Nach Freitagstraining: Fernando Alonso wollte doch fahren!

, 02.04.2016

Bei Meetings am Freitagabend beobachtet: Fernando Alonso bekam durch die starke McLaren-Performance offenbar Lust, doch in Bahrain zu fahren

Nach der Untersuchung durch die FIA-Ärzte am Donnerstag wurde entschieden, dass Fernando Alonso nicht am Grand Prix von Bahrain teilnehmen wird. Der McLaren-Fahrer hat zwar seinen beim Horrorcrash in Australien erlittenen Pneumothorax inzwischen überstanden, doch die immer noch gebrochenen Rippen könnten unter Umständen seine Lunge verletzen. Dieses Risiko wollte am Donnerstag niemand eingehen.

Doch am Freitagabend, als Teamkollege Jenson Button sensationell Platz drei erobert hatte und vom "besten Tag seit Jahren" sprach, schien Alonso offenbar die Lust zu packen. "Ich bin mir sicher, dass es seinen Rippen jetzt schon viel besser geht", grinste Button - und traf damit voll ins Schwarze. Denn wie spanische Medien übereinstimmend berichten, startete Alonso am Freitagabend einen erneuten Versuch, doch noch an Qualifying und Rennen teilnehmen zu können.

Gemeinsam mit Teamchef Ron Dennis ging er demnach zu einem Meeting im Race-Control-Tower, wo er sich mit Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone und FIA-Chefarzt Jean-Charles Piette traf. Nach zwei Tagen in Bahrain, unter Betreuung seines langjährigen Physiotherapeuten Fabrizio Borra, fühlte sich Alonso erstmals wieder relativ gut und er spürte auch kaum noch Schmerzen, sodass er sich für einen Renneinsatz bereit fühlte.

Alonso wurde von den spanischen Medien dabei beobachtet, wie er nach dem Meeting im Race-Control-Tower in der McLaren-Hospitality noch mit dem Teamarzt sprach. Aber an der dringenden Empfehlung der FIA ändert sich nichts: Eine Teilnahme am Grand Prix von Bahrain wäre höchst unvernünftig und könnte im schlimmsten Fall folgenschwere Verletzungen der Lunge nach sich ziehen. Das sah letztendlich auch Alonso ein.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nicht einmal ein Ausrutscher konnte Lewis Hamilton im Qualifying stoppen

Wut-Pole in Bahrain: Hamilton münzt Frust in "sexy Runde" um

Auf eines lässt sich in der Formel 1 zählen: Wenn es drauf ankommt, ist Lewis Hamilton zur Stelle. So auch beim Qualifying zum Großen Preis von Bahrain 2016 : Erst machte der amtierende …

Trotz heftigen Gegenwinds glaubt Jean Todt an die

FIA-Boss Jean Todt: So will er das …

FIA-Boss Jean Todt glaubt, dass das aktuelle Knock-out-Qualifying-Format, das auch bei der zweiten Ausgabe in der Kritik stand, Zukunft hat. Der Franzose schlägt eine leichte Adaptierung von Q1 und Q2 …

Lewis Hamilton jubelt über die Pole, Nico Rosberg ärgert sich über Platz zwei

Formel 1 Bahrain 2016: Hamilton schlägt Rosberg im …

Lewis Hamilton sicherte sich in einem spannenden Qualifying in Bahrain die Pole-Position für das zweite Saisonrennen 2016 in Manama . In einem teilweise dramatischen Vierkampf zwischen den Mercedes- und …

Bernie Ecclestone und Alexander Wurz scheinen nicht mehr Herz und eine Seele

Ecclestone fordert Fahrer-Maulkorb: "Steigt ins …

Bernie Ecclestone hat im Zuge der Diskussion um den Einfluss der Piloten auf die Formel-1-Regeln scharfe Kritik an den Aktiven und dem Vorsitzenden der Fahrervereinigung Alexander Wurz geübt. Einen …

Sebastian Vettel lag 0,7 Sekunden hinter der Rosberg-Bestzeit vom Freitag

Formel 1 Bahrain 2016: Ferrari schlägt vor Qualifying zurück

Überraschung im dritten Freien Training zum Grand Prix von Bahrain : Keiner der beiden Mercedes-Piloten fuhr die Bestzeit in der letzten Session vor dem Nacht-Qualifying, sondern Sebastian Vettel. Der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo