Mercedes in Melbourne: Auch 2015 wieder einsame Spitze?

, 09.03.2015

Mercedes möchte in Melbourne den Grundstein für eine weitere erfolgreiche Saison legen - Machen Lewis Hamilton und Nico Rosberg den Sieg unter sich aus?

Egal, wen man fragt, Mercedes gilt bei fast allen Formel-1-Expterten als großer Favorit für die Saison 2015. Überraschend ist das angesichts der Dominanz des vergangenen Jahres nicht. Die Silberpfeile gewannen 16 der 19 Rennen und sicherten sich überlegen Fahrer- und Konstrukteurs-WM. Trotzdem wissen Toto Wolff und Co., dass beim Saisonauftakt in Melbourne - zumindest in Sachen Punkten - alle Teams wieder bei Null starten.

"Nach den Testfahrten herrscht von außen betrachtet sicherlich eine gewisse Erwartungshaltung an uns vor. Aber Rennen sind eine ganz andere Angelegenheit", warnt Technikchef Paddy Lowe. Mit 6.121 Kilometern spulte Mercedes, wie auch schon im vergangenen Winter, die größte Distanz aller Formel-1-Teams ab. Lowe weiß daher: "Das Team ist nach unserem Winterprogramm in guter Verfassung."

"Mit Blick auf den Speed und die Zuverlässigkeit scheint das Auto im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr ein Schritt nach vorne zu sein", so der Technikchef, der der Konkurrenz mit dieser Aussage wohl einige Schweißperlen auf die Stirn treiben dürfte. Teamchef Wolff ergänzt: "Hinter uns liegt ein harter Winter, sowohl auf der Power Unit- als auch auf der Chassis-Seite."

Hamilton "ungeduldig"

"Insgesamt war er vermutlich sogar härter, als wir erwartet hatten", berichtet der Österreicher und erklärt: "Im vergangenen Jahr gab es große Regeländerungen. Jedem war Bewusst, was es für eine riesige Herausforderung darstellen würde, um gute Arbeit abzuliefern. Für diese Saison fielen die Regeländerungen nicht so groß aus. Dennoch waren die Arbeitsbelastung und der nötige Einsatz in diesem Winter enorm. Schließlich wollten wir weiter Fortschritte machen und das Auto insgesamt verbessern."

Wenn das gelungen ist, dürften Lewis Hamilton und Nico Rosberg den Sieg im Albert Park vermutlich unter sich ausmachen. 2014 ging der Sieg beim Saisonauftakt an den Deutschen, sein Teamkollege schied früh mit einem technischen Defekt aus. "Zu dieser Zeit des Jahres ist man als Fahrer hin und hergerissen", erklärt Hamilton und ergänzt: "Man wartet ungeduldig darauf, wieder Rennen fahren zu dürfen."

"Aber gleichzeitig weiß man nie, was eine neue Saison mit sich bringt. Bei den Testfahrten erhält man einen grundlegenden Eindruck davon, ob das Auto sich gut oder nicht so gut anfühlt, aber darüber hinaus ist alles völlig offen", sagt der Weltmeister und ergänzt: "Ich fühle mich frisch, fit, entspannt und positiv. Ich bin bereit. Als Fahrer wird man mit jeder Saison stärker. Deswegen möchte ich besser als im letzten Jahr sein."

Rosberg in der Verfolgerrolle

Ähnlich Ziele hat auch Teamkollege Rosberg. Trotzdem ist die Voraussetzung für den Deutschen eine andere. Während Hamilton als amtierender Champion in die Saison startet, befindet sich Vizeweltmeister Rosberg in der Verfolgerrolle. "Für mein Rückspiel mit Lewis habe ich mich darauf konzentriert, mich noch mehr anzutreiben", erklärt der 29-Jährige.

"Am Ende kommt es darauf an, wer die beste Saison zusammenbekommt. Diesmal möchte ich aber sicherstellen, dass es andersherum ausgeht. Dabei ist mein Teamkollege nur einer von vielen starken Konkurrenten, die ich schlagen muss, wenn ich Weltmeister werden möchte", so Rosberg, der nicht davon ausgeht, dass er und Hamilton den Titel erneut nur unter sich ausmachen werden.

Zuversichtlich ist er trotzdem: "Wir hatten einen guten Winter, aber es ist nie unkompliziert. Es gibt immer Herausforderungen, die überwunden werden müssen. Man darf nichts als selbstverständlich ansehen und muss immer weiter pushen." Der Saisonauftakt in Melbourne wird zumindest erste Aufschlüsse darüber geben, ob Rosberg und Hamilton auch 2015 wieder in einer eigenen Liga fahren werden. Ausgeschlossen scheint das momentan nicht zu sein.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kann Ferrari mit Sebastian Vettel bereits 2015 in eine neue Ära starten?

Die rote Gefahr? Mercedes hat Ferrari auf der Rechnung

2014 war für Ferrari ohne Zweifel ein Jahr zum Vergessen. In der WM landete die Scuderia nur auf Rang vier, erstmals seit 1993 blieb man in einer kompletten Formel-1-Saison wieder ohne einen einzigen …

Niki Lauda fordert Mercedes auf, in der Saison 2015 noch zuverlässiger zu werden

Haar in der Mercedes-Suppe: Lauda will mehr Zuverlässigkeit

Viel besser hätte die Formel-1-Saison 2014 für Mercedes kaum laufen können. Lewis Hamilton und Nico Rosberg gewannen gemeinsam 16 der 19 Rennen, landeten in der Fahrerwertung auf den …

Daumen hoch: Lewis Hamilton ist sich mit Mercedes so gut wie einig

Lewis Hamilton: Mercedes-Vertragsgespräche bald beendet

Selbst ist der Mann - nach diesem Motto hat sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton im vergangenen Jahr von seinem Management getrennt, um in die Vertragsverhandlungen mit Mercedes zu gehen. Der Vertrag des …

Mercedes bei den Testfahrten in Spanien: Nicht immer war alles im grünen Bereich

Schnell, aber zickig: Der neue Mercedes ist "schwierig"

Mercedes hat bei den Testfahrten vor dem Start in die Formel-1-Saison 2015 einen glänzenden Eindruck hinterlassen. Nico Rosberg und Lewis Hamilton markierten in der letzten Testwoche in Barcelona die …

Sebastian Vettel blickt relativ optimistisch auf die Formel-1-Saison 2015

Sebastian Vettel: Auch Mercedes ist nicht unschlagbar

Die Mercedes-Ingenieure haben über den Winter errechnet, dass Ferrari als meistverbessertes Team in die Formel-1-Saison 2015 starten müsste. Vor zwölf Monaten, so heißt es, betrug der …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo