Nette Worte zum Abschied: Bottas wünscht Williams den Titel

, 26.01.2017

Valtteri Bottas findet zum Abschied ein paar warme Worte für seinen langjährigen Arbeitgeber Williams - Der Finne hofft, dass das Team noch einmal die WM gewinnt

Valtteri Bottas schlägt 2017 ein neues Kapitel in seiner Formel-1-Karriere auf. Der Finne wird bei Mercedes in die Fußstapfen von Weltmeister Nico Rosberg treten und damit erstmals seit seinem Debüt in der Königsklasse im Jahr 2013 für ein anderes Team als Williams fahren. "Ich war insgesamt sieben Jahre bei Williams, davon vier als (Stamm-)Fahrer. Die Zeit ist sehr schnell vergangen", erinnert sich Bottas zurück. Bereits 2010 hatte er in Grove als Testfahrer angeheuert.

"Jedes Jahr hat man gespürt, dass das Team immer professioneller geworden ist, und dass sich die Dinge weiterentwickeln - auch wenn die Ergebnisse das manchmal nicht gezeigt haben", sagt Bottas in seiner Abschiedsnachricht an das Team. Er spricht von einer "großartigen Lernkurve" und ergänzt: "Ich glaube, dass ich zu den Piloten gehöre, die die meisten Rennen für Williams absolviert haben."

Tatsächlich ging Bottas 77-mal für mal Williams an den Start. Mehr Einsätze für das Traditionsteam haben lediglich Riccardo Patrese (81), Ralf Schumacher (94) und Nigel Mansell (95) vorzuweisen. Er habe Williams "eine Menge gegeben" und erklärt: "Ich wollte immer ein Teamplayer sein. Mein Ziel war es stets, so viele Punkte wie möglich für das Team zu holen."

Daher sei es "schade", seinen ersten Sieg in der Königsklasse nicht mit dem Team auf Grove geholt zu haben. Trotzdem scheint sich Bottas Williams auch nach seinem Abschied noch immer verbunden zu fühlen - und findet warme Worte: "Williams hat so viele Meisterschaften gewonnen. Daher gibt es keinen Grund, warum sie nicht noch einmal gewinnen sollten. Ich denke, dass es nur eine Frage der Zeit ist."

"Ich hoffe, dass sie eher früher als später wieder die Meisterschaft gewinnen werden", so der Finne. Allzu schnell sollte es dann aber wohl doch nicht passieren, schließlich fährt Bottas nun - zumindest in der Saison 2017 - zunächst einmal für Mercedes. Spätestens wenn der 27-Jährige die Formel 1 irgendwann verlässt, würde er Williams den Titel dann aber wohl wirklich aus vollstem Herzen gönnen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Der Keep-Fighting-Award wird am Montag von FIA-Präsident Jean Todt übergeben

Keep-Fighting-Award: Schumacher ehrt Paralympics-Heldin

Die Formel-1-Saison 2017 beginnt mit ihren ersten Teampräsentationen und Testfahrten erst Ende Februar, doch für Fans von Michael Schumacher gibt's schon am kommenden Montag (30. Januar) ein echtes …

Die Topteams werden zunächst auch weiterhin an vorderster Front stehen

Ross Brawn erbittet Zeit: "Können sehr wenig unternehmen"

Ross Brawn hat seine Arbeit als neuer Sportchef der Formel 1 noch gar nicht richtig aufgenommen, da steht bereits ein ganzer Haufen potenzieller weitreichender Änderungen in der Königsklasse im …

Wehrlein musste seine Hoffnungen auf ein Mercedes-Cockpit zunächst begraben

"Risiko" Wehrlein: Warum er frühestens 2018 eine Option ist

Den Kampf um das Mercedes-Cockpit hat Pascal Wehrlein verloren - vorläufig. 2017 wird Valtteri Bottas bei den Silberpfeilen an der Seite von Ex-Champion Lewis Hamilton fahren. Red Bulls …

Toto Wolff freut sich darüber, dass Ross Brawn in die Formel 1 zurückkehrt

Toto Wolff ist überzeugt: "Ross ist der richtige Mann"

Ross Brawn ist zurück in der Formel 1. Der ehemalige Teamchef und Ingenieur wurde von den neuen Formel-1-Eigentümern Liberty Media als Geschäftsführer für den sportlichen Bereich der …

Die Formel-1-Teams werden erstmals seit 2014 wieder in der Wüste testen

Formel-1-Testfahrten 2017 in Bahrain, Ungarn und Abu Dhabi

Der Motorsport-Weltverband (FIA) hat die Testtermine für die Formel-1-Saison 2017 bekanntgegeben. Neben den beiden bereits bekannten Testfahrten vor dem Start der neuen Saison in Barcelona (27. Februar …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo