Maldonado: "Die Kritik ist mir egal"

, 08.01.2015

Wie der von vielen als Crashpilot verschriene Pastor Maldonado mit der Kritik umgeht und wieso der Abgang von Williams vielleicht richtig war

Pastor Maldonado muss sich seit Beginn seiner Formel-1-Karriere mit viel Kritik herumschlagen. Zunächst war er der Paydriver, der viele Jahre für den Triumph in der GP2-Serie benötigte, dann wurde er wegen seiner zahlreichen Unfälle geächtet. Dass er sich 2012 beim Grand Prix von Spanien im Kampf um den Sieg gegen niemand geringeren als Fernando Alonso durchsetzte, war da rasch vergessen.

Und zuletzt machten sich viele über den Venezolaner lustig, weil er vor der Saison vom späteren Aufsteigerteam Williams zum Absteiger Lotus gewechselt war und dies als "beste Entscheidung" seiner Karriere bezeichnete.

Maldonado relativiert: Auch Alonso wird kritisiert

Er selbst lässt sich aber durch die negativen Stimmen nicht vom Weg abbringen. "Stellen wir uns mal vor, man kümmert sich um all diese Kommentare...", überlegt der Lotus-Pilot. "Das wäre unmöglich."

Zudem würde es auch anderen Piloten so gehen, und die Kritik entbehre oft jeglicher Grundlage: "Es gibt Leute, die nicht mal mit Alonso glücklich sind. Das ist nur ein Beispiel, aber manche sagen, er sei arrogant. Meiner Meinung nach ist er ein guter Kerl und ein wunderbarer Fahrer. Aber wenn man im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht, dann können die Leute ihre Meinung abgeben. Da gibt es ein paar positive Stimmen, ein paar negative Stimmen, aber mir ist das egal."

Dass die meisten Formel-1-Fans ihm kritisch gegenüber stehen, will er nicht gelten lassen. "Ich freue mich über die Leute, die mich unterstützen - und es gibt viele", sagt er gegenüber 'Autosport'. "Vor allem in meinem Land und und in Südamerika. Selbst in Europa habe ich viele Fans, was vor allem daran liegt, dass ich meine gesamte Karriere dort verbracht habe."

Lotus-Wechsel richtig?

Auch seiner Herangehensweise will er treu bleiben: "Es ist gut, Redefreiheit zu haben und zu sagen, was man sich denkt. Und auch seine regelmäßige Unfallbeteiligung relativiert der 29-Jährige: "Wir alle sind Menschen. Selbst Ricciardo hatte in Suzuka einen Unfall. Das passiert nicht nur mir."

Dass er nun bei Lotus eine harte Zeit durchmacht, könnte laut dem Venezolaner auch positive Auswirkungen haben: "Vielleicht hat mich das Leben hierher gebracht, um mich auf die Zukunft vorzubereiten. Ich denke, dass ich allen gezeigt habe, dass ich immer da bin, wenn ich die Möglichkeit habe, eine gute Leistung zu bringen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Die Flagge von Südkorea wird 2015 nicht im Formel-1-Wind wehen

Südkorea aus dem Formel-1-Kalender gestrichen

Der Südkorea-Grand-Prix ist am Dienstagabend wie erwartet aus dem Formel-1-Rennkalender für die Saison 2015 gestrichen worden. Das bestätigt ein neuer Terminkalender auf der Webseite des …

Kevin Magnussen bleibt an Formel-1-Wochenenden Zuschauer

Keine Freitagstests für Kevin Magnussen

Die Karriere von Kevin Magnussen hat vor wenigen Tagen einen heftigen Dämpfer erhalten. Weil sich McLaren auf das Fahrerduo Fernando Alonso und Jenson Button festlegte, rutscht der Däne bei den …

Zu unerfahren: Max Verstappen würde keine Superlizenz erhalten

Punkte für Superlizenz: Formel-Renault-Titel reicht …

Die Verpflichtung von Max Verstappen hat in der Formel 1 große Wellen geschlagen. Mit gerade einmal 17 Jahren und nach einer Saison im Formelsport wird der Niederländer in der kommenden Saison bei …

2014 war das Verhältnis zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg oft angespannt

Lauda: Lewis Hamilton und Nico Rosberg respektieren sich

Es war eine der Geschichten der Formel-1-Saison 2014: Die Freundschaft zwischen den beiden Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg, die während des Titelkampfs immer mehr zu einer echten …

Die Fans wünschen sich, ihren Champion bald wieder in ihrer Mitte zu haben

Schumacher-Fans senden besondere Geburtstagsgrüße

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher erreichten anlässlich seines 46. Geburtstag am Samstag Glück- und Genesungswünsche aus der ganzen Welt. Die vielleicht herzlichsten gab es aus …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo