Nach Ecclestone-Schelte: Auch Briatore kritisiert Formel 1

, 23.02.2016

Flavio Briatore urteilt, dass die Formel 1 "kaputt" sei: Warum der frühere Teamchef die Ingenieurs-WM verteufelt und wie seine ideale Lösung aussieht

Zu langweilig, zu teuer, zu unattraktiv, nicht entscheidungsfreudig - die derzeitigen Probleme der Formel 1 aufzulisten würde vermutlich jeden Rahmen sprengen. Bernie Ecclestone hat sich mit seinem Rundumschlag gegen den derzeitigen Zustand der Königsklasse Dampf abgelassen. Naturgemäß gibt es zahlreiche Reaktionen darauf, die das ganze Spektrum von vollständiger Ablehnung bis zu voller Zustimmung abdecken. Einer, der Ecclestone zur Seite steht, ist Flavio Briatore.

"Eines der größten Probleme der Formel 1 ist, dass sie nicht mehr attraktiv für den Zuschauer ist", befindet der Italiener im Interview mit 'Rai'. "Je größer die Budgets werden, je mehr die Technologie sich entwickelt, umso mehr bekommt man Rennen, die nicht interessant sind." Die Formel 1 beschreibt er als eine "zerbrochene Business-Plattform". Sie sei schlicht und einfach "kaputt".

Zwar finde auch er selbst die Formel 1 in technischer Hinsicht unglaublich, "aber ich sehe die Formel 1 nicht mehr als ein Rennen an, sondern als einen technischen Wettbewerb. Und das kann kaum im Sinne des Zuschauers sein." Solchen Vorwürfen sieht sich die Formel 1 seit Einführung des Hybridreglements immer wieder ausgesetzt; hinzu kommt, dass die Fahrer seit Einführung der Pirelli-Reifen in der Saison 2011 von ihren Ingenieuren angeleitet werden, wann sie ans Limit gehen und wann sie Reifen schonen sollen.

Zurück in die 90er-Jahre

Das passt nicht ins Idealbild des Formel-1-Fahrers, den Briatore selbst noch kennt: "Es sollte um Gladiatoren gehen, aber heute ist es eine Weltmeisterschaft für Ingenieure. Zu meiner Zeit gab es zehn bis zwölf Fahrer, die man erkannt hätte. Jetzt würden nur zwei oder drei erkannt werden, wenn sie ein Restaurant betreten. Wir haben die Stars und den Glamour verloren!"

Doch wie soll sich die Formel 1 aus diesem Teufelskreis herauswinden? Der 65-Jährige rät, das Rad der Zeit zurückzudrehen - in eine Zeit, als der Fahrer den Unterschied gemacht hat. Aber er spricht sich auch für Einheitsteile an den Fahrzeugen aus: "Die Regeln müssen geändert und vereinfacht werden. Die Autos sollen zu 90 Prozent gleich sein, die Kosten 70 Prozent niedriger, und sie müssen aufhören, den Topteams 70 Prozent der Einnahmen zu geben, während der Rest nur Brotkrümel erhält. Wir müssen dahin zurück, wo wir vor 20 Jahren waren."

Damals war Briatore Teamchef des Benetton-Teams, das mit Michael Schumacher zwei WM-Titel einfuhr. Nach einer Auszeit von vier Jahren kehrte er 2001 zum Team zurück, das nun Renault-Werksunterstützung genoss, und feierte mit Fernando Alonso zwei weitere Titel. Im Zuge der Crashgate-Affäre in Singapur 2008 trat er in seiner Funktion zurück und hat seitdem kein offizielles Amt in der Formel 1 mehr bekleidet.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Im Qualifying werden zukünftig die Langsamsten frühzeitig zur Box geholt

Qualifying 2016: Formel 1 spielt "Reise nach Jerusalem"

Die Formel 1 wird in der Saison 2016 zumindest an den Samstagen mehr Action bieten. Das verspricht eine Veränderungen des Qualifyings, dem heute die Mitglieder der Strategiegruppe und der …

Nico Rosberg fuhr am Dienstag in Barcelona über 800 Kilometer

Nico Rosberg: Formel-1-Marathon mit futuristischer Neuerung

Titelverteidiger Mercedes war auch am zweiten Tag der Formel-1-Tests auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya der unangefochtene Dauerläufer. Nico Rosberg , der am Dienstag das Steuer des W07 von …

Red Bulls Konzept für die Formel-1-Saison 2017 kommt wohl in einer Light-Version

Formel 1 2017: Strategiegruppe erbittet sich Zeit …

Wie erwartet hat die Strategiegruppe der Formel 1 hinsichtlich des technischen Reglements für die Saison 2017 keine Einigung erzielt, wohl aber Fortschritte gemacht. Beim Meeting in Genf beschlossen die …

Nach langem Winter endlich Fahren statt Reden: Fernando Alonso im McLaren

Fernando Alonso: "Rücktritts-Gerüchte gibt es jede Woche"

McLaren-Honda wird auch in der Formel-1-Saison 2016 keine Erfolge einfahren, deshalb wird Superstar Fernando Alonso noch im Verlauf dieses Jahres seinen vorzeitigen Rücktritt erklären. So …

Pascal Wehrlein fuhr am Dienstag mehr als eine komplette Grand-Prix-Distanz

Wehrlein nach Testauftakt zuversichtlich: "Kommt noch mehr"

Problemloser zweiter Testtag der Formel 1 2016 für Pascal Wehrlein und Manor . Am Dienstag fuhr der amtierende DTM-Champion auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya insgesamt 79 Runden, steigerte sich im …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo