Mercedes: Hamilton-Show geht weiter, Bottas hadert mit Debüt

, 25.03.2017

Lewis Hamilton feiert beim ersten Formel-1-Qualifying 2017 die Pole-Position: Der Brite freut sich über den Lohn des Winters, Bottas hadert wegen Vettels Ferrari

Für Mercedes und Lewis Hamilton war das erste Qualifying der neuen Formel-1-Saison 2017 in Australien wie gemalt. Die deutsch-britische Kombo machte dort weiter, wo sie am Ende der vergangenen Saison aufgehört hat und sicherte sich trotz neuem Reglement wieder die Pole-Position - saisonübergreifend war es bereits die fünfte in Folge für Hamilton, die sechste insgesamt in Australien.

"Es war bisher ein ganz tolles Wochenende", strahlt der dreimalige Weltmeister, der bis auf das dritte Freie Training und Q2 in jeder Session vorne lag. Mit seiner Pole-Runde von 1:22.188 Minuten stellte der Mercedes-Pilot (wie erwartet) auch einen neuen absoluten Rekord im Albert Park auf und geht nach den Eindrücken als großer Favorit in den Grand Prix am morgigen Sonntag.

Allerdings war der Abstand auf die Konkurrenz heute nicht ganz so groß wie am gestrigen Freitag. Vor allem Ferrari kam so nah wie lange nicht an die Silberpfeile heran und konnte einen sogar in die zweite Startreihe verdrängen. Sebastian Vettel fehlten nur 0,268 Sekunden auf Hamiltons Bestzeit, der auch seinen Teamkollegen Valtteri Bottas "nur" um knapp drei Zehntelsekunden distanzieren konnte.

"Es wäre vielleicht noch ein wenig Zeit drin gewesen", hadert Hamilton ein wenig, nachdem er sich heute nicht so wohlgefühlt hatte wie noch am Freitag. Trotzdem ist er über den Auftakt und die Pole-Position ziemlich glücklich. Denn sie zeigt, dass Mercedes seine Hausaufgaben über den Winter gemacht hat: "Ich bin extrem stolz auf mein Team. Unsere Jungs haben so unglaublich hart gearbeitet, damit wir ein Auto bekommen, wie wir es jetzt haben", strahlt er.

Bottas ärgert sich über Rang drei

Für Teamkollege Valtteri Bottas war es hingegen ein gemischtes Qualifying. Konnte er es in Q2 noch mit Hamilton aufnehmen und sich an die Spitze setzen, so blieb ihm am Ende nur Rang drei - 25 Tausendstelsekunden hinter Sebastian Vettels Ferrari. "Ich bin mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden", hadert der Finne, der nach eigener Aussage lieber in der Mitte gestanden wäre - also auf Rang eins.

Doch dafür fehlte dem Neuling heute vor allem im ersten Sektor die Pace. Mehr als zwei Zehntelsekunden nahm Hamilton ihm in diesem Bereich ab, und weil er in Kurve 3 des entscheidenden Versuchs etwas zu weit rauskam, war der Käse gegessen. Hamilton behielt am Ende die drei Zehntelsekunden Vorsprung, die er auch nach dem ersten Versuch von Q3 innehatte. Dass auch noch Vettel vorbei kam, ist für Bottas umso ärgerlicher.

"Als Team wollen wir nicht, dass ein anderes Auto dazwischenrutscht und uns schlägt", sagt er. "Ich setze mir immer hohe Ziele, die ich heute nicht ganz erreicht habe." Doch trotz der verpassten ersten Startreihe gab es für den Silberdebütanten Lob für dessen ersten Auftritt: "Valtteri muss seinen Grip im Team erst finden, und dafür war die Leistung wirklich gut", betont Motorsportchef Toto Wolff, und selbst Hamilton zollt Respekt: "Valtteri hat einen tollen Job gemacht. Wenn man bedenkt, dass es sein erstes Qualifying für das Team war, dann ist Platz drei großartig. Toll für Mercedes!"

Mercedes rechnet mit Silber vs. Rot

Der Finne baut sich damit auf, dass Punkte erst am Sonntag im Rennen vergeben werden, wo Mercedes seine Stärken ausspielen möchte. Bei den Longruns am Freitag waren die Silberpfeile äußert dominant, und an der Startschwäche des vergangenen Jahres hat man im Winter gearbeitet. "Hoffentlich können wir diesen Eindruck aus den Trainings bestätigen, ein sauberes Rennen fahren und gute Punkte mitnehmen", so Bottas.

Bei Mercedes rechnet man aber trotz der Trainingszeiten nicht mit einem Alleingang wie in den Vorjahren. Ferrari sei "richtig nah" an den Silberpfeilen dran, wie Toto Wolff betont: "Ich glaube, es wird in diesem Jahr ein heißer Ritt", sagt er und sieht vor allem den Start als Knackpunkt an. Wer danach vorne ist, hat voraussichtlich den großen Vorteil, weil Überholen mit den neuen Boliden ziemlich schwierig sein dürfte. "Insofern ist der Ausgang total offen", sagt der Österreicher.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Mercedes drückt dem Geschehen schon wieder den Stempel auf

"Eigene Liga": Mercedes schon mit Kampfansage

"Lewis ist im Moment in einer eigenen Liga." Diesen Satz wollten viele Formel-1-Fans und vor allem die Konkurrenz nicht aus dem Mund von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hören, doch schon nach dem …

Christian Horner hofft, dass Chase Carey und Co. die Formel 1 noch vorne bringen

Horner hofft: Liberty wird keine Mercedes-Dominanz erlauben

Führt auch in der Formel-1-Saison 2017 wieder kein Weg an Mercedes vorbei? Zwar hinterließ Ferrari bei den Testfahrten in Barcelona einen starken Eindruck, und auch Red Bull haben zahlreiche …

Lewis Hamilton und Valtteri Bottas sollen in Melbourne endlich Vollgas geben

Keine Zuverlässigkeitsbedenken: Mercedes mit neuem Motor?

Die Mercedes-Werksmannschaft sowie die Motorenkunden Williams und Force India könnten zum Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne am kommenden Wochenende auf die zweite Ausbaustufe des neuen …

Kehrt der Mercedes-Stern schon bald wieder auf den McLaren zurück?

Medienberichte: McLaren fragt bei Mercedes wegen Motoren an

Steht die Partnerschaft von McLaren und Honda unmittelbar vor dem Aus? Laut übereinstimmenden Medienberichten klopft das Team aus Woking die Möglichkeit ab, ab 2018 wieder Antriebe bei Mercedes zu …

Lewis Hamilton, damals noch im McLaren-Dress und Damon Hill

Damon Hill warnt Mercedes: Lewis Hamilton ist schnell weg

Der frühere Formel-1-Weltmeister Damon Hill ist überzeugt, dass Lewis Hamilton dem Mercedes-Werksteam schneller den Rücken kehren könnte als viele glauben. Sollte es sportlich nicht rund …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo