Max Verstappen über Pilotinnen: "Nicht so stark wie Kerle"

, 03.08.2016

Max Verstappen ist der Ansicht, dass Frauen aus physischen Gründen im Formel-1-Starterfeld nicht vertreten sind, an mangelnder Aggressivität liege es hingegen nicht

Formel-1-Supertalent Max Verstappen ist der Ansicht, dass Frauen wegen physischer Defizite kaum in der Königsklasse des Motorsports vertreten sind. "Die Autos sind immer noch sehr schwierig zu fahren, denn sonst gäbe es schon eine Frau in der Formel 1", meint der Niederländer. Er wolle damit zwar nicht sagen, dass Frauen nicht stark genug sind, um in der Formel 1 anzutreten, "aber sie müssen viel härter an sich arbeiten, um auf das gleiche Niveau zu kommen".

Grundsätzlich sei es einfach so, "dass eine Frau nicht so stark ist wie ein Kerl". Das habe er auch durch Gespräche mit seiner Mutter Sophie Kumpen erfahren, die ebenfalls Rennfahrerin war. "Sie musste im Go-Kart-Sport auch härter arbeiten als so mancher Fahrer, um gleich stark zu sein", erklärt der 18-Jährige.

Als Beispiel nennt Verstappen den Tennissport, in dem Damen- und Herren-Bewerbe getrennt sind. "Warum wird es nicht kombiniert? Weil es nicht fair wäre." An mangelnder Aggressivität der Rennfahrerinnen liege es hingegen nicht, dass es so wenige Pilotinnen schaffen: "Da draußen gibt es definitiv einige Mädchen, die sehr aggressiv sind und kämpfen."

Verstappen stammt aus einer Motorsportfamilie. Nicht nur seine Mutter war Kartfahrerin, auch seine um zwei Jahre jüngere Schwester Victoria Verstappen geht im Kartsport an den Start. Dazu kommt, dass Max Verstappens schwedische Ex-Freundin Mikaela Ahlin-Kottulinsky ebenfalls Rennfahrerin ist: Sie geht im ADAC-GT-Masters an den Start.

Für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel sind es im Gegensatz zu Verstappens Meinung nicht die körperlichen Voraussetzungen, die den Unterschied machen, sondern das geringere Interesse vieler Frauen: "Wenn man überlegt, wie viele Jungs und Mädchen mit dem Kartfahren anfangen, dann sind das vielleicht fünf bis zehn Prozent Mädchen. Logisch, dass bei so wenigen Mädchen die Chancen, dass da wirklich ein absolutes Supertalent dabei ist, noch geringer sind."

Die letzte Pilotin, die es in die Formel 1 geschafft hat, war die Schottin Susie Wolff. Die Ehefrau von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff war Williams-Testpilotin und fuhr in den vergangenen zwei Jahren einige Male im Freien Training, kam aber nie zu Rennehren. Die einzige Frau, die in der Formel 1 einen Erfolg erzielte, war die Italienerin Lella Lombardi. Sie holte 1975 in Barcelona als Sechste einen halben WM-Punkt, weil das Rennen abgebrochen werden musste.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Da sind die neuen Slicks: Sebastien Buemi testete mit den fetten Schlappen fleißig

Formel 1 2017: Red Bull komplettiert ersten Slick-Test

Red Bull hat erstmals die neuen profillosen XXL-Schlappen von Pirelli auf einer Rennstrecke bewegt. Die Pneus mit 305 (vorne) und 405 Millimetern Breite (hinten) wurden dabei von Sebastien Buemi auf einem …

Red Bull hat den Rückstand auf Mercedes drastisch verkürzt

Toto Wolff: "Red Bull wird 2017 sehr stark sein"

Ursprünglich sah Ferrari diese Saison wie der große Mercedes-Herausforderer aus, doch inzwischen hat Red Bull den Roten aus Maranello klar den Rang abgelaufen. In Hockenheim hat das einstige …

Kaum Blicke, wenig Worte: Lewis Hamilton und Nico Rosberg bleiben erbitterte Rivalen

Lewis Hamilton: Verhältnis zu Nico Rosberg wieder schlechter

Die Formel 1 geht in die Sommerpause und viele Piloten und Verantwortliche zieht es in den kommenden Tagen in die Sonne. Doch während sie auf wärmere Temperaturen hoffen, herrscht in einem Punkt …

Sonniges Gemüt: Toto Wolff ist vom Auftreten Mick Schumachers beeindruckt

Wolff: Mick Schumacher ist ein beeindruckender junger Mann

Am Wochenende in Hockenheim geisterte erstmals wieder der Name Schumacher im Fahrerlager der Formel 1 umher. Allerdings war es nicht Rekordweltmeister Michael, der nach seinem schweren Unfall im Dezember …

Die Mutter von Ecclestones Ehefrau Fabiana Flosi ist nun wieder in Sicherheit

Bernie Ecclestones Pilot festgenommen: Plante er Entführung?

Nachdem Bernie Ecclestones entführte Schwiegermutter Aparecida Schunck ohne Lösegeldzahlungen in der Nähe von Sao Paulo befreit wurde, gibt es nun eine heiße Spur, wer der Drahtzieher …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo