Kamerahersteller GoPro steigt in die Formel 1 ein

, 22.03.2016

Das Formel-1-Team Red Bull hat mit dem Kamerahersteller GoPro einen neuen Partner gewonnen: Spektakuläre Videos sind geplant

Zwei Trendsetter spannen in der Formel 1 zusammen. Das Red-Bull-Team hat GoPro als neunen Partner gewonnen. Der US-amerikanische Hersteller von kompakten Action-Kameras wird offizieller Lieferant des Teams und will zusammen mit Red Bull "spezielle Formel-1-Inhalte für digitale und soziale Kanäle sowie Features über Filmtage, Fahreraktivitäten sowie einzigartige Live-Aktivitäten", produzieren, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Daniel Ricciardo freut sich bereits auf die Kooperation mit dem neuen Partner. "Das ist eine ziemlich coole Partnerschaft. Red Bull macht Dinge immer ein bisschen anders, und genau so ist es wohl bei GoPro", so der Australier. "Es wird bestimmt einige ziemlich verrückte Ideen geben, und ich werde wohl derjenige sein, der am Steuer sitzt und sie umsetzt."

Teamkollege Daniil Kwjat bekennt: "Ich bin schon lange Fan von GoPro. Einige Sachen, die sie mit ihren Kameras produzieren, sind echt toll. Mit ihnen als offiziellen Partner öffnen sich uns viele Möglichkeiten."

GoPro ist mit seinen kompakten, wasserdichten Kameras aus der Sportwelt nicht mehr wegzudenken und längst mehr als ein "Spielzeug" für Extremsportler. Auch im Motorsport kommen die Kameras des US-Herstellers bei Filmtagen, Showruns oder Tests immer wieder zum Einsatz - auch in der Formel 1.

Durch ihre kompakte Bauweise und das geringe Gewicht bieten sich besondere Einsatzmöglichkeiten. So sorgte IndyCar-Pilot Ryan Hunter-Reay unlängst mit einem Onboard-Video für aufsehen, dass die Fahrt aus dem Blickwinkel des Piloten zeigt. Dazu hatte er eine GoPro-Kamera am Helmvisier befestigt.

WTCC-Pilot Tom Coronel bestückt sein Auto bei der Testsession im Vorfeld der Rennwochenenden regelmäßig mit bis zu acht GoPros und kann damit unterschiedlichste Blickwinkel liefern. Mittels spezieller Vorrichtungen lassen sich mit mehreren Kameras 360-Grad-Videos drehen, in welchen der Nutzer per Mausklick selbst die Perspektive verändern kann.

Daher ist der Schritt in die Formel 1 für GoPro mehr als nachvollziehbar, zumal es nicht das erste Engagement im Motorsport ist. 2015 kooperierte das Unternehmen mit dem Nissan-Werksteam, das bei den 24 Stunden von Le Mans antrat.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Fernando Alonso musste nach dem Crash erst malwieder die Orientierung finden

Alonso nach Horrorcrash: "Wie in riesiger Waschmaschine"

Fernando Alonso hat nach seinem schweren Unfall im Rahmen des Formel-1-Saisonauftaktes in Melbourne am vergangenen Sonntag mit leichten Schmerzen zu kämpfen. Das sagt der Spanier dem Radiosender 'Cadena …

Fernando Alonso atmete nach dem schweren Abflug erst einmal durch

Alonso-Unfall: "Vor 20 Jahren hätte er nicht überlebt"

Der schwere Unfall von Fernando Alonso beim Formel-1-Auftakt 2016 in Australien wirkt immer noch nach. Der Spanier, der sich bei dem Abflug in Kurve drei in Melbourne einzig leichte Prellungen an den Knien …

Hamilton und Vettel: Zwei, die mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg halten

Lewis Hamilton rügt Kollegen: Nur Vettel macht den Mund auf

Mercedes-Star Lewis Hamilton hat scharfe Kritik am Regelfindungsprozess und der Attraktivität der Formel 1 geübt. Der Weltmeister ließ infolge des Qualifying-Chaos und seiner Schwierigkeiten …

Fuhr bei seinem Heimrennen in Melbourne auf Rang vier: Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo: Da klopft ein "silbernes Team" an

Schon in der Frühphase der Formel-1-Saison 2016 wird über mögliche Fahrerwechsel und etwaige Abschiede aus der Königsklasse zum kommenden Jahr diskutiert. Im Fokus stehen unter anderem …

Helmut Marko glaubt, dass Mercedes ganz bewusst nicht alle Karten aufdeckt

Helmut Marko: Mercedes kaschiert die Überlegenheit

Dass Mercedes den Grand Prix von Australien in Melbourne 2016 mit weniger als zehn Sekunden Vorsprung auf Sebastian Vettel im Ferrari gewonnen hat, spiegelt laut Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo