Mercedes: Taktikfuchs Hamilton schlägt Kampfhund Rosberg

, 05.07.2015

Auch wenn Niki Lauda es als "Ingenieursentscheidung" bezeichnet, jubelt der Brite über seinen Wechsel auf Intermediates - Rosberg: "Dachte: 'Den hole ich mir noch!'"

Das Ergebnis war am Ende des Tages das gewohnte, der Weg zum sechsten Doppelerfolg in der Saison 2015 für Mercedes ungleich schwieriger. Mit dem Triumph beim Großbritannien-Grand-Prix in Silverstone am Sonntag bestätigten die Silberpfeile erneut ihre Dominanz, pusteten nach der Zieldurchfahrt jedoch heftiger durch als sonst. "Man kann sich nicht vorstellen, wie glücklich ich bin", sagt Rennsieger Lewis Hamilton unter dem Jubel der Tausender Briten auf den Tribünen.

Sein Dank galt den Unterstützern auf den Rängen: "Ich bin derart beglückt. Ohne euch, Jungs, hätte ich das nicht geschafft. In jeder Kurve habe ich euch aus dem Augenwinkel gesehen, wie ihr mich angefeuert habt." Auch Toto Wolff fiel nach Zweikämpfen, Strategiepoker und mehrmals einsetzendem Regen ein Stein vom Herzen: "Eine Menge Emotionen. Eindfach eine makellose Teamleistung. Bei einem so schwierigen Rennen fehlerfrei zu bleiben - ein Topergebnis. Die Fahrer haben richtig gut funktioniert."

Begonnen hatten Mercedes' Probleme bereits an der grünen Ampel: Felipe Massa und Valtteri Bottas zogen vorbei und markierten nach dem Safety-Car-Restart eine Williams-Doppelführung. "Meine Kupplung war gut, wir hatten aber nur wenig Grip", erklärt Hamilton. Wolff rieb sich noch nach der Zieldurchfahrt verwundert die Augen: "Sie sind im zweiten Gang wie Raketen vorbeigezogen. Warum sie mehr Grip gehabt haben, müssen wir verstehen", meint der Österreicher.

Wolff wundert sich: Woher kam der Williams-Turbo?

Erstaunlich: Wolff kann sich vorstellen, dass der eigene Antriebskunde über einen Modus für das Aggregat verfügt, der solche Beschleunigung ermöglicht. "Den wir noch nicht haben", fügt er mit Augenzwinkern hinzu. Hamilton konnte der Sache trotz Platzverlusten Positives abgewinnen und meint: "Das hat es für die Fans nur interessanter gemacht." Seine Sternstunde sollte noch kommen. Bei beiden Boxenstopps wechselte er zum richtigen Zeitpunkt Reifen und schob sich nach vorne.

Besonders die Entscheidung, als erster Pilot der Spitzengruppe auf Intermediates zu setzen, war ein Glücksgriff, der ihn komfortabel für den zu diesem Zeitpunkt anstürmenden Rosberg spülte. "Zum ersten Mal in meiner Karriere habe ich in Sachen Reifenwahl die perfekte Entscheidung getroffen. Ich bin damit wirklich glücklich." Laut Niki Lauda war es aber nicht Hamilton selbst, der sich für einen Wechsel auf Intermediates entschied. "Die Ingenieure", korrigiert der Aufsichtsratsboss.

Rosberg, der sich bei einsetzendem Regen an den Williams vorbeiarbeitete, ist klar, dass er den Grand Prix nach dem zweiten und ungeplanten Besuch bei der Crew nicht mehr gewinnen konnte: "Ich habe viel Druck gemacht und versucht, Lewis unter den schwierigen Bedingungen noch zu schnappen, aber dann hat er die bessere Entscheidung bezüglich des Boxenstopps getroffen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich verloren." Trotz vieler Probleme: Rosberg war am Ende zufrieden.

Rosberg: Früherer Wechsel wäre sinnlos gewesen

Denn hätte der Himmel über Silverstone seine Schleusen nicht geöffnet, hätte er wohl ohne Pokal die Heimreise antreten müssen: "Die Williams waren wie eine Blockade. Keine Chance, an ihnen irgendwie vorbeizukommen. Daher war sich sehr, sehr froh, als der Regen kam. Ich konnte richtig attackieren und habe mir einen von ihnen vorgeknöpft, dann den nächsten. Dann habe ich gesehen, dass ich immer näher an Lewis herankomme und mir gesagt: 'Den hole ich mir jetzt auch noch'."

Doch der frühere Boxenstopp des Briten brachte die Entscheidung. Einen strategischen Patzer habe er sich aber nicht vorzuwerfen, meint Rosberg: "Für mich hätte es nichts gebracht, ihm in die Boxengasse zu folgen. Dann hätte ich so oder so verloren." Also ließ er es auf einen schnellen Umlauf mit Trockenreifen ankommen: "Dann habe ich mir gesagt: 'Probiere ich halt noch eine Runde.' Es ging gut bis zu den letzten zwei, drei Kurven, wo es schon komplett nass war. Das ging nicht mehr und ich habe viel Zeit verloren." Und weitere sieben Punkte in der WM-Gesamtwertung, die weiter Hamilton (194) vor Rosberg (177) und Vettel (135) anführt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Toto Wolff und Christian Horner: Einst Feinde, bald überraschend verbündet?

Mercedes gesprächsbereit: "Lassen Tür für Red Bull offen"

In Silverstone war es über weite Strecken brüllend heiß. Doch am späten Samstagabend machte im Paddock ein Gerücht die Runde, das das Thermometer noch einige Grad höher trieb: …

Aston Martin ist in der Sportwagen-Szene eine feste Größe: Jetzt die Formel 1?

Red Bull vor Partnerschaft mit Aston Martin und Mercedes?

Auf der Suche nach einem neuen Antriebspartner für die Formel 1 könnte Red Bull unerwartet fündig geworden sein. Wie 'Autocar' berichtet, bahnt sich bei den Österreichern ein …

Nico Rosberg sicherte sich in beiden Sessions am Freitag die Bestzeit

Mercedes: Lewis Hamilton leidet, Nico Rosberg lacht

Mercedes hat seine Favoritenstellung auch am ersten Tag des Formel-1-Wochenendes in Silverstone untermauern können. Nico Rosberg konnte am Vormittag trotz eines Getriebedefektes die Bestzeit der Session …

Bernie Ecclestone gibt Mercedes nicht die Schuld für die Langeweile

Bernie Ecclestone: Mercedes nicht schuld an Langeweile

Die Kritik an der Formel 1 in diesen Tagen ist weit gefächert. Immer wieder poppen diverse Themen auf, über die man sich in der Königsklasse beschweren kann, und immer wieder führen sie …

Nico Rosberg kann mit seinem Auftakt in Spielberg zufrieden sein

Formel 1 Österreich 2015: Mercedes-Duo vorn - Vettel …

Nach dem Abstecher nach Kanada ist die Formel 1 wieder nach Europa zurückgekehrt. Beim Österreich-Grand-Prix steht an diesem Wochenende die achte Runde im Formel-1-Kalender 2015 auf dem Programm. …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo