Lewis Hamilton: Stadtkurse sind die Formel-1-Zukunft

, 18.02.2017

Warum Lewis Hamilton Stadtkurse als die Zukunft der Formel 1 sieht, was ihn an Schanghai stört und wo er eines der Hauptprobleme des Grand-Prix-Sports ortet

In welche Richtung wird sich die Formel 1 unter den neuen Eigentümern von Liberty Media entwickeln? Geht es nach Lewis Hamilton, dann muss der Sport urbaner werden. "Ich denke, dass Stadtkurse die Zukunft sind", sagt der Brite. "Ich hoffe, dass Liberty mehr Stadtkurse einführen wird. New York wäre zum Beispiel toll." Zumal es in den USA derzeit mit Austin nur einen Grand Prix gibt: "Dabei handelt es sich um ein so großes Land."

Der dreimalige Weltmeister kritisiert, dass jahrelang Strecken abseits der großen Metropolen gebaut wurden und dies der Popularität der Formel 1 nicht gerade geholfen habe. "Ich bin nicht unbedingt ein großer Fan von vielen neuen Kursen, die zum Kalender stoßen", stellt der Brite klar. "Viele von ihnen befinden sich so weit außerhalb der Städte. Die Menschen müssen so weit anreisen."

Als Beispiel nennt er den Shanghai International Circuit, der in einem Sumpfgebiet eine Autostunde vom Stadtkern Schanghais gebaut wurde und 2004 erstmals einen Grand Prix ausrichtete. "Es handelt sich um so eine großartige Stadt mit so vielen Menschen, und auch die Strecke ist großartig, aber ich weiß nicht, warum sie so weit außerhalb gebaut wurde", wundert sich Hamilton.

Hamilton: Formel 1 muss zu den Leuten kommen

Für den 31-Jährigen, der regelmäßig mit seinen Fans via Twitter kommuniziert, ist die mangelnde Zugänglichkeit ohnehin ein Nachteil seines Sports. "Wenn man sich wie Lionel Messi fühlen will, dann geht man runter in den Laden, kauft sich einen Ball und geht auf den Fußballplatz oder spielt in einer Mannschaft", gibt er ein Beispiel. "Bei dem, was ich mache, ist das schlicht unmöglich. Die Leute haben nicht einmal eine Vorstellung davon."

Dazu kommt laut Hamilton, dass es sich wegen der großen Distanzen nur wenige Menschen leisten können, mehr als ein Rennen pro Jahr zu besuchen: "Man muss also ein ganzes Jahr warten, um diese Erfahrung erneut zu machen. Es ist wie bei einem Konzert. Man freut sich darauf, dann hält die Begeisterung noch eine Weile an, aber dann vergisst man es wieder."

Konzentration auf "wahre Fans"

Daher spricht sich der Mercedes-Pilot dafür aus, mehr Rennen an Orten zu veranstalten, wo es eine Fanbegeisterung gibt: "Wir haben ein paar Rennen an Orten, wo es einfach keine Fans gibt. Warum zur Hölle ist das der Fall? Da könnten wir doch noch ein weiteres Rennen in den USA machen, schließlich machen es doch die Fans aus."

Der Grand Prix von Großbritannien, der trotz sinkender Besucherzahlen in Europa regelmäßig vor vollen Rängen stattfindet, sei "wegen der Fans eines der besten Rennen", findet der Lokalmatador, der im "Home of British Motor Racing" jedes Jahr von den Massen bejubelt wird. "Wir müssen also an Orten fahren, wo es wahre Fans gibt."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton und Valtteri Bottas: Wie wird das Mercedes-Stallduell ausgehen?

Lewis Hamilton: "Bin gespannt, wie weit Valtteri …

Das Duell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg war teilweise auf Messers Schneide. Beide gingen ein enormes Risiko ein, um den anderen zu besiegen - sogar Kollisionen waren Teil des drei Jahre …

Im Vorjahr setzt Marchionne Ferrari mit seiner Titelforderung unter Druck

Ferrari-Boss hält Ball flach: Dieses Jahr keine Zielvorgabe

Sergio Marchionne hat offensichtlich im Vorjahr eine Lektion gelernt, denn dieses Jahr hält sich der Ferrari-Boss mit Ankündigungen vor der Saison zurück. Auf die Frage, was er 2017 von der …

Ferrari-Boss Marchionne ortet in der Vergangenheit Kommunikationsprobleme

Ferrari-Boss tritt nach: Ließ Allison ihn "dumm aussehen"?

Ferrari-Boss Sergio Marchionne macht einen ehemaligen Ferrari-Mitarbeiter dafür verantwortlich, dass die Scuderia im Vorjahr den großen Ankündigungen nicht entsprochen hat. "Wenn mir einer …

Kann hinreißend charmant sein, aber auch noch anders: Valtteri Bottas

Bottas ist "kein Welpe": Warum ein neuer …

Mercedes-Sportchef Toto Wolff hofft, dass im neuen Teamduell zwischen Lewis Hamilton und Valtteri Bottas weniger die Fetzen fliegen, als es noch in der Konstellation mit Nico Rosberg der Fall war. Das ruhige …

Wehrlein: Ausgerechnet vor der Saison 2017 ist seine Vorbereitung beeinträchtigt

Offiziell: Pascal Wehrlein verpasst zumindest erste …

Jetzt ist es auch offiziell: Sauber-Neuzugang Pascal Wehrlein verpasst die erste Testwoche mit den neuen Boliden in Barcelona. "Ich muss den ersten Wintertest auf Anraten der Ärzte wegen eines …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo