Nie wieder Formel 1: Kubica gibt die Hoffnung auf

, 17.12.2014

Der Pole sieht wegen seiner körperlichen Defizite keine Chance, in die Königsklasse zurückzukehren - Wehmut und Angst vor "zu viel Spaß" als Testfahrer

Lange hatte Robert Kubica auf eine Rückkehr in die Formel 1 gehofft, doch nach vier Jahren des Hoffens und Bangens scheint der Traum ausgeträumt. Der Pole hat nach seinem schweren Rallye-Unfall und einem Comeback abseits befestigter Straßen mit der Königsklasse abgeschlossen, wie er erstmals bekennt: "Es ist nicht sinnvoll, sich vorzugaukeln, dass ich wieder Fuß fassen könnte", erklärt der Pole und will sein Glück andernorts finden: "Jetzt tobe ich mich eben mit anderen Autos aus."

Ihm vorliegende Angebote als Testfahrer schlug Kubica aus: "Ich fürchtete, zu viel Spaß zu haben. Es wäre ein Messerstich mitten ins Herz gewesen, dann doch nicht zu fahren." Das Duell mit alten Rivalen vermisst er genau wie die "Einzigartigkeit" der Formel 1. Der Mann aus Krakau bedauert: "Was mir enorm fehlt, ist das pure Fahrvergnügen in einem Einsitzer. Ich war dazu bestimmt, Rennen auf der Rundstrecke zu fahren", blickt Kubica, einmaliger Grand-Prix-Sieger, zurück.

Dieses Verlangen stillten Einsätze im Mercedes-Simulator in Brackley nicht. Kubica erkennt aber seine Grenzen: "Ich bin körperlich eingeschränkt, wenn es ums Fahren auf Stadtkursen wie Monte Carlo oder Singapur geht", räumt er ein und erklärt dem 'Mirror', was ihn plagt: "Ich habe zu wenig Drehfähigkeit in Handgelenk und Unterarm. Im Tourenwagen oder Rallyeauto kann ich das durch mehr Einsatz im Schulterbereich kompensieren, aber im engen Monoposto geht das nicht."

Kubica laboriert an den Folgen eines Crashs Anfang 2011 in Italien, insbesondere diverse Bewegungseinschränkungen an Hand und Arm. Hinzu kommen psychologische Barrieren, die nach einem DTM-Test für Mercedes mitverantwortlich dafür waren, dass der 30-Jährige nicht in die Serie einstieg. Derzeit ist er in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) unterwegs, seine Zukunft steht nach durchwachsenen Leistungen aber in den Sternen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Toto Wolff platzte in Belgien der Geduldsfaden mit seinen Piloten

"Irgendwann hatte ich genug" - Wolff hörte auf Rat von Prost

Für Toto Wolff war es keine einfache Saison als Teamchef von Mercedes, denn über weite Strecken musste er die Streithähne Lewis Hamilton und Nico Rosberg auseinanderhalten und maßregeln. …

Der Unfall von Michael Schumacher generierte bei Google etliche Suchanfragen

Bei Google: Schumacher der gefragteste Sportler 2014

Zu keinem anderen Sportler wurden in diesem Jahr so viele Suchanfragen bei Google gestellt wie zu Michael Schumacher. Das gab der Internetgigant am Mittwoch bekannt. Eine Analyse von insgesamt über zwei …

Die große Umstrukturierung bei Ferrari geht noch vor dem Jahreswechsel weiter

Ferrari trennt sich von Fry und Tombazis

Das Personalbeben bei Ferrari nimmt kein Ende: Wie am Dienstagabend bekannt wurde, trennt sich der italienische Traditionsrennstall von zwei weiteren großen Namen. Demnach muss zum einen Chefingenieur …

So sah die Trophäensammlung von Red Bull noch vor einigen Tagen aus

Polizei findet gestohlene Red-Bull-Pokale in See

Die Polizei von Thames Valley hat etwa 20 der gut 60 gestohlenen Trophäen wiedergefunden, die vor über einer Woche aus dem Red-Bull-Hauptquartier in Milton Keynes entwendet worden waren. Einige der …

Esteban Gutierrez war zwei Jahre lang Stammfahrer bei Sauber

Gutierrez: Die Schwäche von Sauber hat uns alle überrascht

Sauber geht im kommenden Jahr einen völlig neuen Weg. Radikal verabschiedete sich das Team, das in diesem Jahr zum ersten Mal seit seinem Formel-1-Einstieg 1993 ohne Punkt blieb, von seiner …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo