McLaren tönt: Glänzender Abschluss von Alonsos Karriere

, 23.12.2015

McLarens frühere Hassfigur ist heute Everybody's Darling: Ron Dennis schwärmt von Fernando Alonso und sieht eine große gemeinsame Zukunft

McLaren-Boss Ron Dennis ist davon überzeugt, dass die wiederbelebte Zusammenarbeit mit Fernando Alonso zum Erfolg in der Formel 1 führen wird: "Wir werden wieder dominieren", sagt er im Interview mit 'formula1.com' über das McLaren-Honda-Team, "und wir werden das mit Fernando in zentraler Rolle tun. Das wird ein wundervoller Abschluss seiner glänzenden Karriere." Hinter dieser Mission stehe McLaren ebenso wie Honda und Teamkollege Jenson Button, wie Dennis interessanterweise bemerkt.

Alonso steht für drei Jahre bei McLaren unter Vertrag, ohne irgendwelche Optionen. Die Idee eines Sabbaticals, also einer einjährigen Auszeit, wurde daher auch rasch verworfen. Vielmehr stehe McLaren-Honda mehr denn je hinter dem Spanier: "Fernando ist ein überaus motivierter und inspirierender Mann", lobt Dennis. "Er ist so schnell wie eh und je, so ehrgeizig wie eh und je, aber erfahrener als je zuvor. Diese Eigenschaften verknüpft er mit ansteckender Energie und Enthusiasmus."

"Da können Sie jedem in unserem Team fragen", so Dennis, "und jeder wird das Gleiche sagen." Neben den Mechanikern auch die Marketingleute, die Köche, das Servicepersonal und sogar die Reinigungskräfte. Von dieser "ansteckenden Energie", so unken Kritiker, war allerdings weniger zu spüren, als Alonso in Suzuka den Honda-Antrieb als GP2-Motor beschimpfte, in Sao Paulo mit #PlacesAlonsoWouldRatherBe zum Twitter-Star wurde oder er mit Button selbstironisch auf das Podium stieg, weil er das 2015 sonst nie aus der Nähe gesehen hatte.

Dass ausgerechnet Dennis heute in den höchsten Tönen von Alonso schwärmt, mutet für manche seltsam an. Die beiden haben schon 2007 zusammengearbeitet, als es zwischen Alonso und Lewis Hamilton teamintern zum "Krieg der Sterne" kam. Später brach Alonso insbesondere auch mit Dennis persönlich, was unter anderem dazu führte, dass er im "Spygate"-Skandal entscheidende Hinweise gegen sein eigenes Team an die FIA lieferte. Das kostete McLaren 100 Millionen US-Dollar. Aber all das soll Schnee von gestern sein.

"Die Menschen neigen dazu, viel Unsinn über das McLaren-Alonso-Verhältnis zu erzählen", sagt Dennis acht Jahre später. "Okay, 2007 war ein aufreibendes Jahr, aber wir haben trotzdem acht Rennen gewonnen und mehr WM-Punkte geholt als jedes andere Team in jener Saison. Aber das ist längst Geschichte. Wir alle haben uns weiterentwickelt - und mit 'wir' meine ich McLaren, Ferrari und sogar die FIA."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Ron Dennis ist davon überzeugt, dass er McLaren aus der Krise führen kann

McLaren-Boss Ron Dennis wehrt sich gegen Kritiker

Welche Mitschuld trägt McLaren-Boss Ron Dennis an der aktuellen Krise des Traditionsteams? Die Meinung gehen in dieser Frage auseinander, doch Dennis selbst ist fest davon überzeugt, dass er noch …

Jenson Button feierte vor mehr als drei Jahren den letzten McLaren-Sieg

Ron Dennis: Deshalb gewann McLaren seit 2012 nicht mehr

Der Große Preis von Brasilien 2012 spielt in der Geschichte von McLaren mittlerweile eine entscheidende Rolle. Am 25. November 2012, also vor mehr als drei Jahren, fuhr Jenson Button den bis heute …

Mit dem MP4-X zeigt McLaren eine Vision der Formel-1-Zukunft

McLaren zeigt futuristische Konzeptstudie MP4-X

McLaren hat eine neue Studie für ein Formel-1-Auto der Zukunft vorgestellt. Mit dem MP4-X will der britische Traditionsrennstall Möglichkeiten für den Motorsport aufzeigen. Das Konzept ist bei …

McLaren kann sich das Ergebnis des heutigen Tests einrahmen

Reifentest in Abu Dhabi: Bestzeit für McLaren

Mit einem zwölfstündigen Testtag in Abu Dhabi und einer nicht aussagekräftigen Bestzeit von McLaren-Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne ist am Dienstag das Formel-1-Jahr 2015 endgültig zu Ende …

Wird McLaren-Honda auch 2016 wieder von vielen Defekten geplagt werden?

Ex-Teammanager: Aktuell kaum Hoffnung für McLaren-Honda

Wo führt die Reise von McLaren-Honda in der Saison 2016 hin? In diesem Jahr wurde bereits schnell klar, dass 2015 für das Team aus Woking und den japanischen Motorenpartner zu einer …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo