Kopfschütteln bei Mercedes: Neues Qualifying ein Eigentor?

, 14.03.2016

Niki Lauda und Toto Wolff kritisieren das neue Qualifying und die "chaotischen" Zustände in der Formel 1 - Sorgt das neue Format sogar für weniger Fahrbetrieb?

Das neue Qualifying soll in der Formel-1-Saison 2016 für mehr Spannung sorgen. Doch obwohl das neue Format von der Formel-1-Kommission einstimmig angenommen wurde, scheint niemand so richtig glücklich mit der "Reise nach Jerusalem" zu sein. Bei Mercedes geht man sogar so weit, dass man vermutet, dass das neue Konzept exakt den gegenteiligen Effekt haben könnte. "Das Ziel waren mehr Fahrer auf der Stecke", erinnert Niki Lauda im Gespräch mit dem 'ORF'.

"Die letzte Entwicklung ist jetzt, dass es in den letzten Minuten nur wenig Autos geben wird", erklärt der Österreicher, der das Format daher als "Blödsinn" bezeichnet. In dem neuen Modus wird alle 90 Sekunden ein Fahrer eliminiert. Mercedes-Teamchef Toto Wolff erklärt: "Im letzten Qualifyingdrittel hat das zur Konsequenz, dass du sofort mit dem neuen Reifen rausfahren musst, um nicht rauszufliegen."

"Das könnte bedeuten, dass in den letzten acht Minuten kein Auto mehr auf der Strecke ist, denn dann hast du nur noch den gebrauchten Reifen. Also manchmal muss man sich schon am Kopf kratzen", grübelt Wolff und erklärt: "Es ist wirklich chaotisch. Man kann kaum glauben, dass es ein globaler Sport ist. Wir haben jetzt eine Minute vor Zwölf nochmal die Regeln verändert."

"Es war in der Vergangenheit in Ordnung", findet auch Lauda. Dass Mercedes letztendlich trotzdem für das neue Qualifying stimmte, hängt damit zusammen, dass man so einem Alternativplan von Bernie Ecclestone aus dem Weg gehen wollte. Der Formel-1-Boss hatte vorgeschlagen, dass der Sieger eines Rennens im kommenden Qualifying eine "Strafzeit" erhalten soll. Daher entschied sich Mercedes mit der "Reise nach Jerusalem" für das kleinere Übel.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Knapper als gehofft? Niki Lauda und Toto Wolff haben Ferrari auf der Rechnung

Mercedes fürchtet: Ferrari auf ein oder zwei Zehntel dran

Steht der Formel 1 endlich wieder eine spannende Saison bevor? In den vergangenen beiden Jahren war Mercedes das Maß aller Dinge und konnte nur in Ausnahmefällen von der Konkurrenz abgefangen …

Toto Wolff will Lewis Hamilton und Nico Rosberg mehr Freiheiten gewähren

Weniger Regeln: Mehr Freiheit im Mercedes-Teamduell

Der Formel 1 steht in der Saison 2016 ein weiteres spannendes Teamduell der beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg bevor, in welches das Team weniger als noch im vergangenen Jahr …

Die Weltmeister von Mercedes mussten 4,4 Millionen Euro an die FIA überweisen

Antrittsprämie 2016: Mercedes zahlt satte 4,4 …

Die Formel-1-Teams haben für die Teilnahme an der bevorstehenden Saison 2016 erneut ein "Eintrittsgeld" zahlen müssen. Alle Mannschaften haben die im Sportlichen Reglement festgelegten …

Fernando Alonsos Karriere befindet sich bei McLaren auf Abwegen

Mercedes: Fernando Alonso träumt vom besten Auto

McLaren-Honda-Pilot Fernando Alonso macht keinen Hehl daraus, dass er der Idee, 2016 einen Mercedes in der Formel 1 zu fahren , nicht abgeneigt wäre: "Du möchtest immer im besten Auto sein, und …

Die Mercedes-Fahrer setzten in Melbourne auf unterschiedliche Herangehensweisen

Melbourne-Reifenwahl veröffentlicht: Mercedes-Fahrer uneinig

Die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg gehen mit unterschiedlichen Reifenstrategien in das Grand-Prix-Wochenende von Australien . Das steht nun fest, da Pirelli die Reifenwahl der Piloten …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …
Audi Q8 Test: Audis Antwort auf den BMW X6
Audi Q8 Test: Audis Antwort auf den BMW X6
BMW 3er M Performance 2019: Live-Fotos zeigen mehr Dynamik
BMW 3er M Performance 2019: Live-Fotos zeigen …
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo