McLaren-Honda: Liegt eine Monaco-Sensation in der Luft?

, 18.05.2016

Weitere Updates, bessere Zuverlässigkeit und enge Straßen im Fürstentum: Warum McLaren-Honda beim traditionsreichen Grand Prix in Monaco überraschen könnte

Nach dem immer noch mäßigen Auftritt in Barcelona mit einem neunten Rang für Jenson Button blickt McLaren-Honda positiv auf die kommenden Formel-1-Rennen. Vor allem beim anstehenden Grand Prix von Monaco rechnet man sich gute Chancen aus. Die Streckencharakteristik im Fürstentum soll dem britischen Team in die Karten spielen - und die immer noch vorhandenen Schwächen beim Honda-Antrieb kaschieren.

"Monaco sehe ich als gute Chance für uns. Dort kommt es nicht ganz so auf die Power an", meint Fernando Alonso, der in Spanien in jeder Session in den Top 10 lag, aber im Rennen mit einem Defekt ausschied. Honda hat allerdings nachgelegt. Und zwar spür- und messbar, wie Teamchef Eric Boullier erklärt: "Wenn man die Daten genau anschaut, dann sieht man, dass wir in Sachen Leistung irgendwo zwischen Mercedes und Ferrari liegen."

Diese Fortschritte wurden in Barcelona auf den zweiten Blick tatsächlich deutlich. In den Topspeed-Messungen war McLaren immer noch nicht vorn dabei, aber eine genauere Analyse zeigte erstaunliche Daten. Der MP4-31 hält am Kurvenausgang in den Beschleunigungsphasen bestens mit, erst am Ende von längeren Geraden geht dem RA616H-Antrieb von Honda die Puste aus - offenbar eine Frage des Boost-Managements. Lange Geraden gibt es in Monaco kaum. Dies macht Mut.

Neues Benzin soll nächsten Fortschritt bringen

Auch bei den Themen Aerodynamik und Chassis schöpft man Hoffnung für Monaco. "Seit den neuesten Updates schmiert das Heck immer wild herum. Daran müssen wir noch arbeiten", sagt Jenson Button zwar, aber die neue Konfiguration sollte über Abstimmungsarbeiten in Balance zu bringen sein. "Man darf von uns weitere Schritte erwarten. Wir werden weiterhin zulegen", verspricht Teamchef Boullier. Schon in Monte Carlo sollen weitere Neuerungen noch mehr Abtrieb bringen.

"Die Teams wie Sauber, Haas und Renault, mit denen wir zu Beginn der Saison gekämpft haben, leiden etwas unter kleineren Budgets - daher kommen dort weniger Updates. So können wir von denen wegziehen und uns näher an die anderen heranarbeiten", freut sich Alonso. "Bei Aerodynamik und Chassis legen wir zu jedem Grand Prix nach. Da gibt es konsequente Entwicklungen. Das größte Defizit haben wir aber immer noch beim Antrieb."

Bis zum Europaauftakt in Spanien wollte McLaren das beste Chassis der Szene haben - so hatten es Fahrer und Verantwortliche zu Saisonbeginn 2016 angekündigt. Ganz so weit ist man noch nicht, aber der eingeschlagene Weg scheint richtig zu sein. "Es ist gut, dass wir beim Chassis die Teams Williams, Force India und Ferrari überholt haben", stellt Alonso nach seinem Heimspiel auf dem Circuit de Catalunya selbstbewusst fest. "Es muss normal werden, dass wir sonntags in die Punkte fahren."

Um dieses Ziel zu erreichen, muss Honda weitere Schritte machen. Diese sind bereits geplant, wenngleich man sich bezüglich des Einsatzes der 13 verbliebenen Token für die Saison 2016 noch nicht konkret festgelegt hat. In Barcelona brachte eine veränderte Antriebssteuerung einige Fortschritte, in Montreal soll ein neuer Treibstoff mehr Power bringen. Dafür muss im ersten Schritt kein Token eingesetzt, sondern nur das Mapping verändert werden. Der Alonso-Antrieb, der in Barcelona den Dienst quittierte, soll in Monaco noch einmal zum Einsatz kommen können.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Yasuke Hasegawa will mit McLaren-Honda 2016 konstant WM-Punkte holen

Honda-Rennchef warnt vor zu hohen Zielen

Die Formel-1-Saison 2016 wird für McLaren zum Schicksalsjahr. Denn ein ähnliches Desaster wie in der vergangenen Saison kann sich der britische Traditionsrennstall nicht noch einmal leisten. Vor …

So sieht der neue McLaren-Honda MP4-31 aus: Das Team hält sich mit Zielen zurück

McLaren-Honda zeigt MP4-31: "Werksteam" wird kleinlaut

McLaren hat am Sonntagvormittag erste Studiobilder seines neuen Formel-1-Boliden MP4-31 für die Rennsaison 2016 auf seiner Homepage gezeigt. Das Traditionsteam aus dem britischen Woking nennt das zweite …

Angst bei Mercedes: Kommen die Silberpfeile 2016 unter die Räder?

Formel 1 2016: Mercedes fürchtet Ferrari und McLaren-Honda

Mercedes geht nach zwei dominanten WM-Triumphen als haushoher Favorit in die Saison 2016. Doch bei den Silberpfeilen will man davon nichts wissen. "Niemand bei uns rechnet damit, dass wir gewinnen …

Auf eigene Faust: Yasuhisa Arai möchte in seinem Team keine externen Mitarbeiter

Motorsportchef Arai: Darum will Honda keine Hilfe von außen

In der Formel-1-Saison 2015 gab es mehrfach Gerüchte über Konflikte zwischen McLaren und Honda. Angesichts der teils katastrophalen Ergebnisse kommt das nicht überraschend. Ein Streitpunkt …

Auch Yasuhisa Arai selbst stand 2015 mehrfach stark in der Kritik

"Fehlende Spielpraxis": War Hondas Formel-1-Auszeit zu lang?

Der 5. Dezember 2008 dürfte vielen Honda-Mitarbeitern noch gut im Gedächtnis sein. An jenem Tag gaben die Japaner bekannt, sich komplett aus der Formel 1 zurückzuziehen. Der Ausstieg aus der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo