Lust auf andere Serien: Verlöscht Alonsos Liebe zur Formel 1?

, 26.07.2015

Fernando Alonso gibt zu, dass ihn die Formel 1 nicht mehr so sehr reizt wie früher, doch sein Projekt mit McLaren-Honda motiviert ihn noch zu bleiben

Fernando Alonso hat in der Formel 1 schon viel erlebt. Der Spanier war in Zeiten der V10-Motoren erfolgreich und in jener Ära unterwegs, in der die Königsklasse noch die schnellsten Autos besaß. Aktuell ist die Formel 1 allerdings in einer Sinnkrise, und Alonso steckt bei McLaren-Honda in einer ebenso großen. Man könnte meinen, dass ein Pilot wie der zweimalige Weltmeister langsam die Lust an der Formel 1 verliert, und das tut er auch.

"Es stimmt, dass die Formel 1 nicht mehr dasselbe oder so aufregend wie früher ist", seufzt er und kann sich nicht damit anfreunden, nur zwei oder drei Sekunden schneller als die GP2-Boliden zu sein. Der Spanier kokettiert sogar offen damit, die Formel 1 zu verlassen und sich in anderen Serien umzuschauen: "Ohne Testfahrten, mit diesen Reifen, mit diesen Einschränkungen und mit dem nächstjährigen Kalender zum Beispiel, ist die Versuchung da, in anderen Serien zu fahren", gibt der 33-Jährige zu.

Fernando Alonso hat in dieser Saison erst einen einzigen Punkt einfahren können, was für einen anerkannten Piloten wie ihn natürlich nicht der Anspruch sein kann. Beim Qualifying in Budapest heute musste er seinen McLaren-Honda wieder einmal am Streckenrand abstellen und schob seinen Wagen frustriert an seine Box zurück - nicht jedoch ohne den Fans an der Strecke zuzuwinken.

Für Alonso, der seit mehr zwei Jahren keinen Grand Prix mehr gewonnen hat, gibt es nur einen Aufhänger, in der Königsklasse zu bleiben: das Projekt von McLaren-Honda. "Es ist eine riesige Motivation und ein fantastisches Projekt, in dem ich gerade bin. Mein erstes Go-Kart war ein Nachbau eines McLaren-Honda, und ich genieße es, von null auf konkurrenzfähig zu werden." Fragt sich nur, wie lange er es noch genießt.

Immer wieder wurde der Spanier zuletzt mit einem Wechsel in andere Serien in Verbindung gebracht. Besonders die Langstrecken-Weltmeisterschaft hat es dem Spanier angetan, denn er versuchte, schon einmal einen Start bei den 24 Stunden von Le Mans machen zu dürfen. Beim Langstrecken-Klassiker durfte er zumindest bereits einmal die Startflagge schwenken.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Hülkenberg hatte wenig Vorwarnung vor seinem heftigen Abflug

Schrecksekunde für Hülkenberg: Plötzlich macht's bumm

Der Große Preis von Ungarn dürfte nicht dazu beigetragen haben, dass sich die Piloten von Force India in ihrem Auto sicher fühlen. Nach dem Training am Freitag, als ein Aufhängungsbruch …

Die Sahne auf dem schlechten Tag: Daniel Ricciardo greift Nico Rosberg an

Erste V6-Schlappe für Mercedes: "War richtig der Wurm drin"

So etwas hat es in der neuen V6-Ära der Formel 1 noch nicht gegeben: Beim Großen Preis von Ungarn 2015 am Hungaroring stand erstmals im neuen Turbozeitalter kein Silberpfeil-Pilot auf dem Podest. …

Sebastian Vettel widmet seinen Sieg auf dem Hungaroring Jules Bianchi

Sebastian Vettel widmet Sieg in Ungarn Jules Bianchi

Nach der Schweigeminute vor dem Start zum Grand Prix von Ungarn in Budapest nahm am Ende des Rennens auch Sieger Sebastian Vettel die Gelegenheit wahr, an den verstorbenen Kollegen zu erinnern. "Merci, …

Sebastian Vettel sicherte sich seinen zweiten Saisonsieg

Formel 1 Budapest: Überraschungssieg für Sebastian Vettel

Mit einer Trauerminute nahm die Formel 1 am Sonntag beim Großen Preis von Ungarn noch einmal Abschied von Jules Bianchi. Die Piloten versammelten sich auf der Startaufstellung, bildeten einen Kreis, in …

Hamilton: Quali-Duell 2015 gegen Rosberg zum neunten Mal für sich entschieden

Mercedes: Lewis Hamilton demütigt Nico Rosberg

In der Formel-1-Saison 2015 sind zehn Qualifyings gefahren. Neunmal war es Lewis Hamilton, der sich im entscheidenden dritten Segment (Q3) durchsetzte, so auch am Samstag auf dem Hungaroring. Mit einer im …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo