Indy-500-Sieger Alexander Rossi: Comeback in der Formel 1?

, 20.07.2016

Wird der Sensationssieger von Indianapolis noch in dieser Saison Teamkollege von Pascal Wehrlein? - Rio Haryanto muss weiter um Manor-Cockpit bangen

"Ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich nicht so schnell in einem Grand-Prix-Auto zurück sein werde." So sprach Ex-Manor-Marussia-Pilot Alexander Rossi vor rund zwei Monaten nach seinem sensationellen Rookie-Sieg bei der prestigeträchtigen 100. Auflage des 500-Meilen-Rennens von Indianapolis. Der US-Amerikaner hatte gerade den wichtigsten Erfolg seiner Rennfahrer-Karriere errungen, der Schmerz über die unerwartete Ausbootung bei Manor vor Saisonbeginn zugunsten von Rio Haryanto war einen Augenblick lang vergessen.

Jetzt, ein paar Wochen später, stellt sich die Situation schon wieder völlig anders dar. Nach seinem Triumph beim Indy 500 könnte Rossi schneller in die Königsklasse nach Europa zurückkehren, als er es sich selbst vorstellen könnte. Bei Manor scheint die Zukunft von Stammfahrer Rio Haryanto weiterhin nicht völlig gesichert zu sein. Noch immer gibt es keine Bestätigung, dass der Indonesier auch nach dem elften Grand Prix der Saison, der am kommenden Wochenende in Ungarn stattfindet, seinen Sitz behalten darf.

Offenbar gibt es noch immer offene Fragen zur Finanzierung seines Cockpits. Wie berichtet, kam der 23-Jährige nur dank der finanziellen Unterstützung der indonesischen Regierung zu seinem Formel-1-Cockpit. Es steht allerdings im Raum, dass weitere Sponsorengelder, die ihm seinen Sitz für den Rest der Saison garantieren sollen, noch immer nicht in trockenen Tüchern sind. Bereits vor Wochen gab es in seinem Heimatland bereits eine SMS-Spendenaktion - ob diese allerdings die Formel-1-Karriere des Teamkollegen von Pascal Wehrlein retten kann, ist noch immer offen.

Und so ist plötzlich wieder Rossi im Spiel, der neben seinem Engagement bei den IndyCars weiterhin der offizielle Manor-Reservefahrer ist. Klar ist: Seit seinem Sieg bei den 500 Meilen von Indianapolis sind seine Aktien auf dem Fahrermarkt jedenfalls wieder kräftig gestiegen. "Mein Börsenwert als Rennfahrer hat sich auf beiden Seiten (in den USA und in Europa; Anm. d. Red.) dramatisch verbessert", redet der 24-Jährige in der Tageszeitung 'USA Today' nicht lange um den heißen Brei herum.

Geht jetzt wirklich alles schneller als erwartet? "Ja, es gab Gespräche über meine Zukunft", gibt Rossi zu. "Die Entscheidung fällt definitiv zwischen der Formel 1 und der IndyCar-Serie." Denn auch wenn es kürzlich noch anders geklungen hatte: Wirklich aufgegeben hat er seinen großen Traum von der Formel 1 nie. "Es gibt Dinge an der Formel 1, die ich vermisse. Ich habe mich in den letzten sechs Jahren meines Lebens schon sehr daran gewöhnt", bekennt er freimütig.

Als 16-Jähriger verließ er seine Heimat Kalifornien und ging nach Europa, immer das große Ziel Königsklasse vor Augen. Im Jahr 2014 verpflichtete ihn das Marussia-Team schließlich als Testpiloten. "Manor und ich haben eine Verbindung seit 2014 und es hat uns alle überrascht, dass ich in diesem Jahr keine Rennen fahren konnte", sagt Rossi. Vielleicht ist es nun schon nach der Sommerpause oder gar bereits in Hockenheim wieder soweit - auch wenn es schade um Haryanto wäre, der im Teamduell gegen Wehrlein alles andere als enttäuscht hat. Spätestens für die Saison 2017 ist mit Rossi jedenfalls eine weitere Aktie auf dem Fahrermarkt...

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Das wirtschaftliche Überleben von Sauber ist gesichert

Übernahme durch Investoren: Zukunft von Sauber ist gesichert

Die Zukunft des wirtschaftlich angeschlagenen Formel-1-Teams Sauber ist gesichert. Nach einer Übernahme durch die Investment-Gesellschaft Longbow Finance S.A. ist das Schweizer Formel-1-Team gerettet. …

Sebastian Vettel und Christian Horner verstehen sich nach wie vor gut

Horner: Flüchtet Sebastian Vettel 2018 zu Mercedes?

Fernando Alonso hatte nach fünf Jahren keine Lust mehr auf zweite Plätze. Der Spanier war es leid, dass er bei Ferrari dem Weltmeistertitel in der Formel 1 nur hinterherjagte, ohne ihn zu gewinnen. …

Fernando Alonso möchte endlich wieder Spaß in der Formel 1 haben

Alonso kündigt an: Endlich wieder Spaß oder Karriereende!

Entweder die Formel 1 macht 2017 wieder Spaß oder Fernando Alonso hört auf! Das hat der Spanier vor dem Großen Preis von Ungarn in einem Interview mit 'Autosprint' anklingen lassen. Denn der …

Ziemlich beste Freunde? Das war einmal zwischen Nico Rosberg & Lewis Hamilton

Rosberg über Hamilton: "Sind derzeit nicht beste Freunde"

Das Duell dominiert die Formel 1 bereits seit 2014. Mit der Stärke von Mercedes entbrannte auch der WM-Kampf zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg. Seit 2013 sind sie Teamkollegen, doch sie kennen …

Ungarn im Hochsommer: Schatten sucht man an der Strecke oft vergebens

Neuer Asphalt: Rundenrekorden in Ungarn zu erwarten?

Mit dem Grand Prix von Ungarn 2016 geht die Formel 1 am kommenden Wochenende in ihr vorletztes Rennen vor der Sommerpause. Die Teams - außer Sauber - haben sich bereits in der vergangenen Woche bei …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo