Nico Rosberg: Formel-1-Marathon mit futuristischer Neuerung

, 23.02.2016

Mercedes sorgt am zweiten Tag der Formel-1-Tests in Barcelona mit spektakulären Luftleitblechen und einen außergewöhnlichen Dauerlauf für Aufsehen

Titelverteidiger Mercedes war auch am zweiten Tag der Formel-1-Tests auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya der unangefochtene Dauerläufer. Nico Rosberg, der am Dienstag das Steuer des W07 von Weltmeister Lewis Hamilton übernommen hatte, fuhr insgesamt 172 Runden, was eine Distanz von über 800 Kilometern oder mehr als zweieinhalb Grands Prix entspricht und ein Rekord für die V6-Hybrid-Ära der Formel 1 ist.

"Es war ein echter Formel-1-Marathon. Wir sind viele, viele Runden und Kilometer gefahren", sagt Rosberg, der mit einem Rückstand von 2,057 Sekunden auf Sebastian Vettel (Ferrari) Rang vier belegte .

Neben der bereits jetzt überragenden Zuverlässigkeit, die schon am zweiten Tag der Wintertests eine komplette Rennsimulation ermöglichte, beeindruckte Mercedes am Dienstag auch mit einer spektakulären Neuerung. Den von Teamchef Toto Wolff angekündigten neuartigen Frontflügel montierte das Team zwar noch nicht ans Auto, dafür aber einzigartige Luftleitbleche vor dem Seitenkasten.

Das sogenannte Bargeboard ist in acht einzelne Elemente aufgefächert, mit denen die Luft um den Seitenkasten herumgelenkt wird. Die vorderen drei Teile sind mit Metallklammern verbunden. Der untere Teil der Luftleitbelche steht ab und erinnert vom Aussehen an eine Gabel. "Wir haben ein richtige Innovation am Unterboden, die futuristisch aussieht", findet auch Rosberg. "Wir müssen innovativ und den anderen einen Schritt voraus sein, denn kopieren ist immer einfach."

Abgesehen vom Test des neuen Bauteils stand bei Mercedes am Dienstag das Kilometersammeln im Vordergrund. "Genau das müssen wir zu diesem Zeitpunkt machen. Wir müssen das Auto ans Limit bringen, um möglich Probleme zu erkennen", erklärt Rosberg. "Irgendwann wird etwas kaputt gehen, aber das war bisher noch nicht der Fall. Daher müssen wir weiter pushen, um die Schwächen zu erkennen."

Der Rückstand auf Spitzenreiter Vettel, der im Gegensatz zu Rosberg seine schnellste Zeit mit der ultraweichen Reifenmischung gefahren war, beunruhigt den Mercedes-Piloten nicht im Geringsten. "Bei der Rundenzeit sind wir realistisch. Wir wissen, wo wir stehen und haben die Karten noch nicht offengelegt", sagt Rosberg - was fast schon wie eine Drohung klingt. "Das Auto ist schnell, aber die Konkurrenz scheint auch schnell zu sein."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Im Qualifying werden zukünftig die Langsamsten frühzeitig zur Box geholt

Qualifying 2016: Formel 1 spielt "Reise nach Jerusalem"

Die Formel 1 wird in der Saison 2016 zumindest an den Samstagen mehr Action bieten. Das verspricht eine Veränderungen des Qualifyings, dem heute die Mitglieder der Strategiegruppe und der …

Red Bulls Konzept für die Formel-1-Saison 2017 kommt wohl in einer Light-Version

Formel 1 2017: Strategiegruppe erbittet sich Zeit …

Wie erwartet hat die Strategiegruppe der Formel 1 hinsichtlich des technischen Reglements für die Saison 2017 keine Einigung erzielt, wohl aber Fortschritte gemacht. Beim Meeting in Genf beschlossen die …

Nach langem Winter endlich Fahren statt Reden: Fernando Alonso im McLaren

Fernando Alonso: "Rücktritts-Gerüchte gibt es jede Woche"

McLaren-Honda wird auch in der Formel-1-Saison 2016 keine Erfolge einfahren, deshalb wird Superstar Fernando Alonso noch im Verlauf dieses Jahres seinen vorzeitigen Rücktritt erklären. So …

Pascal Wehrlein fuhr am Dienstag mehr als eine komplette Grand-Prix-Distanz

Wehrlein nach Testauftakt zuversichtlich: "Kommt noch mehr"

Problemloser zweiter Testtag der Formel 1 2016 für Pascal Wehrlein und Manor . Am Dienstag fuhr der amtierende DTM-Champion auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya insgesamt 79 Runden, steigerte sich im …

Auch am zweiten Tag glänzt Sebastian Vettel mit der Bestzeit beim Testen

Formel-1-Test Barcelona: Vettel schnell, Rosberg ausdauernd

Auch am zweiten Testtag der Formel 1 2016 in Barcelona hat sich Sebastian Vettel die Bestzeit gesichert . Nach seiner Bestmarke vom Vortag war der Ferrari-Pilot auch am Dienstag der schnellste Mann und …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo