Liberty: Ärger über neues Formel-1-Logo eine gute Sache

, 28.11.2017

Formel-1-Geschäftsführer Sean Bratches sieht im Ärger der Formel-1-Fans über das neue Logo etwas Positives - Er sei von einer kontroversen Diskussion ausgegangen

Die Formel 1 hat ein neues Logo und die Fans scheinen damit zum Großteil nicht zufrieden zu sein. Vor allem in den sozialen Netzwerken haben die Zuschauer ihren Ärger über das neue Markenzeichen der Königsklasse Luft gemacht. Formel-1-Geschäftsführer Sean Bratches sieht in der kontroversen Diskussion über das neue Logo aber viel Positives.

"Das sind keine einfachen Änderungen", erklärt Bratches gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Es ist immer schwierig, wenn es um etablierte Marken geht, vor allem wenn so viel Leidenschaft dahinter steckt." Das alte Logo kam über 23 Jahre zum Einsatz und hat laut dem Geschäftsführer seinen Zweck erfüllt. Liberty Media habe sich aber viele Gedanken gemacht und sei letztendlich zum Schluss gekommen, etwas ändern zu müssen.

Um mit der Zeit zu gehen, sei ein neues Logo unverzichtbar gewesen, so Bratches weiter. Mit dem neuen Markenzeichen wolle die Formel 1 eine neue Richtung einschlagen und zeigen, wohin die Reise für die Königsklasse gehen könnte. Das vorige Logo sei veraltet gewesen und habe den Sport im digitalen Zeitalter nicht mehr zeitgemäß repräsentiert.

"Die Menschen haben alle ihre eigene Meinung und das ist gut so", sagt Bratches. "Das zeigt uns, dass sie sich um den Sport kümmern. Deshalb sehen wir, die Verwalter der Formel 1, die Diskussionen als positiv an." Das Ziel der Königsklasse sei es, seinen Platz im Markt zu beweisen, zu überleben und zu wachsen. Mit unterschiedlichen Meinungen bezüglich des neuen Logos habe Liberty Media gerechnet, gibt Bratches zu. Den Besitzern war es klar, nicht ohne jegliche Kritik davonzukommen. Trotzdem sei die Diskussion rund um das Logo für die Formel 1 sehr positiv.

Das neue Logo der Formel 1 soll den Startschuss in eine neue Ära einläuten. Im März 2018 will Liberty Media seine neuen digitalen Plattformen, die neuen Grafiken für die TV-Übertragungen und seinen neuen Livestream vorstellen.

Trotz der Kritik am neuen Logo, werden sich die Fans laut Formel-1-Marketingchefin Ellie Norman sehr schnell daran gewöhnen, da es bei allen Diensten zum Einsatz kommen wird. Dann würden die Fans auch verstehen, warum das neue Logo zweckmäßiger sei als die alte Variante.

"Je mehr Arbeit wir in diese neuen Dienste stecken, desto mehr Leben bekommt das Logo, bis es eine eigene Identität hat", so Norman. "Dann würden die Fans auch merken, was wir ihnen über die Dienste zurückgeben können."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Der Cockpit-Schutz Halo sorgt in der Formel 1 weiter für Diskussionen

Toto Wolff: Halo ist "nicht die beste Erfindung"

Mercedes-Sportchef Toto Wolff ist nicht vom Cockpitschutz "Halo" überzeugt, der in der kommenden Formel-1-Saison erstmals in der Weltmeisterschaft zum Einsatz kommen wird. In den vergangenen Monaten hat sich …

Dreimal sieglos: Lewis Hamiltons Fluch nach vorzeitigem WM-Gewinn hält an

Letzte drei Rennen nicht gewonnen: Hamilton wie 2015?

Das Ende der Formel-1-Saison 2017 erinnerte an die Saison 2015, obwohl Lewis Hamilton eigentlich genau das verhindern wollte: In den letzten drei Rennen wollten dem Mercedes-Piloten, der sonst Triumphe am …

Mehr als Platz fünf war nicht drin: Red Bull wähnt sich trotzdem auf Mexiko-Niveau

Max Verstappen: Red Bull nicht hinter Ferrari zurückgefallen

So grandios der Sieg von Max Verstappen beim Großen Preis von Mexiko 2017 war, so gering waren die Chancen von Red Bull bei den letzten beiden Rennen der Formel-1-Saison 2017. Nachdem es seit der …

Ferrari erlebte in Abu Dhabi trotz Niederlage einen versöhnlichen Abschluss 2017

Vizeweltmeister Vettel lobt Hamilton, Räikkönen WM-Vierter

Die Mercedes-Überlegenheit vom Samstag setzte sich beim Formel-1-Saisonfinale 2017 in Abu Dhabi auch am Sonntag fort. Ferrari blieben hinter Sieger Valtteri Bottas und dessen zweitplatziertem Teamkollegen …

Niki Lauda gab in Abu Dhabi seinen Rücktritt als RTL-TV-Experte bekannt

Niki Lauda hört als RTL-Formel-1-Experte auf

Niki Lauda wird nach 21 Saisons als RTL-Formel-1-Experte das Mikrofon an den Nagel hängen. Der dreimalige Formel-1-Weltmeister überraschte seinen RTL-Moderationskollegen Florian König am Ende der Übertragung …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo