclestone gebeten wird, ähnliche Aussagen in Zukunft zu unterlassen.

Dass die Zeit des ehemaligen Formel-1-Teamchefs, der als Vertreter der Rennställe die Kontrolle des Sports übernommen hat, rasch zu Ende gehen wird, gilt in der Szene als unwahrscheinlich. Donald MacKenzie, Boss von Formel-1-Rechteinhaber CVC Capital Partners, hielt Ecclestone in den vergangenen Jahren trotz enormen Gegenwinds wie dem Gerichtsprozess in München stets die Stange.

Zahlreiche Baustellen

Ecclestone hat sich zuletzt in eine schwierige Situation manövriert und im Kräftemessen gegen die Autohersteller einige Niederlagen eingefahren. Im Gegenzug für ihren langfristigen Verbleib in der Formel 1 räumte er ihnen deutlich mehr Mitspracherecht beim Reglement ein und sieht sich jetzt mit seinem Kontrollverlust konfrontiert.

Da Mercedes zwei Mal hintereinander die WM gewonnen hat, geht eine Prämie in Höhe von 40 Millionen US-Dollar nach Stuttgart. Das ist einer der Gründe, warum der Sport nicht mehr Profit macht, obwohl der Rennkalender dieses Jahr durch das Comeback des Grand Prix von Deutschland und das Aserbaidschan-Debüt mit 21 Rennen so umfangreich wie nie ist.

Dazu kommt der Vorwurf der kleinen, teilweise ums Überleben kämpfenden Teams, dass die Verteilung der Formel-1-Einnahmen ungerecht ist: Force India und Sauber haben deswegen sogar bei der EU-Kommission Beschwerde eingelegt. Eine Reaktion steht derzeit noch aus, Ecclestone hat es aber immerhin geschafft, für eine leichte Deeskalation zu sorgen, indem er gemeinsam mit FIA-Boss Jean Todt die Hersteller dazu zwang, die Preise für die Kundenmotoren deutlich zu senken.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Die Mercedes-Fahrer setzten in Melbourne auf unterschiedliche Herangehensweisen

Melbourne-Reifenwahl veröffentlicht: Mercedes-Fahrer uneinig

Die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg gehen mit unterschiedlichen Reifenstrategien in das Grand-Prix-Wochenende von Australien . Das steht nun fest, da Pirelli die Reifenwahl der Piloten …

Keine Chance gegen Mercedes: Marko und Horner hadern mit den Motoren

Helmut Marko: "Mercedes gewinnt in erster …

Geht es nach Red Bulls Motorsportkonsulent Helmut Marko , dann ist die Formel-1-Saison 2016 schon gelaufen. "Solange sie es nicht vergeigen, wird Mercedes in der ersten Saisonhälfte nur Doppelerfolge …

Fernando Alonso lässt sich die Schönheiten von Baku vorführen

Liebesgrüße aus Baku: Fernando Alonso besichtigt neuen Kurs

100 Tage bevor die Formel 1 zum ersten Mal ihre Zelte in Baku aufstellen wird, hat Fernando Alonso als erster Pilot den neuen Kurs in der Hauptstadt Aserbaidschans persönlich besichtigt. Der …

Winter-Engpass: Bei Monisha Kaltenborns Sauber-Team herrscht akute Geldnot

Krise bei Sauber: Mitarbeiter warten auf Gehälter

Beim Sauber -Team kriselt es: Das Team hat die Februar-Löhne an die 320 Mitarbeiter noch nicht zur Gänze ausbezahlt. Dies wurde durch die E-Mail eines mutmaßlichen Mitarbeiters bekannt, der …

Toto Wolff ist sicher, dass die Fahrer durch das Funkverbot autonomer agieren

Toto Wolff über verschärftes Funkverbot: "Rechne mit …

Eigentlich hätte es bereits früher kommen sollen, doch erst diese Saison wird das Funkverbot in der Formel 1 konsequent umgesetzt . Die Piloten erhalten somit vom Kommandostand nur noch …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo