Hülkenberg: Verstehe nicht, warum man alles sterilisieren muss

, 03.10.2017

Nico Hülkenberg ist gegen die Einführung von Halo in der Formel 1 - Die Serie soll nicht sterilisiert werden, Risiko muss spürbar sein

In der Formel-1-Saison 2018 wird Halo die Cockpits der Boliden zieren, um die Sicherheit der Piloten zu erhöhen. Nico Hülkenberg ist ein Gegner des Cockpitschutzes und wünscht sich eine weniger sterilisierte Königsklasse.

"Die Welt will, dass alles sicherer wird", sagt Hülkenberg gegenüber der 'FAZ'. "Dafür habe ich Verständnis. Aber ich meine, dass wir in der Formel 1 keinen zusätzlichen Kopfschutz für ein Unfallszenario brauchen, dessen Wahrscheinlichkeit bei eins zu einer Million steht." Die Autos seien bereits extrem sicher, wozu die jährlichen Crashtests beitragen. "Mit dem Halo vor dem Cockpit erwecken wir den Eindruck, bei uns sei man vor allem sicher", fügt der Deutsche hinzu. "Das ist ohnehin eine Illusion."

Laut Hülkenberg lebt der Motorsport davon, gefährlich zu sein. Die Gefahr für die Fahrer sei ein Teil der Attraktion und sollte daher nicht gänzlich genommen werden. Immerhin seien auch Sportarten wie Boxen nicht ungefährlich und deshalb meint der Renault-Pilot: "Ich verstehe nicht, warum man alles so sterilisieren muss."

Auch für die Zuschauer sei es wichtig, zu erkennen, welche Risiken ein Formel-1-Pilot eingeht. "Wir zeigen, dass wir das im Griff haben", so Hülkenberg. "Deshalb bin ich auch der Ansicht, dass die Formel 1 noch ein bisschen schneller werden darf, damit die Unterschiede der Fahrer erkennbarer werden. Vor 20, 30 Jahren haben die Piloten ihr Leben riskiert, wenn sie mit Vollgas durch die Eau Rouge gefahren sind. Da hat man den Unterschied zwischen dem Hero und dem Fahrer, der nur Mittelmaß war, sehen können."

Auch wenn die Piloten in Monza mit mehr als 350 Kilometern pro Stunde über die Strecke heizen, glaubt Hülkenberg nicht, dass sie ihr Leben riskieren würden. Er sagt: "Man kann sich weh tun, ja. Und wir sollten auch nicht zum Sicherheitsstandard der 1980er-Jahre zurückkehren. Aber eine gewisse Gefahr ist Teil des Kitzels und der Faszination im Motorsport."

Für Hülkenberg sollte die Formel 1 eine gute Show bieten, in der es um Autos geht, die eine "Mords-Performance" haben. Der Rennfahrer appelliert an die Formel 1: "Wir müssen die modernen Gladiatoren sein, die im Rennen voll Stoff, Rad an Rad, 60 Runden lang beste Unterhaltung bieten."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Ferrari muss das Getriebe bei Sebastian Vettel wohl nicht wechseln (Foto: 2013)

Vorläufige Entwarnung: Eher keine Strafe für Vettel …

Sebastian Vettel muss beim Grand Prix von Japan in Suzuka offenbar keine Getriebestrafe befürchten. Das hat laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' eine erste Untersuchung des betroffenen Getriebes in …

Begehrte Aktie auf dem Formel-1-Fahrermarkt: Daniel Ricciardo

Red Bull: Ist Daniel Ricciardo auf dem Absprung?

Nicht erst durch seinen zweiten Formel-1-Grand-Prix-Sieg am vergangenen Wochenende in Malaysia hat sich Max Verstappen in der Riege der Toppiloten der Szene etabliert. Der erst 20-jährige Niederländer wird …

Chase Carey will für Abwechslung im Formel-1-Kalender sorgen

Formel-1-Boss Carey: "Wollen Mix aus Stadt- und Rundkursen"

Der neue Formel-1-Vorsitzende Chase Carey will den Kalender der Königsklasse weiter revolutionieren. Dabei sei es ihm wichtig, den richtigen Mix aus Stadt- und Rennkursen zu finden, damit jedes Rennen in der …

Sergio Marchionne (links) verliert aufgrund der Pleiten bei Ferrari die Geduld

Ferrari: Marchionne kündigt "organisatorische Änderungen" an

Sergio Marchionne hat nach den jüngsten Pleiten des Ferrari-Teams in Singapur und Malaysia "organisatorische Änderungen" angekündigt. Der Chef der FIAT-Chrysler-Gruppe ließ seinem Ärger über die …

Vettel hat Grund, finster dreinzuschauen: Das Getriebe liefert Anlass zur Sorge

Vettel wegen Getriebe besorgt: "Böse Überraschung droht"

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel macht sich weiter Sorgen: Seine Scuderia hat noch nicht ermittelt, ob sein Getriebe bei der Kollision mit Lance Stroll nach dem Malaysia-Rennen am Sonntag Schaden genommen hat …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo