Qualifying 2016: Formel 1 spielt "Reise nach Jerusalem"

, 23.02.2016

Strategiegruppe und Formel-1-Kommission haben einer Veränderung des Qualifyingmodus zugestimmt: Nach jeweils 90 Sekunden fliegt der Langsamste heraus

Die Formel 1 wird in der Saison 2016 zumindest an den Samstagen mehr Action bieten. Das verspricht eine Veränderungen des Qualifyings, dem heute die Mitglieder der Strategiegruppe und der Formel-1-Kommission zugestimmt haben. Auf ihren Sitzungen am heutigen Dienstag in Genf verabschiedeten die beiden Gremien einen neuen Modus, der an das berühmte Gesellschaftsspiel "Reise nach Jerusalem" erinnert.

Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' besteht das neue Qualifying weiterhin aus drei Abschnitten, aber in in den einzelnen Teilstücken geht man zukünftig anders vor als zuletzt. An Q1 nehmen - wie bisher - alle 22 Piloten teil. Allerdings gilt es ab diesem Jahr, frühzeitig eine schnelle Rundenzeit zu markieren. Nach sieben Minuten der Session beginnt die Action so richtig: Alle 90 Sekunden wird der langsamste Pilot aus dem Wettbewerb genommen.

Dieses Prozedere wird fortgeführt, bis nur noch 15 Fahrer übrig geblieben sind. Nach einer kurzen Pause findet das Q2 in genau dem gleichen Modus statt. Nach Abschluss dieses zweiten Durchgangs bleiben die bis dorthin acht schnellsten Autos übrig. Diese dürfen nach einer weiteren Pause für Reifenwechsel und Betankung in das finale Shootout (Q3) starten, das nur fünf Minuten "freies Fahren" bietet, bevor die Langsamsten erneut jeweils nach 90 Sekunden eliminiert werten. Am Ende steht ein Duell der besten beiden Fahrer in entscheidenden 1:30 Minuten.

Die neue Regelung für das Qualifying muss am 29. März noch im Motorsport-Weltrat der FIA abgesegnet werden. Bis dorthin hält sich der Automobil-Weltverband mit öffentlichen Äußerungen zurück. Auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' heißt es jedoch, dass es "konstruktive" Sitzungen gewesen seien. Man hat sich offenbar auf die Einführung neuer Aerodynamikregeln verständigt, deren Ausarbeitung noch bis zum April dauern werden. Außerdem arbeitet man weiter an Motorenregularien für 2018 und Sicherheitsfeatures.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Rosberg fuhr am Dienstag in Barcelona über 800 Kilometer

Nico Rosberg: Formel-1-Marathon mit futuristischer Neuerung

Titelverteidiger Mercedes war auch am zweiten Tag der Formel-1-Tests auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya der unangefochtene Dauerläufer. Nico Rosberg , der am Dienstag das Steuer des W07 von …

Red Bulls Konzept für die Formel-1-Saison 2017 kommt wohl in einer Light-Version

Formel 1 2017: Strategiegruppe erbittet sich Zeit …

Wie erwartet hat die Strategiegruppe der Formel 1 hinsichtlich des technischen Reglements für die Saison 2017 keine Einigung erzielt, wohl aber Fortschritte gemacht. Beim Meeting in Genf beschlossen die …

Nach langem Winter endlich Fahren statt Reden: Fernando Alonso im McLaren

Fernando Alonso: "Rücktritts-Gerüchte gibt es jede Woche"

McLaren-Honda wird auch in der Formel-1-Saison 2016 keine Erfolge einfahren, deshalb wird Superstar Fernando Alonso noch im Verlauf dieses Jahres seinen vorzeitigen Rücktritt erklären. So …

Pascal Wehrlein fuhr am Dienstag mehr als eine komplette Grand-Prix-Distanz

Wehrlein nach Testauftakt zuversichtlich: "Kommt noch mehr"

Problemloser zweiter Testtag der Formel 1 2016 für Pascal Wehrlein und Manor . Am Dienstag fuhr der amtierende DTM-Champion auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya insgesamt 79 Runden, steigerte sich im …

Auch am zweiten Tag glänzt Sebastian Vettel mit der Bestzeit beim Testen

Formel-1-Test Barcelona: Vettel schnell, Rosberg ausdauernd

Auch am zweiten Testtag der Formel 1 2016 in Barcelona hat sich Sebastian Vettel die Bestzeit gesichert . Nach seiner Bestmarke vom Vortag war der Ferrari-Pilot auch am Dienstag der schnellste Mann und …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine Rechnung
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine …
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und Saab
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und …
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo