Lowe schwärmt: Mercedes-Fahrer besser als je zuvor

, 20.10.2015

Paddy Lowe sieht den besten Lewis Hamilton aller Zeiten in der Formel 1 - Toto Wolff schätzt Nico Rosbergs sportliche Leistung als besser ein als es aussieht

Die Herangehensweise, zwei Fahrer ins Team zu holen, die sich gegenseitig zu Höchstleistungen antreiben, funktioniert bei Mercedes trotz aller Differenzen, die es in den vergangenen beiden Jahren gegeben hat. Technikchef Paddy Lowe ist von der Form, zu der sich die beiden Sternenfahrer gegenseitig angestachelt haben, mehr als begeistert. Mercedes holte in Russland den Konstrukteurstitel und feierte dies vergangene Woche in Brackley und Brixworth.

Besonders angetan zeigt sich Lowe von Lewis Hamilton, der in Austin seine dritte Fahrerweltmeisterschaft feiern kann. "Lewis ist immer ein spezieller Fahrer gewesen und ich denke, dass wir ihn jetzt auf dem absoluten Höhepunkt sehen. Er ist besser als je zuvor, daher ist er schwer zu schlagen", streut der 53-Jährige Rosen. Lowe hatte bereits zu McLaren-Zeiten mit Hamilton zusammengearbeitet und war an allen Siegen des Engländers beteiligt.

Während Hamilton für seine starke Saison ein Lob nach dem anderen einfährt, ist die Lage für Nico Rosberg schwieriger. Seit einigen Rennen strauchelt er mit der Technik. Toto Wolff will ihn daher nicht vergessen. "Es stimmt: Nicos sportliche Leistung ist höher einzuschätzen als die Punkte es zeigen", sagt er gegenüber 'Spox'. "Die Formel 1 ist nun mal ein mechanischer Sport. Man muss sich auf die Technik verlassen können. Im letzten Jahr ist das Pendel eher gegen Lewis ausgeschlagen."

Lowe fasst zusammen: "Sie sind beide auf ihrem Gipfel und das ist gigantisch für uns." Besonders lobt er die Zusammenarbeit der beiden Fahrer, die sich in den vergangenen beiden Jahren nicht immer einig waren. "Wir haben Fortschritte darin gemacht, wie die Fahrer zusammenarbeiten und haben zur gleichen Zeit den Wettbewerb zwischen ihnen aufrechterhalten." Krisen zwischen den beiden Piloten arteten 2014 noch öfter zum "Krieg der Sterne" aus, während in dieser Saison bei Ungereimtheiten die Flamme deutlich kleiner gehalten wird.

Beide gegeneinander fahren zu lassen ist durchaus im Sinne von Mercedes. Nicht nur, weil sich die Piloten dadurch zu Höchstleistungen anstacheln, sondern auch für die Zuschauer, wie Lowe glaubt: "Wir wollen ein tolles Spektakel liefern. Deshalb sind wir hier und ich denke, uns gelingt das, ohne dass wir größere Spannungen zwischen den Fahrern haben." Hamilton kann am Sonntag Weltmeister werden, wenn er neun Punkte mehr als Vettel und zwei mehr als Rosberg holt .

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Unterhalten sich Ecclestone und Horner demnächst nur noch mit ihren Anwälten?

Red Bull: Ecclestone warnt, Mercedes zuckt die Schultern

Es ist kaum noch eine Woche: Dann läuft die von Red-Bull-Patron Dietrich Mateschitz persönlich gesetzte Deadline für eine Entscheidung über einen Verbleib in der Formel 1 ab. Ehe die …

Lewis Hamilton kann in Austin zum dritten Mal Weltmeister werden

Mercedes vor Austin: Nächste Titelfeier im Anmarsch?

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff reist derzeit von Siegesfeier zu Siegesfeier: Nach dem Gewinn des Konstrukteurstitels beim Großen Preis von Russland in Sotschi traf sich das gesamte Team in …

Toto Wolff kämpft um ein drittes Auto unter allen Bedingungen

Logistisch machbar: Mercedes weiter offen für …

Das Thema dritte Autos in der Formel 1 ist weiterhin aktuell, denn noch immer ist die Situation um Red Bull verfahren. Daran ändert die Erlaubnis für die Motorenhersteller, Teams mit …

Lewis Hamilton bejubelte den Konstrukteurs-Titel ohne davon zu wissen

Titel am Grünen Tisch: Mercedes ist …

Die FIA hat es mit einer Strafe gegen Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen am Grünen Tisch entschieden: Mercedes hat sich beim Russland-Grand-Prix in Sotschi am Sonntag zum zweiten Mal in Serie die …

Lewis Hamilton aus dem Häuschen: Er überholte sein Jugendidol Ayrton Senna

Mercedes' Achterbahnfahrt: Zittersieg und Pfennigdefekt

Auf den WM-Titel in der Fahrerwertung und die Konstrukteurs-Krone mit Mercedes muss Lewis Hamilton noch warten, dennoch ist ihm beim Russland-Grand-Prix in Sotschi am Wochenende Historisches gelungen. Der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo