Lewis Hamilton: "Bin gespannt, wie weit Valtteri Bottas geht"

, 18.02.2017

Mercedes-Neuling Valtteri Bottas kann sich warm anziehen: Nach Rosberg will Lewis Hamilton auch beim Finnen überprüfen, wie weit dieser im Kampf um den Sieg geht

Das Duell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg war teilweise auf Messers Schneide. Beide gingen ein enormes Risiko ein, um den anderen zu besiegen - sogar Kollisionen waren Teil des drei Jahre währenden "Krieg der Sterne". "Jetzt wird es interessant, wie weit Vallteri geht", spielt der dreimalige Weltmeister auf das bevorstehende Stallduell mit Rosberg-Nachfolger Valtteri Bottas an. "Manche Leute würden ihre Mutter verkaufen, um ein Rennen zu gewinnen, andere würden ihre Seele oder andere Dinge verkaufen."

Hamilton selbst ist bekannt dafür, im Zweikampf alle Register zu ziehen und auch vor Psychotricks nicht halt zu machen. Kaum ein Pilot ist so ausgefuchst wie der 31-Jährige. Rosberg drohte daran zu zerbrechen - und dass er nach dem Titelgewinn seine Karriere beendete, steht möglicherweise damit in Zusammenhang. Das glaubt auch Ex-Formel-1-Pilot Johnny Herbert, der nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi eine interessante Beobachtung machte.

"Ich kann mich nicht mehr erinnern, ob es direkt nach dem Rennen oder auf dem Podest war, aber Rosberg wirkte völlig zerbrochen", sagt der Brite gegenüber 'BadgerGP'. "Und zwar aus mentaler und physischer Sicht."

Kopf des Gegners für Hamilton "faszinierend"

Für Hamilton selbst ist "der Kopf des Konkurrenten" laut eigenen Angaben "der faszienierendste Aspekt". Und, " wo die Grenzen im Kampf um den Sieg" sind. In der Vergangenheit war Hamilton mit der Wahl des Teams nicht immer glücklich, gibt er zu: "Es gab Jahre, da fuhr ich gute Ergebnisse ein, aber das galt nicht für meinen Teamkollegen. Wir hätten die Konstrukteurs-WM gewinnen sollen, aber die Jungs in der Fabrik haben nicht gewonnen, weil der andere kein guter Rückhalt war."

Möglicherweise eine Anspielung auf die Saison 2008, als McLaren den Kampf um den Konstrukteurs-Titel verlor, obwohl Hamilton Weltmeister wurde: An seiner Seite fuhr damals der Finne Heikki Kovalainen.

Hamilton: Bottas' Nationalität positiv

Mit Bottas bekommt es Hamilton nun wieder mit einem Finnen zu tun. Das gefällt ihm: "Finnen sind normalerweise reizende Leute. Sie sind sehr ruhig und sehr entspannt. Allein die Tatsache, dass er ein Finne ist, sehe ich sehr positiv."

An seiner Einstellung gegenüber dem Teamkollegen ändere das aber nichts: "Es ist egal, um wen es sich handelt und wo der andere herkommt. Ich weiß, woher ich komme, und ich bin hier, um zu gewinnen. An meinem Ziel hat sich also nichts geändert."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton wünscht sich mehr Formel-1-Action in der Stadt

Lewis Hamilton: Stadtkurse sind die Formel-1-Zukunft

In welche Richtung wird sich die Formel 1 unter den neuen Eigentümern von Liberty Media entwickeln? Geht es nach Lewis Hamilton, dann muss der Sport urbaner werden. "Ich denke, dass Stadtkurse die …

Im Vorjahr setzt Marchionne Ferrari mit seiner Titelforderung unter Druck

Ferrari-Boss hält Ball flach: Dieses Jahr keine Zielvorgabe

Sergio Marchionne hat offensichtlich im Vorjahr eine Lektion gelernt, denn dieses Jahr hält sich der Ferrari-Boss mit Ankündigungen vor der Saison zurück. Auf die Frage, was er 2017 von der …

Ferrari-Boss Marchionne ortet in der Vergangenheit Kommunikationsprobleme

Ferrari-Boss tritt nach: Ließ Allison ihn "dumm aussehen"?

Ferrari-Boss Sergio Marchionne macht einen ehemaligen Ferrari-Mitarbeiter dafür verantwortlich, dass die Scuderia im Vorjahr den großen Ankündigungen nicht entsprochen hat. "Wenn mir einer …

Kann hinreißend charmant sein, aber auch noch anders: Valtteri Bottas

Bottas ist "kein Welpe": Warum ein neuer …

Mercedes-Sportchef Toto Wolff hofft, dass im neuen Teamduell zwischen Lewis Hamilton und Valtteri Bottas weniger die Fetzen fliegen, als es noch in der Konstellation mit Nico Rosberg der Fall war. Das ruhige …

Wehrlein: Ausgerechnet vor der Saison 2017 ist seine Vorbereitung beeinträchtigt

Offiziell: Pascal Wehrlein verpasst zumindest erste …

Jetzt ist es auch offiziell: Sauber-Neuzugang Pascal Wehrlein verpasst die erste Testwoche mit den neuen Boliden in Barcelona. "Ich muss den ersten Wintertest auf Anraten der Ärzte wegen eines …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car Awards 2019: Deutsche Dominanz - die Finalisten
World Car Awards 2019: Deutsche Dominanz - die …
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo