Hamilton: Fernando Alonso genauso gut wie Schumacher

, 11.05.2015

Lewis Hamilton kann sich vorstellen, dass McLaren-Honda die Aufgabe Formel 1 unterschätzt hat, und bedauert seinen früheren Teamkollegen Fernando Alonso

Der amtierende Weltmeister Lewis Hamilton ist - obwohl er den Grand Prix von Spanien nicht gewonnen hat - weiterhin der Mann der Stunde in der Formel 1. Aber er hält auch große Stücke auf seinen ehemaligen McLaren-Teamkollegen Fernando Alonso, der momentan nicht das Material hat, sich in Szene zu setzen: "Michael Schumacher hat sieben Titel gewonnen, aber was das Talent angeht, ist Fernando auf dem gleichen Niveau", wird Hamilton von 'El Pais' zitiert.

Daher kann er sich gut vorstellen, dass Alonso trotz aller anderslautenden Beteuerungen derzeit lieber in einem Ferrari als in einem McLaren sitzen würde: "Du musst zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Er hat seine eigene Entscheidung getroffen, aber wenn du dir jetzt Ferrari anschaust, wie gut es bei denen läuft, und wenn du dir vor Augen führst, dass er eigentlich noch einen Vertrag hatte, dann denkst du dir nur: 'Mein Gott!'"

Hamilton selbst hat sich goldrichtig entschieden, als er McLaren Ende 2012 verließ, um bei Mercedes anzudocken. Nach einem Übergangsjahr wurde er 2014 Weltmeister - und 2015 ist er auf dem besten Weg, seinen dritten Titel zu gewinnen. "Als ich sie in Australien so auf verlorenem Posten sah, dachte ich mir: Wie kann das sein?", sagt der ehemalige McLaren-Fahrer. "Mit ihrer Fabrik, ihrer Geschichte, ihrem Potenzial erscheint das fast unmöglich."

McLaren fährt seit dieser Saison mit Honda-Motoren und hinkt der Konkurrenz hoffnungslos hinterher. In Barcelona fuhr Jenson Button - mit Ausnahme von Manor-Marussia - als letzter gewerteter Pilot über die Ziellinie. Außerdem drohen bald die ersten Strafen wegen Motorwechsel, sodass Button befürchtet, die Saison 2015 könnte zur kompletten Nullnummer ohne WM-Punkte werden. Das hat es in der 46-jährigen McLaren-Geschichte noch nie gegeben.

"Sie haben sich entschieden, den Motor zu wechseln, und meine Erfahrung sagt mir, dass so etwas in der Formel 1 passiert, wenn Herausforderungen unterschätzt werden", vermutet Hamilton. "2009 zum Beispiel, als der Doppeldiffusor ins Spiel kam, haben das die meisten unterschätzt. Ich liebe es, dass Mercedes nie etwas unterschätzt. Dass McLaren nicht um Siege kämpfen würde, war klar. Ich bin mir aber sicher, dass sie was wieder tun werden. Die Frage ist nur wann."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Marko kann sich eine Partnerschaft mit Audi/Volkswagen gut vorstellen

Red Bull: Helmut Marko spricht erstmals über Audi-Gerüchte

Bereits im Februar hat 'Motorsport-Total.com' berichtet, dass Audi mit Red Bull in die Formel 1 einsteigen könnte, doch nun nehmen die Gerüchte zunehmend an Fahrt auf. Denn erstmals spricht man …

Lewis Hamilton zeigt es an: Mercedes ist mal wieder auf den ersten beiden Plätzen

Rekordjagd: Mercedes-Stars im Formel-1-Himmel

Das Werksteam von Mercedes prägt die aktuelle Ära in der Formel-1-Weltmeisterschaft wie kaum jemals eine Mannschaft zuvor. Die Silberpfeile fahren seit der Umstellung der Antriebe auf die V6-Turbos …

Nach der Niederlage ist vor der Revanche: Lewis Hamilton will sofort zurückschlagen

Lewis Hamilton: Kämpferherz stellt Ohren auf Durchzug

In souveräner Manier hat Nico Rosberg im Formel-1-Grand-Prix von Spanien in Barcelona seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Der Deutsche konnte sich erstmals in diesem Jahr gegen seinen …

Es hat über ein halbes Jahr gedauert, ehe Nico Rosberg wieder siegte

Nico Rosberg: War Barcelona der große "Befreiungsschlag"?

Seiner Stärke im Qualifying beraubt und Wochenende für Wochenende langsamer als Teamrivale Lewis Hamilton: Bis zum Spanien-Grand-Prix am Sonntag drohte die Formel-1-Saison 2015 für Nico …

Rang zwei verloren, aber dennoch glücklich: Sebastian Vettel

Vettel wieder hinter Silber: "Konnten ihre Pace …

Mit einem neuen Auto wollte Ferrari den Angriff auf Mercedes starten, doch am Ende blieb alles beim Alten. Sebastian Vettel wurde beim Großen Preis von Spanien hinter den Silberpfeilen Dritter und …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo